Das Online-Tourenbuch der Bergsteigergruppe.
Heute ist So. 23.07.17
     Browser-Suche: strg+F
Das Fotoalbum zum Tourenbuch      Fragen und Antworten
        
 Klettertour   Schitour   Kajak
 Canyon 
 Höhle
 Hochtour
 Eisklettern 
 Andere 

Datum Teilnehmer Berg / Gruppe Höhe Aufstieg Abstieg, Abfahrt Grad Weitere Angaben
20.07.17 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand ZukunftsweiserVöllerin 7+ 6SL. Einstieg (1.SL) über Walkürenritt (deutlich weiter rechts als Originaleinstieg, sehr gute Alternative, dann Querung nach links in die 2.SL der Route), einfach genial, perfekte Absicherung
19.07.17 Stephan Grünfelder, Matthias Hansch Blechmauer/ Wachhüttelgraben (Rax) Rosenhochzeit (1. SL King Kong Karl)/ SOS UnmenschWachhüttelkammsteig/ Abseilen 7- 7 + 2SL. bd. Touren gut gesichert. Rosenh. tw. bröselig, inhomogen - aber auch ein paar sehr schöne Stellen. In SoS Unm. nur 2 SL geklettert, da leider schon um 13h das Gewitter kam. In 2. SL rechte Variante (7- ) geklettert. Sehr schön, aber leider flechtig/ rutschig.
18.07.17 Alois Lackner, Toni Ankogel, Ankogelgruppe3250 Normalwegwie Aufstieg A 700Hm. problemloser Blockgrat/ Steig, unbedeutende Schneefelder
18.07.17 Peter Mayer, Oliver König Feuerhörndl (Reiter Alm, Berchtesgadener Alpen)1750 SternschnuppeWartsteinband (A/ B) 7- 11SL. Zu Recht gerühmte Genusskletterei im bombenfesten, teils schmerzhaft wasserzerfressenen, Graukalk :- ) Aber selbst das größte Kraxelvergnügen wird dem Stern schnuppe, wenn die Wurzel nach Behandlung schreit :- ( >> Umweg zum Zahnarzt: SL 8 (links) und 9 (rechts).
17.07.17 Alois Lackner, Toni Schleinitz, Schobergruppe2904 Umrundung - Sattelköpfe - Klettersteig Normalweg - Goisele B-C 7km. Klettersteig wieder saniert, trotzdem Trittsicherheit bei der Überschreitung gefragt. Schleinitz bleibt ein überdimensionaler Stanerhaufen.
16.07.17 Alois Lackner, Toni Kerschbaumer Alm, Lienzer Dolomiten1902 Verborgene Welt KlettersteigWeg, Forststraße C-D 300 Klettermeter. Sehr schön angelegt windet sich der Steig durch einen klamm- artigen Abbruch.
16.07.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand AlmauftriebLeiterlsteig 7- A0 (7) 8SL. Etwas inhomogene Tour mit einigen typischen Hohe Wand Gemüseseillängen, dazwischen sehr schön und tlw anhaltend schwierig. Heute Nachmittag war alles trocken und perfektes Kletterwetter. >> Vorletzte Seillänge im oberen 6ten Grad
15.07.17 Alois Lackner, Toni Gartnerkofel- Däumling, Karnische Alpen2195 Däumling KlettersteigNormalweg C 380 Klettermeter. Kenntnisse vom Hochseilgarten sind von Vorteil. Beachtliche Seilbrücken.
14.07.17 Alois Lackner, Toni Röthelstein SO- Sporn, Grazer Bergland Das Letzte im FelsAbseilen 3 3SL. Unterhalb der Schlüsselseillänge wg. einsetzenden Regen abgebrochen.
14.07.17 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand KronjuwelVöllerin 7+ 10SL. Immer wieder sehr schön, wird nach oben hin immer besser. Die "Herzerlseillänge" hat's in sich...
14.07.17 Harald Braun, Gitti Grasnek Hohe Wand Draschgrat 4-
14.07.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Hohe Wand900? Traum und WirklichkeitRömerweg 6+ 6SL. Immer wieder hervorragende Kraxelei - auch unmittelbar nach kurzen Regenschauern. Achtung, SL6: Griffe in der Mulde nach dem Bauch in der unteren Hälfte kariös (=wackeln). Bohrhakenlasche Schlüsselstelle fehlt - Zackenschlinge im Bereich der rechten Draschgratvariante möglich. >> Traum (SL2) und Wirklichkeit (SL4).
13.07.17 Ingrid und Robert Vondracek + 6 TeilnehmerInnen Schildenstein (Mangfallgebirge/ D)1613 von Germ durch die Große Wolfsschlucht und über die Blaubergalmüber Königsalm und Geißalm nach Germ A/B 1125Hm. Bergwanderwoche in den Tegernseer Bergen. Abschlusstour. Landschaftlich großartige Wolfsschlucht und alpiner Anstieg. Sehr nette Almen. >> Große Wolfsschlucht
13.07.17 Stefan Oberhauser, Gitti Grasnek Hohe Wand Währinger Steig und Drobilsteig
13.07.17 Heinz Zimmermann, Gitti Grasnek Hohe Wand TeufelsgratLeiterlgraben 3
13.07.17 Michael Jakusch, Ulli Just Mittagsstein Krieg und Friedenabseilen 7- 3SL. schöne, vorwiegend plattige Route, vor allem in der 1.SL sehr kleingriffig, perfekt gesichert
12.07.17 Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Risserkogel (Mangfallgebirge/ D)1826 von Wildbad Kreuth über die Ableitenalm und WestkammWestkamm und Grubereck nach Kreuth A 1120Hm. Bergwanderwoche in den Tegernseer Bergen. Höchster Gipfel der Tourenwoche. Bremseninvasion am Weg zur Ableitenalm. >> Links der Blankenstein, rechts der Risserkogel
12.07.17 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand Free TibetGrafenbergweg 7+ 5SL. immer wieder schön und schwer
11.07.17 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Roßstein (Mangfallgebirge/ D)1698 über die Sonnbergalm und den Klettersteigüber Tegernseer Hütte, Hochplatte und Röhrlmoosalm A/B 970Hm. Bergwanderwoche in den Tegernseer Bergen. >> Am Roßstein mit Blick zur Tegernseer Hütte
10.07.17 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Setzberg und Wallberg (Mangfallgebirge/ D)1722 von Trinis über die Freisinger Hütte und Nordflanke zum Setzbergüber Südkamm und Übergang zum Wallberg, Abfahrt mit der Wallbergbahn 1170/ 375Hm. Bergwanderwoche in den Tegernseer Bergen. Leichter Regen machte den Anstieg stellenweise spannend. >> Spezielles Terrain am Setzberg
09.07.17 Ingrid und Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Baumgartenschneid (Mangfallgebirge/ D)1448 von Rottach- Egern über Riederstein und Rohrkopfüber Kreuzbergköpfel und Gindelalmschneid nach Tegernsee 1115Hm. Bergwanderwoche in den Tegernseer Bergen. Lange Gipfelrunde über dem Tegernsee mit netten Almen. >> Blick über die Kreuzbergalm zur Baumgartenschneid
09.07.17 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner Mittagstein (Schneeberg) NW- Grat (Affengrat)Rinne östlich des Grates 3- Nette Kletterei, teilweise nicht ganz fest und kleinsplittrig. Abbruch am 2. Turm wegen Gewitterregen
08.07.17 Simone Scholz, Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Rax (Äußere Blechmauer)900? Cepl's Freiheit - BB SteigWachthüttelkamm 6+ 6 kurzeSL. Sparsam eingebohrt - der 6er muss sitzen. Fels Hui bis pfui, Erdbänder inklusive. 2 SL am BB Steig warten aber mit erlesener Felsqualität auf. Hier, dank Bergsteigen Ade, ein erlesener Verhauer in den Garten Eden (7+ ) - das Bad in der Schwarza war wohlverdient :- )
08.07.17 Bernhard u. Beatrix Jüptner Hohe Wand AppelsteigÜberschreitung der Hohen Wand, Drobilsteig bis Markt Piesting 2+ / A
07.07.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Zillertal Ewige Jagdgründe bis 6b Sportklettern, Granit ist gewöhnungsbedürftig...
07.07.17 Alois Lackner, Willem Monte Baone Gardaseeberge479 Via del 92 CongressoWeg 3 250m Wandhöhe.
07.07.17 Harald Braun, Gitti Grasnek Hohe Wand Poppitz 5
07.07.17 Harald Braun, Gitti Grasnek Hohe Wand Hinterholz 5-
06.07.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Wilder Kaiser/ Treffauer Naordwand Via Maxabseilen 7 5SL. Sehr schön!! Gut gesichert. Nach der Zustiegs- SL jede SL ein Leckerbissen...
06.07.17 Alois Lackner, Willem Monte Colodri, Gardaseeberge420 ColodriklettersteigWeg B 300 Klettermeter.
06.07.17 Oliver L., Helfried Jedlaucnik Hohe Wand Routenkombi Espresso Doppio & ÜberholspurSteiglein (via GH Almfrieden) zur Steinschlaggalerie bis 7- 6SL. Routenkombi aus 1.SL Espresso und der Rest Überholspur ergibt nahezu anhalten schöne Kletterei in gleichbleibender Schwierigkeit. (meist 6 bis 6+ ; eine Stelle 7- (müsste aber nicht zwingend geklettert werden)
05.07.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Wilder Kaiser/ Sonneck SonnenpfeilerWanderweg 6+ 14SL. schöne Route! tw größere Hakenabstände, 1.SL ein knackiger 6er, in der 4.SL eine kraftige A0- SL (frei 8+ , wir haben's nicht probiert...), oben deutlich leichter
05.07.17 Alois Lackner, Willem Piccolo Dain, Gardaseeberge971 Orizzonti DolomiticiSteig 5+ 10SL. noch immer heiß = einzige Seilschaft in der Tour. Plaisierroute
05.07.17 Harald Braun, Gitti Grasnek Hohe Wand Reinecke Fuchs mit dir. Zustieg 5-
04.07.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Wilder Kaiser/ Multerkar- Treffauer Novemersunabseilen 7- 5SL. sehr schöne Route! nachdem wir in der "Blue Moon" aufgrund eines ausgeprägten Wasserschadens in der Piaz- Verschneidung abgeblitzt sind, gute südseitige (=trockene) Alternative
04.07.17 Alois Lackner, Willem Sonnenplatte, Gardaseeberge Via del 46° ParalleloSteig 4 7SL.
04.07.17 Gottfried Mayer, Hans-Peter Holat Rax Preinerwand WestwegSeilbahn 3+ zusammen mit B. Klausbruckner & G. Andexlinger (Drei Enzian), und P. Schier & M. Kolaja (Direkte Preinerwand)
03.07.17 Alois Lackner, Willem Kl. Pal, Karnische Alpen1700 Spigolo de Infantiitalienischer Weg 5- 9SL. zum Glück 8 Seillängen im Schatten, dann brütende Hitze mit einem kurzen Regenguss
02.07.17 Alois Lackner, Willem Kumpfkogel, Koralpe1530 WaldgeisterwegWeg 5+ 10SL. Heiß und schwül, nach Sektor C setzt Regen ein - abgestiegen.
02.07.17 Matthias Hutter, Angelika Hutter-Uhl Hohe Wand Dir. Teufelsgrat, Jünge Füchsin (letzte 2 SL)Römersteig 5-, 5+ 5SL. nette Nachmittagskletterei bei gutem Wetter
02.07.17 Simone Scholz, Andreas Portugaller, Oliver König Hohe Wand900? Superspur - Espresso DoppioAbseilen 7- 6SL. Während des verlängerten Reindling Frühstücks stellt sich gegen Mittag langsam der notwendige Haftreibungskoeffizient ein. Bestens abgesicherte Routenkombination, die den Ruachlriss des Totenköpfl Steiges mit einem Espresso Doppio ersetzt :- ) >> Immer munter, rauf (2.SL) und runter.
02.07.17 Matthias Hansch, Thomas Breyer Cima Piccola della Scala/ Kleine Leiterspitze (Julische Alpen)2099 Via Piemontese- IveNormalweg (2+ ) 4+ 8SL. 1110Hm. Großer, alpiner Klassiker des Weißenbachtales, der eine immer wieder traumhafte Kletterei in großteils festem, steilem Fels bietet. Relativ gute, alte NH- Stände & einige NH vorhanden, mobil nicht überall gut absicherbar, Vorstiegsmoral gefragt. Im Gipfelbereich ein paar Regentropfen >> Alpine Genusskletterei mit Südalpenflair
01.07.17 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand TiwazKanzelsteig, Wagnersteig 7- 5SL. perfektes Nachmittagsklettern
01.07.17 Bernhard u. Johannes Jüptner, Paul Böhm Hohe Wand Dir. TeufelsgratLeiterlsteig 5- Durch den Windbruch ist der Ausstieg völlig verändert. Besser ist es, nicht gerade über die Schrofen hinaus sondern rechtshaltend!
01.07.17 Matthias Hansch, Thomas Breyer Trogkofel/ Creta di Aip (Karnische Alpen)2279 E (Südwand), mit Zustieg von der Casera Caserute über Casera di AipAlta Via C.A.I. Pontebba (C und 1)- Trogkofelturm (2170m, Normalweg durch die Westwand, 2)- Zottachkopf (2032m)- Grotta di Attila- P.so del Cason di Lanza 4b 4SL. Insges. ca. 1100Hm. Sehr schöne, anhaltend steile Kletterei in großteils herrlichem Fels. Gute BH- Absicherung, teilw. auch etwas weitere Abstände. Alta Via C.A.I. Pontebba landschaftlich herrlich & anspruchsvoll, Trogkofelturm seilfrei, alte NH- bzw. Schlingen- Stände sind hier vorhanden. >> Casera di Aip, Trogkofelturm (li.) & Südwand (re.)
30.06.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Großofen (Schneeberggebiet) Untergang des Alpinismus (Bereich Kopfgeld) und Winterkönigin (Bereich Wandle am Wandl; noch weiter nach rechts)jeweils abseilen und1x Schuttrinne 7/6+A0 u 6+ 4+ 3SL. beide Routen gut bzw. sehr gut abgesichert; für "Untergang..." ev. ein kleines Keilset; schöne Wand und Plattenkletterei
30.06.17 Simone Scholz, Oliver König Hohe Wand900? Superspur - EB Platte - OsterhasiRömerweg 7- 8 kurzeSL. Sehr schöne Routenkombination in anhaltender Schwierigkeit. EB Platte muss, abgesehen von einigen Sanduhrschlingen und sehr vereinzelten Haken, selbst abgesichert werden, was den sehr schönen Fels in den moralischen Adelsstand erhebt... >> Simone zeigt Bein (1.SL EB, Letzte SL Osterhasi).
30.06.17 Alois Lackner, Mike Hohe Wand BergfreundewegLeiterlsteig 5- 4SL.
28.06.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Höllmauer (Hochschwabgebiet)1949 Happy Birthdayabseilen und Stangenkar 7 bzw. 6 u 6A0 8SL. in schwereren Längen mehr Haken als im Topo verzeichnet (12 Expressen mitnehmen); schöne Platten und Quergänge; Nachsteiger am Ende des Querganges der Schlüssel SL aufpassen!
28.06.17 Alois Lackner, Agnes Vordere Stadelwand, Schneeberg Häuslbauerwegabklettern, abseilen 5- 6SL. Zeitig unterwegs - daher schattiges klettern an dieser bewaldeten Kante/ Wand. Fels wird durch die seltenen Begehungen zu wenig "geputzt" = Vorsicht geboten.
27.06.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik G'hackstein (Hochschwabgebiet)2189 PlüschkückenparadeNormalweg übers G'hackte zum Bodenbauer bis 6+ 12SL. Zum Einstieg verlässt man den Normalweg auf ca. 1500hm ins Zagelkar (Zu Beginn Z dann Steiglein mit blauen Punkten markiert. Am Kar Rand steil bergauf. Einstieg derzeit hinter Schneefeld); Route gut abgesichert; schöne Kletterei über meist festem Fels
27.06.17 Angela und Robert Vondracek Preinerwand (Rax)1783 Neuer KönigschusswandsteigHans- von- Haid- Steig D/E 990Hm. Der alte Steig im neuen Kleid. Einstieg nun direkt aus der Preinerschütt (ohne Malersteig). Steil und anspruchsvoll, schön. Schlüsselstelle weiter im alten Teil (auch neu versichert). >> Die ersten neuen Meter
26.06.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Höllmauer (Hochschwabgebiet)1949 HauseggerpfeilerStangenkar (1bis2; rot makiert) 6+ meist 4-5 11SL. Schlüssellänge sehr gut gesichert; ansonsten 2- 5 Bohrhaken je SL; gut zusätzlich abzusichern (in SL 1 u 2 größere Friends ansonsten mittlere Hexentrics); schöne tw. auch ausgesetzte Kletterei
26.06.17 Alois Lackner, Agnes Klobenwand, Rax Gaisbauer JugSteig, Rudolfssteig 5 7SL. Abstieg beginnt zu verwachsen; Rudolfssteig oberhalb der Forststraße ist vom Regen etwas ausgeschwemmt worden. Gasthaus Kaiserbrunn lt. Infotafel vorübergehend geschlossen.
25.06.17 Bernhard u. Johannes Jüptner, Paul Böhm Hohe Wand Draschgrat mit VariantenAbseilen 4+ 2 SL unter dem Ausstieg holt uns strömender Regen ein, wir seilen in Richtung Fuchslochsteig ab (ziemlich erdig sehen wir danach aus!!)
25.06.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Kulmberg, Sattelberg (Ramsau/ Dachsteingruppe)1270 von Vorberg rund um bzw. über Kulmberg (1270m) und Sattelberg (1253m), und rund um den Rittisberg Insges. ca. 40km und 1000Hm. Bei fallweise wirklich grausigem Wetter - stundenlangem heftigem Gewitterregen - entlang des Pichl- Vorberger Wandermarathons kreuz und quer durch die Ramsau, nur zu Beginn und gegen Ende trocken. >> Gewittriger Regentag in der Ramsau & am Sattelberg
25.06.17 Alois Lackner, Herbert Hohe Wand Neuer Innerkoflersteig, Richters EndeRömerweg, Straße 5- 11SL. Die letzte Seillänge und der Abstieg bei leichtem Gewitter - aber bei Wolkenbruch. Der Riss nach dem kleinen Pfeiler war schon vor 40 Jahren schwer - da hat sich nichts geändert.
24.06.17 Michael Jakusch, Ulli Just Verlorener Turm Feuer MidgardsAbseilen, Ferdinand Mayr Weg 7+ 4SL. einfach genial!!! >> steil ist's schon...
24.06.17 Peter Mayer, Oliver König Hochtor (Gesäuse)2369 Peternpfad - Rosskuppe - Dachl - HochtorSchneeloch - Koderboden - Kölblwirt 2-3 1750Hm. Nachdem sich die geplante Nordwandkletterei nach den gestrigen Regenfällen als zu feucht entpuppt auf Wandern Extrem umgesattelt und bei strahlendem Wetter dem Hochtor aufs gut besuchte Haupt gestiegen. So schauts aus: >> Folgen des Felststurzes vom Dachl (25.05.16).
24.06.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Kleiner Buchstein (Gesäuse)1990 von Grießbach über Sparerriegel und den Normalwegwie Aufstieg 2+ 150m Wandhöhe. Insges. 1350Hm. Formschöner Felsgipfel mit immer wieder schönem, anspruchsvollem Normalweg - insges. mehr Wander- als Klettertour, Gipfelaufbau für diesen Schwierigkeitsgrad jedoch sehr steil & ausgesetzt, einige BH & gute Sicherungsmöglichkeiten. Wetter sonnig & heiß. >> Kl. Buchstein - Gipfelaufbau, am Normalweg & NO- Gipfel
24.06.17 Robert Vondracek, Rudi Czech Jakobskogel (Rax)1736 StaudengrabenBrandschneide (Camillo- Kronich- Steig) A/B-Passage 1220Hm. Durch den unmarkierten, meist weglosen Staudengraben (1 Stelle versichert, wichtig!!) zur Einmündung in den Wachthüttelkamm. Bis dahin ausgesprochen einsam. Von dort zum Praterstern und via Ottohaus zum Gipfel. Staudengraben für Suchende nach ursprünglicher Raxlandschaft ideal. >> Im Staudengraben
24.06.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Blechmauer (Rax) King Kong KoarlWachthüttelkamm 6+ (5+ A0) 7SL. Heute Hochbetrieb in den schattigen Blechmauerwänden, wir klettern in netter Gesellschaft. Schöne aber kraftige Route, danach obligater Sprung in die Schwarze. >> Traumhafte Ausstiegsseillänge
23.06.17 Bernhard Jüptner, Paul Böhm Peilstein Vegetariersteig, Vegaterierkante 4 Anläßlich der Sonnwendfeier bei starkem Wind
23.06.17 Simone Scholz, Oliver König Klobenwand (Rax)1100? De oide WurznRudolfsteig 7- 8 kurzeSL. Üppig mit Bohrhaken gesicherte Kletterei mit zeitweise sehr schönem Fels. Der Überhang im unteren Wandteil schützt vor kurzen Schauern bei Westwetterlage, wie wir experimentell ermitteln durften... >> Herrliche Henkel und endlich ebensolches Wetter in SL7.
22.06.17 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Mount Olymp Artemis Nature Trail - rund um den Olympn.a. Rundwanderung um den Inselhöchsten (Mt. Olymp - 1952m) - der Gipfelbereich ist leider gesperrt. Die Rundwanderung ist trotzdem sehr empfehlenswert. Pinien und Zedern entlang des Weges - auch heute ist Johanna wieder motiviert und geht gute 3/ 4 der Strecke >> Artemis Trail - Blick zum Gipfelbereich
22.06.17 Alois Lackner, Gustav, Liesl Ewige Wand, Predigstuhl, Bad Goisern Reise durchs gelobte LandRadsteig 5- 6SL. nur heiß, schöner griffiger Fels
21.06.17 Gitti Grasnek Hohe Wand GebirgsvereinssteigWagnersteig
21.06.17 Alois Lackner, Gustav, Liesl Drachenwand 1060 DrachenwandklettersteigSteig C 400m Wandhöhe.
20.06.17 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Avakas Gorge (Halbinsel Akamas - Zypern) vom Klammausgang taleinwärtswie hinein nur in der anderen Richtung der fade staubige Straßenhatscher erfreut Johanna nicht sonderlich - in der Schlucht, das Balancieren und das Hüpfen von Stein zu Stein macht ihr wesentlich mehr Spass. Als sich die Klamm/ Schlucht wieder weiter wird, nimmt der Steinschlag durch die Ziegen zu und wir kehren um >> Avakas Gorge
20.06.17 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Großofen (Schneeberg) HimmelsleiterGeröllabfahrt 6+ 11SL. Stände an Bäumen. Dazwischen NH und SU- Schlingen unterschiedlichen Alters und ein paar Bohrhaken. Schlingen an Kl. Bäumen auch möglich.
20.06.17 Alois Lackner, Gustav, Liesl Mitterstein, Plombergstein915 Irma la DouceSteig 4- 6SL. zum Glück etwas schattig
18.06.17 Johanna Dobias, Jana Skar, Jörg Dobias Moutti tis Sotiras (Halbinsel Akamas - Zypern)370 Aphrodite Trail: von den Bädern der Aphrodite über die Pyrgos tis Rigainas Ruine zum GipfelAphrodite Trail - vom Gipfel etwas steilerer Weg nach Norden zur Küste Von den Bädern der Aphrodite über die Pyrgos tis Rigainas Ruine (vorbei an einer 500 Jahre alten Eiche) zum Gipfelplateau des Moutti tis Sotiras. Schöne Aussicht vom Gipfel auf das Mittelmeer. Am späten Nachmittag ist die Hitze halbwegs erträglich.Johanna ist motiviert und geht ca. 3/ 4 der Stre >> am Gipfelplateau
18.06.17 Ulli Just Hohe Wand GebirgsvereinssteigZahmes Pechersteiglein ziemlicher Betrieb im Steig...
18.06.17 Herbert, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Velika Baba (Steiner Alpen)2127 Nova Centralna SmerKlettersteig (B/ C) zur Krainer Hütte und weiter nach Ravenska Kocna. 4+ 17SL. Schöne, stellenweise durchaus streng bewertete, Plattenkletterei in gutem Kalk mit weiter Bohrhaken Absicherung (Sensation in den Südalpen). Dank etwas chaotischer Folgeseilschaften (Brigitta!) und brauchbarer Ortskenntnis (Oliver) recht flotte Begehung (ca. 4h), daher Sonnenschwitz erst im Abstie >> Plattenschleicher (SL11) und angedeuteter Routenverlauf.
18.06.17 Matthias Hansch, Matthias Hutter Großer Priel, 2. Turm (Totes Gebirge)2200? PlattenspielerAbseilen und Abklettern über Südgrat 6 4SL. bei nachmittäglichem Schönwetter klettern wir noch die Route Plattenspieler; sehr steil, schmerzhaft rauer Fels, sehr gut gesichert. Schöne Kletterei, die aber mit einigen hantigen Stellen aufwartet. Würdiger Abschluss des BG/ FA- Frühjahrkletterwochenendes. >> Tiefblick vom ersten Standplatz
18.06.17 Matthias Hansch, Matthias Hutter Großer Priel (Totes Gebirge)2515 Normalweg vom Prielschutzhauswie Aufstieg 1095Hm. bei noch sehr grimmigen Temperaturen, Wind und Nebel deponieren wir das Kletterzeug am Einstieg des "Plattenspielers" und steigen dem Großen Priel aufs Haupt >> Blick vom Gipfel aufs Tote Gebirge
18.06.17 Thomas Breyer Vordere Kesselschneid (Zahmer Kaiser)2002 von Ebbs über Vorderkaiserfeldenhütte, Naunspitze (1633m)- Petersköpfl (1745m)- Einser- (1924m), Zwölfer- (1912m)& Elferkogel (1916m)- Pyramidenspitze (1997m)über die Kaiserquelle nach Hinterbärenbad, durch das Kaisertal nach Kufstein & im Talboden retour nach Ebbs Insges. ca. 2000Hm. Sehr schöne & lange Tour bei Traumwetter. Bis zur Vorderkaiserfeldenhütte & ab Hinterbärenbad gemeinsam mit Briggy auf der Strecke des Koasamarsches (Wandermarathon), dessen Strecke dazwischen über den Höhenweg & das Stripsenjoch führt. Beide Varianten konditionell gleichermaßen fordernd. >> Naun- & Pyramidenspitze (gr.B.), Kesselschneid, Kaisertal
18.06.17 Ingrid und Robert Vondracek, Elisabeth Filzwieser und Regina Weißinger + 7 TeilnehmerInnen Meßnerin (Hochschwab)1835 von Tragößwie Aufstieg 1055Hm. Schöner Anstieg auf einen sehr schönen Aussichtsberg. Hochschwab leider in Wolken. Am Gipfelplateau stürmisch. >> Kurz unter dem Gipfelplateau
18.06.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand Auf Wildenauers SpurenKrumme Ries 6+ 8SL. Schöne konstant schwierige Kletterei bei angenehmer Temperatur, komplett trocken
18.06.17 Bernhard u.Beatrix Jüptner Gr. Kanzel (Hohe Wand)1053 Neuer Mackiesteig mit MackiegratausstiegWagnersteig 2 Nette Kletterei im meist sehr gutem Fels.
17.06.17 Paulus Berger, Ulli Just Klettergarten Dürnstein 4+-7 schöner Klettertag trotz des Windes, Gneis ist eine tolle Abwechslung zu Kalk...
17.06.17 Birgit Walk, Gerhard Glödis (Hohe Tauern - Schobergruppe)3206 von Lienzer Hütte über SO- Gratwie Aufstieg B 1200Hm. bei der Hütte noch sehr windig, am Grat und Gipfel wunderbarerweise fast windstill - Traumverhältnisse; für Zustieg keine Steigeisen mehr nötig
17.06.17 Herbert, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Kumpfkogel (Koralpe)1554 WaldgeisterwegHeidelbeer Jagdsteig + markierter Wanderweg 5+ 18 kurzeSL. Urige Blockkraxelei an ebensolchem Gestein. Größte Schwierigkeit - das Finden des Einstiegsblockes im finstren Walde :- ) Schwerste SL? Die erste (Moosriss) - vielleicht, weil wir Verkalkten uns erst an die Leisterln und Knubbeln gewöhnen müssen? Netter Zwischenstopp auf dem Weg in den Süden. >> Von Feen und Geistern und gaaanz viel Wald (SL9 und 14).
17.06.17 Matthias Hansch, Matthias Hutter Großer Priel, 2. Turm (Totes Gebirge)2200? Stellaabseilen über Tour 5- 5SL. nette Genusskletterei mit einigen interessanten Passagen, sehr kalt für die Jahreszeit >> 1. SL
17.06.17 Ingrid und Robert Vondracek, Elisabeth Filzwieser und Regina Weißinger + 8 TeilnehmerInnen Windgrube (Aflenzer Bürgeralm- Hochschwab)1809 durch den Jauringgrabenzur Bürgeralm und Liftabfahrt 1290/ 590Hm. Sehr einsame Wanderung. Im oberen Teil stürmisch. Einkehr im Schönleitenhaus >> Gebirgsvereins- Crew auf Tour
17.06.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Ellmauer Halt (Wilder Kaiser)2344 von der Wochenbrunner Alm über Gruttenhütte und Gamsängersteig (Normalweg)wie Aufstieg über den Gamsängersteig, Abstecher zum Kopftörl und über Grutten- und Gaudeamushütte zur Wochenbrunner Alm B und 1 Insges. ca. 1500Hm. Nachdem das Wetter für eine längere Klettertour zu unsicher wirkt, über den Normalweg auf den höchsten Kaisergipfel. Schöne, teils ausgesetzte, allerdings auch massenhaft überlaufene Steiganlage. Abstecher beim Abstieg zum Kopftörl lohnend & ebenfalls auf ca. 100Hm versichert. >> Am Gamsängersteig, Gipfel & Kopftörl
17.06.17 Alois Lackner Riegersburg - Steiermark LeopoldklettersteigBurgweg C 300 Klettermeter. Langer steigender Quergang im Vulkangestein unter der Burg - jetzt 2 Abschnitte. Ausstieg in der Burgtaverne. Gewöhnungsbedürftig: das 12mm Sicherungsseil ist nicht straff verankert, sondern hängt etwas durch - absolut lohnend die Begehung.
16.06.17 Matthias Hansch, Matthias Hutter Kressenberg (Totes Gebirge)2204 HerbsttraumAbseilpiste 5 6SL. schöne Genusskletterei, nach dem nächtlichen Regengusse war die erste SL noch ziemlich nass, am Nachmittag passables, aber sehr kühles Wetter >> kompakter Fels in der 4. SL
16.06.17 Brigitte Rafael, Stefan, Thomas Breyer Rohralm (Kitzbüheler Alpen)1258 von Obwall oberhalb von Fieberbrunnwie Aufstieg Ca. 330Hm. Sehr nette, kurze Abendwanderung mit schönen Ausblicken auf Kitzbüheler Alpen und Wilden Kaiser. Briggy war vormittags bereits von Rottenmann aus am Stein am Mandl (2043m). >> Stimmungsvoller Bergabend auf der Rohralm
15.06.17 Michael Jakusch, Ulli Just Rax, Loswand LoswandsirtakiWachthüttelkamm 7+ 19 (12)SL. Uns hat es nicht gefallen, trotz der guten Absicherung SEHR brüchig, sind nach der 12.SL "geflüchtet". Die nachkommende Seilschaft, die weiter geklettert ist, hat uns nachher ausrichten lassen, dass wir auch oben weiter nix versäumt haben. >> immerhin: eine schöne Aussicht...
15.06.17 Herbert, Helfried Jedlaucnik, Oliver König Stadelwand (Schneeberg)1407 Des Kessels neue KleiderJagdsteig in den Stadelwandgraben 7- 16SL. Inspektion bei sehr angenehmen Kletterbedingungen. Eine Bohrhakenlasche in SL2 fehlt, Standsanduhr vor SL11 ausgebrochen, Steigbuch und Kassette nach SL12 dringend erneuerungsbedürftig. Aber auf den Platten heisst es nach wie vor - >> Schleichen wia a Katzerl (SL11).
15.06.17 Matthias Hansch, Matthias Hutter Kampermauer (Hengstpass, OÖ) SuperdiagonaleBergrettungsklettersteig 6- 9SL. steile, interessante Kletterei; die euphorische Beschreibung im Jentzsch- Führer "eine der allerbesten Routen in diesem Grad in ganz Ö" ist aber doch etwas übertrieben. Gut gesichert. >> in der ersten Seillänge, Beginn der Hitzeschlacht
15.06.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Großer Priel (Totes Gebirge)2515 Plattenspieler, Südgratüber Normalweg zurück zum Prielschutzhaus 6 4+ 8SL. insgesamt ca 600 Klettermeter. Herrliche Kletterei über feste wasserzerfressene Platten, Risse und Rampen bis zum 2. Südgrat- Turm. Von dort weiter in freier Kletterei über den Südgrat, zwei 4er Stellen gesichert, letzte 100hm seilversichert über Bernd- Rinesch- Steig bis zum Gipfel. >> Priel Südgrat - ausgesetzter Überhang (4+ )
15.06.17 Bernhard Jüptner, Paul Böhm Waxriegel (Schneeberg)1888 Gamsgartlgrat, NovembergratMieseltal 4 Teilweise ein bisschen brüchig, aber größtenteils guter Fels. An die alpine Absicherung muss man sich erst wieder gewöhnen.
15.06.17 Andrea K., Sonja, Thomas Breyer Kaiserstein (Schneeberg)2061 Fadensteig, RHG- Gratoberste Breite Ries zum Einstieg des RHG- Grates, Nandlgrat 3+ 5SL. Schöne, selten besuchte Kletterei im Gipfelbereich des Schneebergs. Wenige Stellen 3+ in tollem Fels, teils recht hart bewertet & gut mit BH abgesichert, dazwischen viel einfaches, teils auch etwas brüchiges Gelände. An den Altschneeresten in der Breiten Ries kommt man gut vorbei. >> Oberer RHG- Grat mit Felsenfenster beim Ausstieg, 1. & 2.SL
13.06.17 Alois Lackner, Toni Hochlantsch1720 Scheiklklettersteig, NordgratWeg über den Steirischen Jockl 4 6SL. Klettersteig neu adaptiert (Verankerungen, 12 mm Seil, Trittbügel); Nordgrat sehr gut abgesichert = 6 Express- Schlingen. Abstiegsweg ebenfalls verbessert (Latschen ausgeschnitten).
11.06.17 Herbert R, Jörg Dobias Großofen (Schneeberg) Joer Stickler Gedächtnisweg, SonnenplattenwegSchuttfeld bis 6+ herrliche Klettertour, bei den letzten 4 SL ist der Akku leer und wir wechseln zum Sonnenplattenweg. >> Ausstieg über den Sonnenplattenweg
11.06.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Großofen (Schneeberg) Joe Stickler GedächtniswegSchotterritsche 6+ 14SL. Genussvolle Tour bei perfekten Kletterverhältnissen, danach Abkühlung in der Schwarza. >> Alex in der Rampe in SL 7
11.06.17 Heli u. Gert Petraschek Hohe Wand1052 WienersteigGrafenbergweg 3+ 11SL. Parkplatz voll aber ganz alleine in dem Bereich unterwegs
11.06.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Wand, Bereich Kleine Klause "Jägerslust", "Memorandum" und "Waldeggerkante"Krumme Ries (steiler Wanderweg) bzw. Abseilen bis 6 3+ 1+ 2SL. die ersten beiden sind genial schöne Henkelkletterouten in steiler Wand, die Waldeggerkante ist ein schöner 2- Seillängen 4er, nur oben an der Kante. >> Hangelquergang von "Jägerslust"
11.06.17 Birgit Walk, Gottfried Ringkamp (Hochschwab)2153 von Weichselboden über unteren und Oberen Ring, Wasserfallschluchtüber Edelbodenalm 2 1600Hm. einsame Wanderung in wild romantischer Landschaft in den Ringen; in der Wasserfallschlucht wird es alpiner - Kletterstellen bis 2, durch Verhauer schrauben wir die Schwierigkeit ein wenig hinauf
11.06.17 Robert Vondracek, Elisabeth Filzwieser + 7 TeilnehmerInnen Breinmauer und Schwarzkogel1489 Terzerhaus- Eiserner HerrgottFeldwiesalpe- Taschelbach 405/ 890Hm. 2 weglose Gipfel im Massiv der Gemeindealpe >> Gipfelkamm der Breinmauer
11.06.17 Eva, Stefan Z., Oliver König, Thomas Breyer G´hacktstein (Hochschwabgruppe)2189 Glückskindüber das Plateau zum Hochschwab (2277m) und über die Voisthalerhütte ins Seetal bzw. über das G´hackte zum Bodenbauer 6 16SL. Insges. ca. 1500Hm. Herrliche, lange Genusstour in einsamer Umgebung & traumhafter Felsqualität, die Route sucht sich auch im einfachen Gelände immer die schönsten Platten! Grasiges Zwischengelände kaum störend, nur beim Zustieg halbstündiger Verhauer. Gute BH- Absicherung. >> Genusskletterei für Glückskinder & am Hochschwabgipfel
11.06.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Rax, Blechmauer TalwächterWachthüttelkamm 8 7SL.
10.06.17 Robert Vondracek, Elisabeth Filzwieser + 7 TeilnehmerInnen Gemeindealpe (Ybbstaler Alpen)1626 vom Zellerrain über Erlaufsee und Bodenbauereck 855/ 385Hm. Übernachtung im sehr schönen neuen Terzerhaus >> Gute Nacht vom Berg
10.06.17 Gerlinde, Hannes Hoffmann, Thomas Breyer Dürnsteiner Kanzel (Wachau)521 Wachauer GratVogelbergsteig bis 6 (A0) 16 kurzeSL. Sehr schöne, insges. doch recht lange Genusskletterei mit einigen schweren Einzelstellen & auch viel leichterem Gelände. Perfekte BH- Absicherung. Durchwegs sonniges & auch noch nicht allzu heißes Kletterwetter. >> Am Wachauer Grat
09.06.17 Helfried Jedlaucnik, Matthias Hansch Hohe Wand SonnenhurVöllerin 6+ 7SL. sehr schön, sehr homogen
09.06.17 Simone Scholz, Oliver König Hohe Wand900? Festung EuropaKumme Ries 6+ A1 (7+) 10 kurzeSL. Bestens bohrhakengesichert (gut, da nicht überall fest). Super Kraxelei im prallen Mittelteil, der Vorbau leidet etwas am rieselnden Savannensand. Die Festung der vorletzten SL wurde vom Vorsteiger mittles intensiver A1 "Bekämpfung" erobert - Nachsteigerinnen tänzeln es eleganter :- ) >> Das Lächeln vor der Faltung im "argen" Quergang (10.SL)
09.06.17 Thorsten Felbinger, Peter Gloß Rax1800? Mit göttlicher HandGöbel- Kühn 6 170 Klettermeter. In der ersten SL sehr viel Bruch, dann aber schnell besser. Einfach nur ein perfekter Tag ! >> Peter übt den Plattentanz...
08.06.17 Miroslav Kolaja, Hans-Peter Holat Schneeberg, Vordere Stadlwand Fensterlplatte, PlattenführeSteig 5
08.06.17 Clara Kulich, Anaïs Col du Pré Vernet (Mont Veyrier, Annecy, FR)917 von sur le boiswie Aufstieg 300Hm. Kleine Wanderung mit Anaïs (heute 3 Wochen alt) und Ziegen und Mäusebekanntschaft im Wald. >> Col du Pré Vernet (Annecy)
05.06.17 Johanna Dobias, Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Camp Sibley (Unteres Ennstal) Hans Guck in die Luft, Stage Dive Reverse , Anderele Anderle, Kärcherrit, Fräulein Camp Sybille etc.ablassen bis 6 Abschlusstag von uns im Ennstal; heute ist auch für Johanna etwas dabei, herrliches Wetter heute; schöner Klettergarten auf Privatgrund >> Johannas Fußtechnik top! Grifftechnik verbesserungsfähig
05.06.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Wachau WachauergratWaldwegerl 4-5, Stelle 6 17SL. zum dritten Mal am Wachauer Grat, wie immer tolle Genusskletterei, die man sich aber erklettern muss. 18 Seillänge: Kirschbaum vis a vis vom Parkplatz :- ) >> seilfrei in der letzten Seillänge
05.06.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hohe Wand, Bereich Sonnenuhrwand Neuer Innerkoflersteig + Richters EndeVöllerinsteig 5- 8+ 3SL. Neu sanierter, gut geputzter, alter Klassiker; schöne, steile Kletterei in meist festem Fels; natürlich gibt´s Hohe- Wand- typisch auch viel Grünzeug und einiges an Erde. >> Szenen am Innerkoflersteig
05.06.17 Oliver König, Thomas Breyer Ratengrat (Grazer Bergland)1100? Flowers and Nurses (+ 1SL der Roten Rampe)Steig über die Drachenhöhle 5+ 11+ 1SL. Aus dem verregneten Kärnten ins Grazer Bergland ausgewichen. Genusskletterei in perfektem Fels mit sehr guter BH- Absicherung, oben dann recht gesucht mit viel Zwischengelände. In der 7.SL je nach Variante 1 Stelle 6, zunächst zu weit rechts 1SL der Roten Rampe geklettert, ebenfalls sehr schön! >> Genusskletterei am Ratengrat
05.06.17 Bernhard u.Beatrix Jüptner Hohe Wand TirolsersteigVöllerin 3 Einsames Klettern bei angenehmen Temperaturen
04.06.17 Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Thomas Jekel, Alexander Juen, Jörg Dobias Riesenbergerwand (Unteres Ennstal) Brrrr, Tomislav, Doris L, Invalidentrip, Himmelschlüsselweg, Alfritz, etcablassen bis 7- auch heute sehr steil, griffig, schwer; Alexander steigt die schweren SL vor. sehr schöne Sportklettertouren, für die Kids eine schöne Wiese am Wandfuß - am Nachmittag wird das Wetter unsicher - aber wir sind schon fertig (!sic) >> Fr. Stumpf zeigt uns etwas etwas vor
04.06.17 Tiphaine, Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Quelle Boka- Wasserfall (Julische Alpen)730 von der Boka- Brücke auf markiertem Steigwie Aufstieg Stellen A und 1 Ca. 500Hm. Sehr schöne Karstriesenquelle mit beeindruckender Schüttung, Ursprung des höchsten Wasserfalls Sloweniens. Steiler Anstieg bei heißem Sommerwetter, zuletzt Querung & ca. 100Hm Abstieg zur Quelle in sehr abschüssigem Gelände mit einigen Seilsicherungen, Trittsicherheit notwendig. >> Zauberhafter Quellbereich, Wasserfall von unten & oben
04.06.17 Tiphaine, Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Costiera dei Musi (Julische Voralpen)1000? Via Tanat- placun (Placche di Stolaz)Abklettern (bis 3) und 3x bis zu 60m Abseilen 4+ 9SL. Rustikale Abenteuertour mit Südalpenflair & unerwartet gefährlicher Absicherung - einzelne BH in sehr weiten Abständen, durch Steinschlag & Lawinen meist beschädigt/ verbogen, 3 Stände & mehrere Zwischen- BH fehlen zur Gänze, mobil kaum absicherbar. Fester Fels wechselt mit schottrigen Passagen >> Einstiegsbereich (re.1. & 3.SL), Platte 8.SL, Abseilhaken
03.06.17 Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Sandra Jekel, Thomas Jekel, Alexander Juen, Jörg Dobias Sauzahn (Unteres Ennstal)750? Mouse, Foxi, Ciao Baby, Hochzeitsmarsch, Reise ins Glück etc.ablassen bis 6+ sehr steil, griffig, schwer; (zumindest für einige von uns) anstrengende Sportkletterrouten im Unteren Ennstal. Herrliches Wetter >> steile Kletterei am Sauzahn
03.06.17 Oliver König, Thomas Breyer Große Seenplatte (Maltatal/ Hohe Tauern)1900? Biwak de luxevon der Kölnbreinsperre zum Einstieg oberhalb des Galgenbichl- Speichers 5+ 6SL. Nach der Schitour lockt uns das auch nachmittags unerwartet sonnige Traumwetter noch an den Fels. Tolle Plattenkletterei mit guter BH- Absicherung, nach 6SL Reibungsklettern haben wir trotzdem genug. Die Tour beginnt etwas untypisch mit dem Abstieg, Ausstieg direkt an der Maltatalstraße... >> Sonnige Plattenkletterei mit Wasserfall- & Seeblick
03.06.17 Oliver König, Thomas Breyer Tischlerkarkopf (Ankogelgruppe/ Hohe Tauern)3004 vom Kölnbreinstüberl über Kleinelendtal, Osthänge Richtung Tischlerspitzscharte und Südgratwie Aufstieg Ca. 1100Hm. Herrliche, alpine Spätfrühjahrstour auf einen abgeschiedenen Gipfel in traumhafter Landschaft. Sehr langer, flacher Zustieg mit 1Std. Schitragen bis zum Mitterboden, Gipfelanstieg anspruchsvoll über Steilfirn, Kletterstelle & wackelige Blöcke. Unerwartet tolle Firnabfahrt bis in den Talschluss. >> Kleinelendtal, Aufstieg & Abfahrt, am Gipfelaufbau& Gipfel
03.06.17 Bernhard u. Beatrix Jüptner Hohe Wand Leitergrabengrat, ZumlufgratStraßenbahnersteig, Krumme Ries bis 2- Leitergrabengrat: nette leichte Kletterei, nur der Beginn ein bisschen mühsam. Zumlufgrat: mühsam über erdiges Gelände zum brüchiges Fels. Erst oben ein bisschen besser. Wenig lohnend.
02.06.17 Alois Lackner, Toni Beisteinmauer - oberösterr Voralpen632 Hetschi - Karin KlettersteigSteig C 150m Wandhöhe. Längste aber auch leichteste Tour in den von den Naturfreunden errichteten Klettersteigpark. (der Regen hat uns aus dem Salzkammergut vertrieben).
01.06.17 Alois Lackner, Toni Plombergstein, St. Gilgen TaxusWeg 4- 6SL. Nach einer Regenpause zum Berg gefahren - bei Musikbegleitung AC- DC Highway to hell. Fells war aber großteils trocken und gut zu klettern. Der Abstiegsweg wurde mit großem Aufwand saniert - Prädikat Promenade
30.05.17 Angela und Robert Vondracek, Agnes Kammerlander-Eder Vogelberg WachauergratKummerstal 5, 1 Stelle 6 14SL. An sich eine sehr schöne Tour, aber zu dritt dauert es halt, auch muss immer einer (Angela) vorsteigen und vorallem das Seil einziehen. Nach 14 Seillängen war Schluss. Zu lange unterwegs, zu heiß, Füße zu weh, Seil zu schwer, zu müde, alles zu ….. >> Ausstieg aus der Schlüsselseillänge
30.05.17 Alois Lackner, Sascha Hohe Wand DraschgratRömerweg 4+ Hitzeschlacht 30°C
29.05.17 Gottfried Mayer, Hans-Peter Holat Hohe Wand Tiroler SteigFrauenlucke 3
29.05.17 Alois Lackner, Toni Hohe Wand ÖAK Jubiläumssteig ab Fuchsloch, Richters EndeFuchsloch, Völlerin 5- 6SL.
28.05.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Kroatien, Paklenica, Debeli kuk Big wall speed climbingabseilen 6c+ 6SL.
28.05.17 Ingrid und Robert Vondracek + 5 TeilnehmerInnen Floning und Kleiner Floning (Hochschwab)1583 von St. Katharein an der Laming über Prantnerkreuzwie Aufstieg 975Hm. Nicht immer nimmt die Forstwirtschaft Rücksicht auf bestehende Wanderwege. Sonst sehr schöne, überraschend steile Wege. >> Blick zum Hochschwab
28.05.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Breite Wand (Röthelstein, Grazer Bergland) WinnetouwegKellersteig 5+ 9SL. Sehr schone relativ homogene Kletterei in überwiegend festem Fels, Stellen 5+ sonst leichter, traumhafter Klettertag
28.05.17 Leander Orthofer, Barbara und Matthias Hansch, Familiengruppe Morava/ March (Tschechien) von Hanusivoice (kurz vor der polnischen Grenze)nach Olomouc/ Olmütz 92km. Vier Tage am Fluss mit Hartschalencanadier. Zuerst recht flottes und tw. unruhiges Wasser. Dann ruhiger meandernd in idyllischer Aulandschaft mit vielen quer liegenden Bäumen. 18 Wehre - tw. umtragen (Einmal 300m über Kirchpl.) Regelm. Campingplätze am Fluss.
28.05.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Mittagskogel/ Kepa (Karawanken)2145 von Untergreuth über Bertahütte und NO- Gratüber Westflanke, Kleiner Mittagskogel (1815m), ehemalige Annahütte und Outschena nach Untergreuth 2+ Ca. 1400Hm. Sehr schöne, abwechslungsreiche Rundtour bei Traumwetter. Am NO- Grat einzelne NH & 1 BH- Stand im Bereich der Schlüsselstelle (2+ ), im oberen Teil ausgesprochen nettes 1- 2er- Gelände, dazwischen auch einiges an Schutt & teilw. etwas brüchig. Westflanke einfach begehbar, kurze Stellen A. >> Mittagskogel NO- Grat
27.05.17 Jana Skar, Oliver König Festkogel (Gesäuse)2270 Skiny + Waschrumpel + Festkogel WestgratSchneekar - Koderboden - Kölblwirt 6- A0 (6) 4+ 9SL. Sehr feines alpines Gesamterlebnis (1400Hm). Steigeisen und Stöcke waren kein Fehler. Vorbauroute Skiny weit gesichert, Keilsortiment hilfreich. Waschrumpel über Fahrt ins Blaue und Wasserwerk erreicht (erspart Querung am steilen Schnee). Festkogel Abstieg Schnee bis unter den Schneekarturm. >>  Vergnügliches Geräteturnen an der Waschrumpel (SL4)
27.05.17 Michael Jakusch, Andreas Ranet Kroatien, Paklenica NP, Anica Kuk/ Stup Karaboreabseilen 6- 4SL. Traumtour am Elefantenbauch, meist 5, ausladender super zu kletternder Überhang, wegen starkem Wind von der Domzalski in die Karabore ausgewichen >> Michael in der 2 SL
27.05.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Trogkofel (Karnische Alpen)2280 Von der Rudnigalm über den Rudnigsattel und die Ferrata Crete Rosse; dazwischen 1 Seillänge in der Trogkofel- Südwand geklettertwie Aufstieg mit "Umgehung" der oberen Skipiste 5-; C Nachdem uns in der tollen Südwand- Kletterroute die Hakenabstände zu groß sind (und die plattige Wand kaum mobil absicherbar ist), gehen wir über den schönen Klettersteig auf den Gipfel und genießen das herrliche Panorama. >> Gipfelpanorama - Südwandplatten - Klettersteig
27.05.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Großofen (Schneebergausläufer) Weg ohne Zukunft; Kopfgeld und - platteAbfahrt über Geröllhalde bis 7- und 6+A0 6+ 1+ 1SL. Zu Beginn sehr inhomogene Kletterei. Ganze Route tw. recht brüchig; In 2. und 4. SL einiges an losem Gestein. 5.+ 6.SL (und auch 3.) aber sehr schön. 1.SL Kopfgeldplatte (7- ) und 1.SL Kopfgeld (6+ ) gut abgesichert und wunderbar zu klettern.
27.05.17 Ingrid und Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 5 TeilnehmerInnen Thalerkogel (Hochschwab)1655 von der Rötzbachbrücke über Thaleralmüber JH Kosak in den Rötzgraben 935Hm. Sehr beliebter, für uns "Ostler" aber weitgehend unbekannter, Aussichtsberg ersten Ranges. >> Am Thalerkogel
27.05.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Monte Briniza (Julische Voralpen)1636 über Veli Muzec (1629m), Kopa (1559m), Nad Ohojami (1562m), Gnjilica (1516m), Punta di Montemaggiore (1613m) und Punta Lausciovizza (1620m)über Monte Testa Grande (1565m) und Casera Cripizza ins Valle di Musi Insges. ca. 900Hm Auf- & 1800Hm Abstieg. Fortsetzung der herrlichen Höhenwanderung über den Westteil der Stol- / Gran Monte- Kette, landschaftlich großartig & sehr blumenreich. Mühsamer Rückweg nach Kobarid, Autostoppen kaum möglich, Fahrgelegenheit erst nach ewigem Straßenhatscher... >> Weiter Vorausblick, Blumenwiesen & Aussicht zum Kanin
27.05.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Rote Wand (Grazer Bergland)1505 SerengetiWanderweg über den Buchebensattel 6 8SL. Traumhafte Tour über schöne Platten und steilen Henkelfels. Gutes Kletterwetter, nicht zu heiss. Viel Betrieb auf der Roten Wand.
26.05.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Kroatien, Paklenica, Anica kuk KlinWanderweg 6c+ 12SL.
26.05.17 Gottfried, Andreas Ranet Kroatien, Paklenica NP, Veliki Kuk559 Centralni Kamin + direkter AusstiegSteig 5+ 5SL. Eine der schönsten Touren in diesem Schwierigkeitsgrad, meist 4, 4+ , Stellen schwerer unter anderem der Kaminüberhang, sonst meist Platten, Wasserrillen und Verschneidungen, linker direkter Ausstieg empfehlenswert >> Gottfried unter dem Kaminüberhang
26.05.17 Jana Skar, Thorsten Felbinger, Oliver König Rote Wand (Grazer Bergland)1450? SerengetiBuchauer Sattel 6 8SL. Immer wieder hervorragende Kraxelei mit bester Bohrhaken Absicherung mitten durch die Rote Wand Savanne. Leichte Gebrauchsspuren trüben das Vergnügen in keinster Weise. Abstieg mit Narzissenfest am Buchauer Sattel. >> Frau schlüsselt (7.SL), Mann eiert, Narzissen festeln.
26.05.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Kleiner Pal (Karnische Alpen)1850 Westwand "Spigolo de Infanti"Wanderweg 5- 8 + 3SL. Begeisternder Start in die Klettersaison, bombenfester Henkelfels, mit alten Bohrhaken gut abgesichert, danach Aufstieg auf alten Kriegssteigen bis auf einen Vorgipfel; Vorher noch 3 Klettergartenrouten im Cellon- Klettergarten (Vormittags- Sonne) auf tollen Wasserrillenplatten >> begeisternde Kletterei
26.05.17 Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik Großer Hochkogel (Hohe Wand) Festung EuropaKrumme Ries 7- und 6+A0 10SL. Sehr schöne Kletterei speziell 1.SL, Mittelwand und die letzten 2SL. (Crux in 9.SL wäre 7+ ). Derzeit am Stand nach der 1.SL Verwesungsgeruch. Stand der 2.SL bei Baum und Bohrhaken. Nach der 6.SL gerade (eher leicht rechts) hinauf nicht nach links.
26.05.17 Ingrid und Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 4 TeilnehmerInnen Oisching (Hochschwab)1699 von der Schießling- über die OischingalmNordkamm zum Hackentörl und nach Seewiesen 710/ 1250SL. Einsame Wanderung im Angesicht des Hochschwabmassivs, nachmittaggs noch vom Bodenbauer zum Josersee >> Am Oisching
26.05.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Kobariski Stol (Julische Voralpen)1673 von Kobarid über Starijski vrh (1147m), Na vrhu (1231m), Bivak Hlek und Mali vrh (1405m)über Njivca (1602m), Puntarcic (1561m), Ribezni (1518m) und Mali Muzec (1612m) zum Bivak pod Muzcem (1550m) Insges. ca. 1800Hm Auf- & 400Hm Abstieg. Sehr lange, traumhaft schöne Überschreitung des Ostteils der Stol- / Gran Monte- Kette bei herrlichem Frühsommerwetter. Gemütliches Biwak in einmaliger Lage, jedoch kein Wasser, entsprechend schwer ist das Gepäck... >> Rückblick zum Stol - lange Kammwege, idyllische Almen...
26.05.17 Gitti Grasnek + Bernhard Jüptner Hohe Wand Grafenbergersteig 3 200m Wandhöhe.
25.05.17 Nico Ranet, Ulli Just, Andeas Ranet Kroatien, Paklenica NP Kindertour Base Climbabseilen 4 1SL. Familienkurzurlaub mit Klettereinlagen, weniger Leute als befürchtet, angenehme Temperaturen, Biergarten neben den Einstiegen... >> Nico´s erster 4er :- )
25.05.17 Ingrid und Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser + 4 TeilnehmerInnen Schließling und Fürstkuppe (Hochschwab)1667 von Seewiesen über Hackentörl und Oischingalmzur Schießlingalm 1010/ 515SL. Einsame Wanderung im Angesicht des Hochschwabmassivs >> Auf der Schießlingalm
25.05.17 Bernhard Jüptner Kahlenberg484 Kahlenberggratüber Vogelsangberg und Am Himmel 1- Frei nach Lukan: ich war am Kahlenberg klettern. Originelle Felsader mitten im Wienerwald
25.05.17 Brigitte Rafael, Thomas Breyer Javorscek (Julische Alpen)1557 von Cezsoca über Slatnik, Cez Utro und Ostrückenwie Aufstieg zum Cez Utro, weiter über Golobar und entlang der Soca retour nach Cezsoca Ca. 1200Hm. Sehr schöne, einsame Rundtour durch urtümliche Wälder, über verträumte Almen und vorbei an Kriegsrelikten auf einen herrlichen Aussichtsberg über dem frühsommerlichen Socatal. Aufstiegsweg kaum noch markiert & an einem gewaltigen Murbruch nur notdürftig instandgesetzt, bei Nässe heikel. >> Cez Utro, Gipfelrast, Kriegsrelikte, Murbruch beim Aufstieg
24.05.17 Oliver L., Helfried Jedlaucnik Hohe Wand Zukunftsweiser 6+ und 6+A0 6SL. In erste SL deutlich weiter rechts über eine andere Route eingestiegen. Die ersten 4SL geniale 6 bis 6+ Kletterei. (5.SL zu Beginn auch wunderschön dann schwerer (Bewertung ein kurzes Stück 7+ ); da einsetzender Regen schnell A0 gelöst; extrem eng abgesichert (wie in einer Kletterhalle)
22.05.17 Julia Mühlbauer, Matthias Hansch Hohe Wand Tiroler Steig (Zillertaler und Munter Varianten), Papamobil für Thomas Behm bis 6+ 11 + 3SL. Zillertaler Varianten im Tirolersteig recht gesucht, dazwischen viel leichtes Gelände. Papamobil ist anhaltend steil und gut griffig. Toll!
22.05.17 Alois Lackner, Agnes Hohe Wand Reineke FuchsRömerweg 4-5
21.05.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Göller1766 von Kernhof "Auf der Öd" (710m) - Schindlergraben - Schindleralm - Breiter Boden - Gsenger - NordkammOstkamm - Göllerwiese - Göllerhaus - Wurzboden - westlich an der Turmmauer vorbei 1100Hm. Schöne Rundtour durch die wilde Felslandschaft auf der Göller- Nordseite; Bis auf ein kleines Schneefeld auf der Ostseite vom Gipfelplateau ist alles schon schneefrei (am Weg). Weiter haben wir nirgends hingesehen, wir waren meist im Nebel unterwegs. >> Felstürme über dem Schindlergraben
21.05.17 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Petereck (Hafnergruppe/ Hohe Tauern)2893 vom Kölnbreinstüberl über das Kölnbreinkar, Gipfelanstieg über die SW- Flankewie Aufstieg 980Hm. Wetter leider miserabel, deshalb nicht auf den ursprünglich geplanten Tischlerkarkopf, sondern nach einigem Zuwarten bei abklingendem Regen bzw. Graupel in völligem Blindflug auf das Petereck gegangen. Ab Schidepot Steigeisen nötig, Abfahrt großteils recht schön & dzt. noch bis zum Parkplatz. >> Aufstieg & Abfahrt im Kölnbreinkar, Schidepot & Gipfel
20.05.17 Bernhard u. Johannes Jüptner, Gerhard Eber, Paul Böhm Hohe Wand StoanagerlsteigLeiterlsteig 4
20.05.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Hohe Wand Routenkombi Almnagerl, Stanagerl, Kletterbrüder; BergfreundewegLeiterlsteig bis 5 7SL. gemütliches Einklettern bei windigem Wetter
20.05.17 Harald, Thomas Breyer Kumpfkogel (Koralpe)1554 WaldgeisterwegWanderweg bis 6+ (A0) 18 kurzeSL. Sehr schöne, spaßige Kletterwanderung über Urgesteinsblöcke unterschiedlicher Größe in einem tollen, urigen Waldgebiet, mit teilw. älteren BH gut abgesichert, Fels oft moosig, ansonsten jedoch sehr gut. Auch das Wetter hält diesmal bis zum Schluss... >> Urgesteinskletterei, Blick auf Glashütten, Enzianblüte
19.05.17 Thorsten Felbinger, Oliver König Hohe Wand900? Hamburger Pfeiler + Richters EndeVöllerin 4 bis 6 5 + 3SL. Der Nachmittagshitze in den Schatten entkommen. Schöne Kletterei, sehr gut abgesichert (Bohrhaken, Normalhaken, Sanduhren). Am Hamburger Pfeiler etwas "Hohe Wand typische Savanne" zwischendurch. Am Plateau recht stürmisch. >> Ein Hamburger (?) schlüsselt (SL5)
19.05.17 Alois Lackner, Willem Stamatiou Rampenwulst, Grazer Bergland GrastöterdiagonaleJagdsteig 5- 9SL. Klassiker, schon etwas abgeschmiert
18.05.17 Alois Lackner, Toni Vordere Stadelwand, Schneeberg FensterlplatteSteig 5 6SL.
18.05.17 Gitti Grasnek Hohe Wand Tirolersteig 3 200m Wandhöhe.
18.05.17 Peter Gloß, Andreas Ranet Hohe Wand SteinbockalarmFrauenlucke 6 A0 6SL. netter Vormittagsausflug, schwerer wie früher?, muss wohl an der Frühjahrsform liegen >> ...ein Stückl noch...
17.05.17 Alois Lackner, Gustav, Liesl Röthelstein SO- Sporn, Grazer Bergland Das Letzte im FelsWeg über Buchebensattel 4- 14SL. Steinböcke sind heimisch in der Felsregion. Hier beobachten wir sie beim Äsen in der "Steilwand" des Buchebensattel. >> Steinböcke
16.05.17 Alois Lackner, Gustav, Liesl Rote Wand, Grazer Bergland1504 GerdasteigWeg über Buchebensattel 3+ 7SL. rechts von der Waschrumpel durch den leichteren Wandbereich. Liebevoll eingerichtet und versichert. Lohnend
15.05.17 Alois Lackner, Gustav, Liesl Teichalpe, Grazer Bergland1211 BärenschützklammWeg 10km. Notprogramm: Wanderung an einem ausklingenden Regentag
14.05.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens u. Johannes Jüptner, Berenike Taucher Unterberg1342 von Norden über Blochbodenwie Aufstieg Wunderschöne Orchideenwanderung mit herrlichem Ausblick
14.05.17 Oliver König, Thorsten Felbinger, Mathias K., Thomas Breyer Hohe Wand Traum und Wirklichkeit (Mathias & Thomas mit Ausstieg über Draschgrat- Variante)Leiterlsteig 7- (6/A0) 6SL. Schöner, nach der Winterpause recht anstrengender Klettertag bei unerwartet sonnigem Traumwetter. 1.- 3.SL sehr schön, in der 4.SL scheiden sich die Geister und in der Folge auch die weiteren Routenverläufe... >> Oliver in der 6. & Mathias am Beginn der 3.SL
13.05.17 Thomas Breyer Jakobinermütze/ Pulverhörndl (Totes Gebirge)1997 vom Almtaler Haus über Hintere Hetzau, Büchsenkar und Nordkammwie Aufstieg 1300Hm. Großartige, alpine Spätfrühjahrstour, die immer noch ca. 700Hm Kurzschi- Abfahrt bietet. Insges. sehr anspruchsvoll, Jagdsteig ins Büchsenkar & v.a. der Gipfelaufbau (kurzes Fixseil & 1 BH) erfordern absolute Trittsicherheit. Anfangs Regen, später sonnig, Schnee ziemlich sulzig. >> Gipfelaufbau der Jakobinermütze & im Büchsenkar
12.05.17 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand Espresso DoppioFuchsloch 7 5SL.
11.05.17 Miroslav Kolaja, Hans-Peter Holat, Peter Schier, Leo Graf Hohe Wand EichertsteigGrafenbergweg 4 mit Wildenauer Ausstieg
11.05.17 Gitti Grasnek Hohe Wand Kanzelsteig 2 200m Wandhöhe.
10.05.17 Johanna Dobias, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Gießwände Hauptwand500? Breite Riesablassen 3+ Schwach besuchter Kletterabend an den Gießwänden. Alexander steigt vor, Johanna klettert mit großer Freude einige Meter nach (Das Ablassen macht ihr fast noch mehr Spass) => Alexander steigt vor, >> Johanna wird nach erfolgreichen (Teil)Aufstieg abgelassen
08.05.17 Alois Lackner, Willem Hohe Wand Oberer ÖTK- Weg und oberes wilde FuchslochZahme Fuchsloch 4-5 Vormittags- tour bevor der Regen eingesetzt hat
07.05.17 Thomas Breyer Bärentaler Kotschna/ Struska - Kahlkogel/ Golica (Karawanken)1944 Planina pod Golico - Markljev rovt - Krizovec/ V. Zdtrnik (1424m) - Kotschnasattel - Korenscica (1764m) - Bärentaler Kotschna/ Struska (1944m)Belska planina - Kotschnasattel - Kotschna (1551m) - Maria Elend Sattel - Krvavka (1784m) - Kahlkogel/ Golica (1836m) - Koca na Golici - Pl.pod Golico Insges. ca. 1600Hm. Sehr schöne, ausgedehnte Frühlingswanderung durch einen zauberhaften Blumengarten & entlang des aussichtsreichen Hauptkammes der Karawanken. Rund um Planina pod Golico & Plavski rovt einmalige Narzissenblüte, die sich bis auf den Gipfel der Kotschna hinaufzieht! Mit Nordföhn recht sonnig. >> Blick zum Kahlkogel (kl.B.li.)&retour (gr.B.), Blumenwunder
06.05.17 Barbara Lantschner, Ulli Just Hohe Wand AlmauftriebVöllerin 7 8SL. immer wieder schöne Kletterei...
06.05.17 Thorsten Felbinger, Oliver König Hohe Wand900? Espresso DoppioLeiterlsteig 6+ A0 (7) 5SL. Immer wieder sehr schön, immer wieder seeehr anstrengend. Für den moralschwachen Plaisierkraxler seien gute Freunde angeraten (BD 0.5 bis 1) - besonders zu Saisonstart :- ) >> Tassenhenkel gefunden (SL4) - Espresso kann kommen.
06.05.17 Ingrid und Robert Vondracek, Maddi Lorenz, Klaus Ambichl, Alois Lackner, Bärbel Huber + in Summe ca. 50 TeilnehmerInnen Hohe Wand Verlängerungsspur + SteirerspurvariantenSpringlessteig B/C Betreuung der Klettersteigstation beim Steigerlhüpfen. In Summe sechsmal die Routenkombination gegangen. >> Alois mit einem der ganz jungen Teilnehmer
06.05.17 Jana Skar, Johanna Dobias, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias Siegenfelder Platte div. Klettereienablassen bis 5 Klettern mit Johanna. Gummibärchen sind eine gute Motivation und das Abseilen macht auch Spass. Für die Älteren sind auch einige schwerere SL möglich - >> Motivationshilfe beim Umlenker + "fliegendes Abseilen"
06.05.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ötscher1893 Lackenhof Weitental - Piste - Riffelsattel - Ötscherschutzhaus - Nordflanke unter dem WestkammFürstenplan 1050Hm. Tolle Frühjahrstour mit herrlichem Panorama; im Aufstieg ab dem Riffelsattel Schnee (1280m); Abfahrt in weichem, gut zu fahrendem Sulzschnee mit 2 Unterbrechungsstellen bis 1150m; gegen Ende der Abfahrt Fichtenslalom um zahlreiche von Lawinen mitgerissene Äste und Bäume. >> am Gipfel und bei der Abfahrt in der Fürstenplan
06.05.17 Karin, Thomas Breyer Luisenkopf (Glocknergruppe/ Hohe Tauern)3207 vom Lucknerhaus über Stüdlhütte und Teischnitzkeesvon der Scharte nördlich des Gipfels über das Ködnitzkees 1290Hm. Prachtvolle, alpine Frühjahrstour mit herrlichem Nahblick zum Stüdlgrat. Dzt. gute halbe Stunde Schitragen, Abfahrt mit 1 Unterbrechung noch bis in den Talschluss unter der Lucknerhütte. Letztes Stück zu Fuß über Blockwerk, Einfahrt Richtung Ködnitzkees ca. 40° steil. Vormittags Traumwetter. >> Im Ködnitztal, oberhalb der Stüdlhütte & Glocknerblick
02.05.17 Peter Gloß, Andreas Ranet Wachau, Kienstockspitze591 GenussgratSteigerl bis 6 18SL. Spitzenstart in die neue Klettersaison, meist 1, 2, 3, 4, 5 und 6 :- ) Von Turm zu Turm, sehr nett finde ich. Mehr Bilder auf Peters Homapage >> Wachau @ its best
02.05.17 Alois Lackner, Agnes Hohe Wand KletterbrüderpfadLeiterlsteig 5- 3SL. Ausstieg nach Verschneidung ca. 10 m rechts hinauf Abseil- stand. Hier weiter über Waldhang, Schrofen und 2 Felsstufen mit neuen Klebe- haken (vermutlich vom Pepi gebohrt)geradewegs zur Hochfläche - dort incl. Bohrhaken- stand hinauf.ca. 80 Hm.
01.05.17 Thorsten Felbinger, Oliver König Hohe Wand900? Bettysteig & TurnerbergsteigerkanteLeiterlsteig 6 A0 (7) 5SL. Gut eingebohrt (Quergang um die Kante A0 tauglich). Sonnig, aber wegen des Südostwindes an einigen Ständen recht frisch. >> Turnerbergsteiger am Söller (SL5).
01.05.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Hohe Wand Herbstgewölk/ Badener Turm, KlausenpfeilerKleine Klause bis 6+ (5+ A0) 5SL. Herbstgewölk steil und schön; am Klausenpfeiler vermutlich die fadeste Route (ganz rechts, blaue Punkte) erwischt; jedenfalls landschaftlich sehr reizvoll >> Ausstieg Klausenpfeiler, im Hintergrund Badener Turm
01.05.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Stadurz (Hochschwabmassiv)1706 von Gschöder durch den Antengraben über den N- Rückenwie Aufstieg 1000Hm. Da wir das eigentl. Ziel (Karlstein) nicht erreichten, weil uns der Sturm umblies, war das Verhältnis Skifahren:Skitragen=1:1. Landschaftl. sehr abwechslungsreich. >> Stadurz vom Salzatal aus gesehen
01.05.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Wildkarspitz (Zillertaler Alpen)3073 Ghf. Finkau im Wildgerlostal (1420m) - Trisslalm - Wildkarhochalm - Wildkarsee - Nordostgratwie Aufstieg 1620Hm. Wir können mit Ski direkt beim Parkplatz starten und auch im felsdurchsetzten Steilwald (fast) alles mit Ski gehen. Ab 1800m herrlich schöne, freie Kare; Der Gipfelgrat ist ein dick verschneiter Blockgrat; 30 Hm unter dem Gipfel umgedreht. Schöne Abfahrt in tiefem Sulzschnee. >> Wildkarspitz- Gipfelgrat
01.05.17 Michaela, Andrea, Thomas Breyer Vordere Sommerwand (Stubaier Alpen)2677 von der Franz- Senn- Hütte in etwa entlang des Sommerwegeswie Aufstieg & Talabstieg zur Oberisshütte 530Hm. Kurze, aber anspruchsvolle Tour, vormittags nochmals bei Traumwetter. Unten schöne Hänge mit Sulz& Bruchharsch, Michi findet höher oben noch guten Pulver, während Andrea & Thomas den Gipfel besteigen (sonnseitige Schrofenwand, ausgesetzter Schlussgrat, kurzes Fixseil). Talabstieg großteils aper >> Morgenrot, Gipfelanstieg & Gipfel, Abfahrt, Frühlingsboten
01.05.17 Gottfried Mayer, Hans-Peter Holat Hohe Wand PostlgratVöllerin 3
30.04.17 Michael Jakusch, Ulli Just Hohe Wand HammerlwandGrafenbergweg 3+-7- zu windig und zu kühl...
30.04.17 Hannes Hoffmann, Bernhard Schneeberg2050 FadensteigBreite Ries 800Hm. Schöner Tag, weniger warm (und sulzig) als erwartet. Fadensteig gut gespurt - keine Steigeisen nötig. Einfahrt Breite Ries etwas steiler als sonst, da eingeweht Gut griffig, dann firnig, Sulz, unten wieder Firn. Kaum Steinberührung und Abfahrt bis Waldbeginn gut möglich. Sehr wenig los >> Schneeberg, Einfahrt, Kar, wo ist der Weg
30.04.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hochschwab2277 Weichselboden - Edelbodenalm - Gschöderer Karwie Aufstieg 1600Hm. Eine grandiose Tour! Etwa 400 Hm die Ski getragen. In der Steilstufe viel Schnee, keine Steigeisen nötig. Oben heikler spröder Triebschnee, unten tiefer Patz. >> Steilstufe ins Gschöderer Kar.
30.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Wildkar- Hochalm (Zillertaler Alpen)2000 vom Hotel Gerlosplatte (1697m) Querung westlich um Plattenkogel, Farmbichl und Steinkarkopf herumwie Aufstieg 300Hm. Landschaftlich grandiose Skiwanderung, aber nachdem wir mehr als 3 Stunden mühsam im tiefen Pappschnee gespurt haben, beschließen wir auf der Wildkar- Hochalm umzudrehen. Wir stellten fest, dass niemand diese in der Literatur beschriebene Route ins Wildkar geht, sondern alle von der Finkau. >> Spuren im tiefen Pappschnee
30.04.17 Michaela, Andrea, Thomas Breyer Wildes Hinterbergl (Stubaier Alpen)3288 von der Franz- Senn- Hütte über den Berglasfernerüber Turmscharte (mit Abstecher zum Vorderen Wilden Turm, 3177m) und Verborgen- Berg- Ferner Ca. 1200Hm. Grandiose Rundtour, wieder bei Traumwetter. Aufstieg über den spaltigen Berglasferner am Seil, letzten 20Hm zum Vorderen Wilden Turm anspruchsvoll (etliche Tritteisen), ebenso der Abstieg von der Turmscharte (Fixseil). Schöne Abfahrt über weite, sanft geneigte Riesenhänge. >> Berglasferner, Turmscharte, Vord. Wilder Turm, Abfahrt
29.04.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hochstadl (Kräuterin)1919 vom Salzatal über den Bärnbachsattelwie Aufstieg 1300Hm. Knappe Std. Ski getragen, dann unverspurte Einsamkeit. Wechselhaftes Wetter mit starken Schneeschauern. >> Tief verschneiter Bärnbachsattel auf nur 1296m
29.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochgasser (Granatspitzgruppe; Hohe Tauern)2922 Felbertauerntunnel- Südportal (1610m) - Grünseehütte - Schwarzsee - Grausee - Südflankewie Aufstieg 1310Hm. Dank des vielen Neuschnees Skistart direkt beim Parkplatz; anfangs Almstraße, ab 1900m tolle, freie Hänge; Herrliches Panorama; Schöne Abfahrt im Sulzschnee. Auf der Straße konnten wir gerade noch bis zum Parkplatz abfahren, am Sonntag war sie sicher schon wieder schneefrei. >> Gipfelaussicht nach Norden und Abfahrt
29.04.17 Birgit Walk, Michaela, Andrea, Thomas Breyer Innere Sommerwand (Stubaier Alpen)3122 von der Oberisshütte über Franz- Senn- Hütte, Stiergschwez, Sommerwandferner und Kräulschartewie Aufstieg zur Franz- Senn- Hütte (+ 400Hm Wiederaufstieg über den Sommerwandferner in den Kessel zwischen Nördl- & Mittl. Kräulspitze, ca. 3120m) Insges. ca. 1800Hm. Wolkenloser Traumtag in märchenhaft verschneiter Hochgebirgslandschaft, beide Gletscherarme bieten ideal geneigtes Schigelände & mit ca. 50cm Neuschnee ein Pulverfest ohne Ende! Gipfelanstieg ausgesetzt, aber erstaunlich unschwierig & gut ausgetreten, zu Beginn kurzes Fixseil, dann einige BH. >> Pulvertraum am Sommerwandferner, Gratanstieg & Gipfel
28.04.17 Manfred, Christoph, Michael, Thorsten Felbinger, Oliver König Piccolo Dain (Gardasee Berge)450? Moon BearsAbseilen über Orizzonti Dolomitici und Querung mittels Seilgeländer 6 9SL. Schöne, eingebohrte Sportkletterei. Achtung - einige Plattenstellen nicht zusätzlich absicherbar. Plaisier daher nur für den moralisch gefestigten Sestogradisten. Bei uns zunächst noch nass, dann wieder (sehr) nass (Regenschauer), daher Abseilen aus der siebenten Länge. >> Mondbären beim Wasserfall Fischen? (SL6)
28.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Litlihnjúkur (Trollhalbinsel, Island)990 Anstieg ins Karlsárdalur und über den SO- Rücken zum Gipfelüber den Südrücken und wieder zum Ausgangspunkt 950Hm. Abschlusstour unserer Islandskitourenwoche im selben Tal wie am Vortag, nur einen Graben weiter westlich. Bedeckt und windig daher firnt der Harschdeckel leider nicht auf. Herrlicher Ausblick auf beide Fjordseiten, im W Ólafsfjörður, im O zum Eyjafjörður. >> Blick zum Eyjafjörður
28.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Sauðaneshnjúkar (Trollhalbinsel, Island)988 Anstieg ins Karlsárdalur und weiter auf den Gipfelüber den Südrücken wieder zurück zum Meer 930Hm. Sehr warme sonnige Frühjahrsverhältnisse. Sehr schöner Skiberg mit großartigem Ausblick. Herrliche Abfahrtshänge, teilweise Firn. >> Traumhafter Blick vom Sauðaneshnjúkar nach Osten
26.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Ytrárfjall (Trollhalbinsel, Island)800? von Kleifar südlich des Bacheswie Aufstieg und dann nördlich des Baches zurück nach Kleifar 800Hm. Wunderschöne Tour bei etwas böigem Wind und ab und zu leichtem Niederschlag. Wegen der Schneeschmelze kleiner Umweg bis eine Brücke den Bach quert. Weiter unten Schnee recht gut zu fahren, oben schon recht schwer. >> Abfahrt mit Blick auf den Ólafsfjörður
25.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Víkurhyrna (Trollhalbinsel, Island)822 vom ehemaligen Gehöft Grundarkot den Héðinsfjarðarvatn entlangwie Aufstieg 900Hm. Ein "zarter" isländischer Südföhn (80 km/ h) ermöglicht uns einen umfassenden Ausrüstungstest. Heute hat sich bei Plusgraden der Pulverschnee in Klebeschnee verwandelt. Vom Gipfel toller Ausblick auf Ólafsfjörður. >> Am Gipfel des Víkurhyrna - die Frisur hält ;- )
25.04.17 Robert Vondracek, Agnes Kammerlander Klettergarten Dürnstein350? 6 verschiedene Touren 2+ bis 5+ Bettinaplatte, Omas Kegel, Fratzokante, Flammenplatte, Seitenspiegel, Direkter Spiegel >> Kletterei an Omas Kegel
24.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Vatnsendahnjúkur (Trolhalbinsel, Island)900 vom ehemaligen Gehöft Grundarkot im Héðinsfjörðurwie Aufstieg mit "Jojo" in das Rauðskarðsdalur 900+ 400Hm. Traumskiberg bei großartigen Bedingungen, Sonnenschein und Pulverschnee. Unverspurte Jojo- Pulverschneeabfahrt mit überwechteter Einfahrt nach Nordosten in das Rauðskarðsdalur. >> Sonnenhungrige Trolle am Gipfelgrat des Vatnsendahnjúkur
24.04.17 Alois Lackner Breitwand, Nockberge882 Luft unter den SohlenSteig D/E 120m Wandhöhe. Der Name sagt alles aus. Der Abstiegsweg wurde komplett neu angelegt.Teilweise versichert, steil mit erdigen Passagen. Der alte Weg ist umfangreichen Schlägerungen zum Opfer gefallen.
23.04.17 Birgit Walk, Oliver König Stuhleck (Fischbacher Alpen)1782 Parkplatz Kaltenbachgraben - Hühnerkogel - GanzebenPiste Steinbachalm - Wiederaufstieg Ganzeben - Promipiste gesamt ca. 1200Hm. Ja, wir sind die, die den Schnee brauchen, den keiner mehr braucht :- ) Auf den Pisten ruhig, abgesehen vom schneidigen Gipfellüfterl. Gipfelkalotte verblasen, auf den windgeschützten Pisten bis 10cm neuer Pulver, unten aper (10 Minuten Tragen). >> Von fluffig bis wiesig - der April macht, was er will!
23.04.17 Alexandra Waldenmair, Leander Orthofer, Sabine Czopka-Pistora, Barbara und Matthias Hansch Unterberg (Gutensteiner Alpen)1342 Ramsental - Kirchwaldberg - NO- RückenPiste 800Hm. Verschneit wie im Hochwinter, vom Parkplatz weg mit den Ski. Schnee aber tief und patzig. Kein Liftbetrieb. >> Ende April in den Voralpen!
23.04.17 Alois Lackner Monte Baone Gardaseeberge479 Via del 92 CongressoWeg 3 250m Wandhöhe. Leichte - fallweise auch ausgesetzte Tour auf einen schönen Aussichtsberg
23.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Halldór (Trollhalbinsel, Island)1150 vom Gehöft Kálfsá durch das Kálfsardalur- Talwie Aufstieg mit "Jojo" 1100+ 300Hm. Die zweite Skitour führt uns bei typisch isländischem (= wechselhamftem) Wetter auf „Thors Felsen“ (altnordisch). Bis 50 cm Neuschnee bescheren Abfahrtsgenuss und machen Wiederaufstieg unumgänglich. >> Wiederaufstieg
23.04.17 Lydia, Thomas Breyer Deferegger Pfannhorn (Deferegger Alpen)2820 von der Staller Sattel- Straße über Erlasboden und NO- Karwie Aufstieg 920Hm. Tolle Tour auf einen traumhaften Aussichtsberg mit Tauern- & Dolomitenpanorama. Wenig Schnee, bergauf 30 min. Schitragen, Abfahrt über Rinnen & Flecken noch bis 5 min. vor den Parkplatz. Mit Nordföhn durchwegs sonnig, tragender Harsch mit kleinräumigen Triebschneelinsen im Gipfelhang (bis 40°). >> Aufstieg & Abfahrt NO- Kar, Gipfel Ri. Hochgall & Dolomiten
22.04.17 Alois Lackner, Peter, Romed Piccolo Dain, Gardaseeberge971 AmazoniaSteig 6 11SL.
22.04.17 Romed, Alois, Peter Piccolo Dain, Gardaseeberge971 AmazzoniaWeg 6 11SL. Gute Absicherung - trotzdem ist die Route zwingend zu klettern. Incl. Superstau (durch ital. Sportkletterseilschaft) bei dem schönen Wetter.
22.04.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner; Otto Rust, Stephan Oberhauser, Wolfgang Slanec, Doris Renoldner, Thomas Wiltner Längentaler Weißer Kogel (Stubaier Alpen)3217 Vom Westfalenhaus über Längentalfernerwie Aufstieg Nach wie vor sehr gute Schneeverhältnisse. Der Gipfelhang diesmal unkritisch.
22.04.17 Thomas Deininger, Bernd S., Gerhard Eber, Bernd R. Schneeberg Wurzengraben bis Trichterbis zum Parkplatz :- )) 1100Hm. Bergrettungswochenende auf der Krempelhütte, bis zu 1 m Neuschnee, in der Höhe tw gut zu fahren, auf der Piste sehr nass und schwer; wechselhaftes Wetter, oben sehr stürmisch >> nächtlicher Blick aus der Krempelhütte
22.04.17 Alexander Juen, Helfried Jedlaucnik, Johannes Gärtner, Jörg Dobias, Simone Scholz, Monika Stumpf-Fekete Múlakollar (Trollhalbinsel, Island)970 von Ólafsfjörðurwie Aufstieg 970Hm. Die erste Skitour unserer gemeinsamen Skitourenwoche auf Island in Ólafsfjörður führt uns bei wechselhaftem Wetter und Pulverschneeauflage quasi direkt vom Haus weg bis auf den Gipfel. >> Abfahrt nach Westen Richtung Ólafsfjörður
22.04.17 Karin, Tiphaine, Bernhard, Kurt, Thomas Breyer Monte Canin/ Kanin (Julische Alpen)2587 von der Sella Nevea über Piste zum Rif. Gilberti, Schulter nördlich der Sella Ursic, Nordkar und die Via Julia bzw. angrenzende Rinnenoben wie Aufstieg, dann über die Nordhänge & mit 120Hm Gegenanstieg auf den Col delle Erbe (1988m) westlich der Bila Pec, unten Piste zur Sella Nevea 50°, B/C Insges. ca. 1600Hm. Grandiose Tour in traumhafter Landschaft, Gipfelanstieg sehr anspruchsvoll& ausgesetzt, Versicherungen im Mittelteil liegen bereits frei, unterer& oberer Teil des Klettersteiges werden über bis zu 50° steile Rinnen umgangen. Herrliche Abfahrt über weite Hänge, Piste noch fast bis ins Tal fahrbar >> Abfahrt vor großer Kulisse, Ausstiegsrinne & Gipfelgrat
21.04.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner, Otto Rust, Stephan Oberhauser, Wolfgang Slanec, Doris Renoldner, Thomas Wiltner Winnebacher Weißkogel vom Westfalenhaus über Winnebachjoch bis ca. 3080 mwie Aufstieg Schöner aber schon etwas schwerer Tiefschnee. Den steilen Gipfelhang haben wir wegen der kritischen Verhältnisse ausgelassen
20.04.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner, Otto Rust Längentaler Weißer Kogel3217 über Längentaler Fernerwie Aufstieg Bis zum Gipfelhang unproblamtischer Aufstieg, Gipfelhang etwas eingeweht und mit Vorsicht zu begehen.
19.04.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt u. Johannes Jüptner, Otto Rust Münsterhöhe2508 Vom Westfalenhaus zuerst in Richtung Winnebachjoch bis 2500 m, beim Rückweg über Münsterhöhe Viel Neuschnee mit starkem Wind, aufgrund der Lawinengefahr den Anstieg zum Winnebachjoch abgebrochen.
17.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hagener Hütte (Goldberggruppe; Hohe Tauern)2446 Sportgastein - Naßfeld - Eselkarwie Aufstieg 900Hm. Neuschnee ermöglicht die Durchquerung der großen Ebene mit Skiern, beim Rückweg war der Schnee aber schon wieder weg geschmolzen. Auf den steilen Hängen des Eselkars dann 800 Hm Spuren in tiefem Pappschnee, der ganz gut zum Abfahren ist. Es war viel schöner, als der Wetterbericht verkündete... >> Schöne Abfahrtsrinnen im Eselkar
17.04.17 Lydia, Thomas Breyer Sella Ursic, Col delle Erbe (Julische Alpen)2280 vom Rif. Gilberti zur Sella Ursic (2280m); aus dem Kessel westlich der Sella Bila Pec von SO auf den Col delle Erbe (1988m);von der Sella Ursic in den Kessel westlich der Sella Bila Pec; vom Col delle Erbe über die Karsthänge westlich der Bila Pec, dann Piste zur Sella Nevea Ca. 550Hm Aufstieg & 1250Hm Abfahrt. Sehr schöne, mit Seilbahnbenützung gemütliche Halbtagstour in herrlicher Karstlandschaft. Bis Sella Ursic Traumwetter, Abfahrt von dort bei herrlichem Pulverschnee! Interessante, einsame Abfahrt vom Col delle Erbe, Piste noch fast bis ins Tal fahrbar. >> Perfekter Schitag mit Sonne & Pulver auf der Sella Ursic
16.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Wildgerlostal (Zillertaler Alpen) vom Gasthof Finkau in Richtung Zittauer Hüttewie Aufstieg 700Hm. eigentlich mehr eine Skitragetour - das Tal war weitgehend schneefrei, die Ski konnten wir erst bei der Materialseilbahn (1880m) anschnallen, aber dann gab es einen schönen 300Hm- Hang. in ca. 2140m Höhe bei Nebel und Schneefall umgedreht. >> im schönen Wildgerlostal
16.04.17 Lydia, Thomas Breyer Luknjapass, Südkar Bovski Gamsovec (Julische Alpen)2140 aus dem Vratatal über den Luknjapass (1758m) und das Südkar bis unter die Gipfelwand des Bovski Gamsovec (2391m) - Karende bei ca. 2140mwie Aufstieg Ca. 1140Hm. Landschaftlich herrliche Tour bei mittlerweile erbärmlicher Schneelage - brauchbare Bedingungen erst ab ca. 1500m, bis dahin Schitragen oder nicht minder mühsame Restlverwertung unter der Triglav- Nordwand, auch oberhalb des Passes noch Unterbrecherstellen. Wechselhaft mit Sonne & Schauern. >> Luknjapass, Karende & obere Karhänge (kl.B.re.oben)
15.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Amertaler Scharte (Granatspitzgruppe; Hohe Tauern)2699 Felbertauerntunnel- Nordportal - Keesau - Amertaler Seemeist wie Aufstieg, in der Steilstufe Abfahrt entlang des Sommerwegs 1150Hm. Mit Ski vom Parkplatz weg, nur ein paar kurze Tragepassagen; Beim Aufstieg spuren wir die mit Eiswülsten durchsetzte, anspruchsvolle Steilstufe am Talschluss hinauf; danach schöne, freie Skihänge. Gut zu fahrender Frühjahrssulz, relativ gute Sicht. >> Scharte - Steilstufe - in der Keesau
15.04.17 Alois Lackner Türkensturz PittentalerWeg C
15.04.17 Thomas Breyer Greilkopf (Ankogelgruppe/ Hohe Tauern)2581 vom Parkplatz unterhalb der Jamnigalm entlang der Mulde Richtung Hagener Hütte und vorbei am Tauernkreuz über die Südflanke zum Westkammwie Aufstieg 910Hm. Sehr schöne, unkomplizierte Halbtagstour über weite Hänge, zu Beginn 25 min. Schitragen bis in den flachen Boden hinter der Jamnigalm, Schnee oben hart & griffig, sonst schöner Firn & sehr genussreiche Abfahrt. Sonnenfenster wechseln mit ganz leichten Schneeschauern, Gipfelbereich nebelig. >> Aufstiegshänge Richtung Böseck, Gipfel & Schneeende
14.04.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Sigmund Hutter Klettergarten Varenna am Comosee, Lombardei diverse Routenablassen bis 6a 5SL. einer der wenigen Klettergärten rd um den Comosee, bei dem es auch einige nette 5er und 6er gibt, Start direkt über dem Wasser, gut gesichert >> wenn es zu heiß wird, kann man ein kühlendes Bad nehmen
14.04.17 Jana Skar, Jörg Dobias, Oliver König Hohe Wand900? Neuer Innerkofler Steig + Richters EndeFrauenlucke + Völlereien bis 5- ca. 10SL. Die Revitalisierung des historischen Innerkofler Steiges ist sicher eine Meisterleistung angewandter Erd- und Felsbewegung. Ob sich der Aufwand für ein paar nette Kletterstellen in der Savanne auszahlt muss jeder für sich entscheiden. Richters Ende wie immer sehr schön. >> Karfreitags Prozession: SL 4 (li, Mi) + 6 (re).
14.04.17 Bernhard u. Johannes Jüptner Hohe Wand PostlgratVöllerin 3
14.04.17 Thomas Breyer Kleiner Bösenstein (Rottenmanner Tauern)2395 von der Scheibelalm über Gr. Scheibelsee, Grüne Lacke und NO- Flankewie Aufstieg 740Hm. Sehr schöne, gemütliche Nachmittagstour nach der Arbeit bei großteils sonnigem Wetter, nur im Gipfelbereich ab und zu ein paar Nebelschwaden. Derzeit mit einer ganz kurzen Unterbrechung noch bis zum Parkplatz fahrbar, oben 1- 2cm Neuschnee, dann Firn, insges. sehr gute Abfahrtsverhältnisse! >> Am Gipfelhang, Gipfel & knapp oberhalb des Sees
13.04.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Sigmund Hutter Pizzo d'Erna, Bergamasker Alpen, Lombardei1362 Via ferrata gamma Ifunivia d'erna :- ) C 600m Wandhöhe. eine von vielen ferratas in der Nähe von Lecco am Comosee, mit Ketten und Leitern gesichert, tw sehr ausgesetzt >> über den Dächern von Lecco
12.04.17 Alois Lackner, Sascha Hohe Wand EichertsteigGrafenbergweg 4
12.04.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Zucco dell'Angelone diverse Touren am primo speroneablassen bis 6a 6SL. sehr schöner Klettergarten mit traumhaftem Fels (hochschwabähnlich) und vielen - auch moderaten - Möglichkeiten >> ... der kann es besser ...
11.04.17 Alois Lackner, Agnes Röthelstein SO- Sporn, Grazer Bergland Postlersteig + VariantenSteig, Forststraße 4-5 Schlägerungen - im Bereich Forststraße. zum Buchebensattel = Zu- bzw. Abstieg nur über den Zustiegsweg zum Rucksackplatzerl Rote Wand; Aufstiegsweg vom Parkplatz zum Röthelstein gibt es eine kleine Umleitung. Sperren bis 01.06.
10.04.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Corno di Bo - Klettergarten, Gardaseeberge diverse Routenablassen bis 5a 5SL. Reibungsplatten mit Seeblick, etwas monoton, Parkplatzfinden nicht so easy >> Plattenschleichen über dem Gardasee
10.04.17 Alois Lackner, Toni Hohe Wand DraschgratRömerweg 4- light- Variante, fast schon sommerlich
09.04.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Monte Amolo, Gardaseeberge, Trentino Ferrata Artpinistico delle NiereFerrata ist Rundweg C 250m Wandhöhe. origineller Klettersteig mit rd. 30 zu entdeckenden Kunstwerken in der Wand, nette Kletterstellen, recht dünnes Drahtseil; nachher noch ein paar SL im Klettergarten (recht hart bewertet, aber ganz nett) >> Matthias und die Bergfeen
09.04.17 Simone Scholz, Helfried Jedlaucnik Hohe Wand "Traum und Wirklichkeit" sowie "Elfenstaub" jeweils Leiterlstiege jeweils 6+ 6 und 5SL. "Traum und Wirklichkeit" eine durchgehende Genusstour!!! In "Elfenstaub" derzeit einiges an Sand/ Elfenstaub auf den Platten und in der 3.SL einige lockere und erdige Griffe. Insgesamt aber auch eine schöne Tour (speziell in den SL 2 - 4).
09.04.17 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner, Herlinde Eber, Paul Böhm Hohe Veitsch1982 Vom Ghf. Scheickl über Piste und SchallerrinneWie Aufstieg Wolkiges Wetter und gute Schneebedingungen. 50 Hm Ski tragen. Durch dünne Neuschneeschicht und Altschnee auf Skipiste fast durchgängig Aufstieg und Abfahrt möglich (wird aber morgen durch das warme Wetter schon anders sein!). Gute Verhältnisse in der Rinne
09.04.17 Gerlinde, Hannes Hoffmann, Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Feldseekopf, Vorderer Geiselkopf (Goldberggruppe/ Hohe Tauern)2974 vom Parkplatz unterhalb der Jamnigalm über die Feldseescharte auf den Feldseekopf (2864m), Oliver&Thomas anschließend auf den Vord. Geiselkopf (2974m)wie Aufstieg (e), vom Geiselkopf nach der Gipfelrinne direkter über die Karhänge orographisch links des Aufstiegsweges Insges. ca. 1500Hm. Prachtvolle alpine Schiberge mit herrlichen Riesenhängen zur Feldseescharte. 15 min. Schitragen bis zur Jamnigalm, oben bis zu 10cm Neuschnee. Rinne zum Geiselkopf bis ca.45° steil, hier bergauf kurz Schitragen, Schidepot jeweils knapp unterhalb des Gipfels. Traumwetter & tolle Abfahrt! >> Feldsee- (li.) & Geiselkopf (re.), Blick zum jeweils Anderen
09.04.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand OsterhasiLeiterlsteig 7- bzw. 6 A0 6SL. Einstieg erst nach Mittag, dafür trocken und schön warm. Weil wir spät dran sind, sind kaum noch andere Kletterer unterwegs.
08.04.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Cima SAT, Gardaseeberge, Trentino1246 via dell'amiciziasentiero grazidei C 1220Hm. klassischer Klettersteig mit vielen Leitern, insgesamt recht lange, aber sehr lohnende Unternehmung >> über den Dächern von Riva
08.04.17 Ulli Just, Michael Jakusch, Gunther Hipfinger, Andreas Ranet Ötztaler Alpen, Weißkugel3738 Von Teufelsegg via Hintereisjochwie Aufstieg 1+ 1200Hm. Traumtag, windstill und warm, ein Bubentraum geht in Erfüllung, landschaftlich großartig, recht viele Leute, die sich aber im Gebiet gut verteilen, Ausblick vom Glockner zum Mont Blanc, die geplante Abfahrt über die Steinschlagjöcher war uns zu heikel, südseitig schon sehr wenig Schnee >> Am Gipfel mit Blickrichtung Westalpen
08.04.17 Brigitte Hantusch, Dieter Holzweber + Freunde Grosser Bärenkopf3396 Schwarzenberghütte, Gruberschartewie Aufstieg 1100Hm. auf Einladung von Leopold Würtl besuchen ca. 25 Freunde und Bekannte die Schwarzenberghütte. Schnee momentan bis auf ca. 1600m. Am Samstag bei strahlendem Wetter und perfekten Bedingungen unterwegs, Gruberscharte sehr gut mit Ski zu gehen. Herrliche Abfahrt...und 2 lustige Hüttenabende. >> Traumabfahrt unter der Gruberscharte, Aufstieg links.
08.04.17 Tiphaine, Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Rz (Julische Alpen)2538 über das Kottal bis vor das Dom Valentina Stanica, weiter zu Scharte im Westgrat und in dessen Südflanke zum Gipfelwie Aufstieg Ca. 1600Hm. Großer, alpiner Frühjahrsanstieg zwischen Krma und Vratatal, landschaftlich großartig! 45 min. Schitragen auf etwas rauhem Sommerweg (kurze Stellen versichert, A), dann herrliche Karhänge, oberhalb der Scharte kurze Unterbrechung, sonst vom Gipfel weg noch bis ca. 1300m durchgehend fahrbar. >> Aufstieg & Genussabfahrt vor großer Kulisse
07.04.17 Ulli Just, Michael Jakusch, Gunther Hipfinger, Andreas Ranet Ötztaler Alpen, Saykogel3360 von der Schönen Aussichtund zurück 1, kurz 50 grad 900Hm. vor 2 Wochen noch gescheitert, diesmal ein gelungene Besteigung von der anderen Seite bei besser werdendem Wetter. Übergang zur M- Buschhütte doch möglich an einer Stelle oder via Gipfelnähe. Landschaftlich schöner Anstieg und netter Gipfelgrat, schöne Abfahrt bei lehrreichem Schnee und Wieder >> am Gipfelgrat
06.04.17 Ulli Just, Michael Jakusch, Andreas Ranet Ötztaler Alpen, Im hinteren Eis3270 von der Schönen AussichtPiste 500Hm. Eingehtour für die Weisskugel anläßlich Gunther´s 50 iger, Gunther kommt in der Nacht auf die Hütte nach, Sauna und sehr gutes Essen auf der Hütte Schöne Aussicht >> strenge Hüttenordnung
04.04.17 Alois Lackner, Toni Hohe Wand ZachersteigSpringlessteig 4
03.04.17 Alois Lackner, Toni Hohe Wand Non Plus Ultra- Fred- Wiener- KanzelgratGrafenbergweg 4+
02.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hinterer Seekopf (Venedigergruppe; Hohe Tauern)3234 Bodenalpe - Timmeltal - Eisseehütte - Südwestkarwie Aufstieg 1300Hm. Dank eines freundlichen Bauern, der uns zur Bodenalpe hinaufführt, ersparen wir uns 200Hm Skitragen, in ca.2000m Höhe beginnt der Schnee; wieder einmal eine einsame Skitour in herrlich schöner Landschaft des Nationalparks Hohe Tauern; Leider firnte der Schnee heute erst unterhalb von 2700m auf. >> Gipfelhänge von unten und von oben, Timmeltal
02.04.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hohe Wand ÖAK Jubiläumssteig + 3 SL Junge FüchsinLeiterlsteig 6 7SL. Auftakt der Klettersaison bei trockenen und warmen Verhältnissen. Mit den oberen drei SL der jungen Füchsin eine schöne und ausreichend lange Tour.
02.04.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hochschwung (Rottenmanner Tauern)2196 Autal - Neualm - Ilmkar - S- Grat - SW- Flankeüber SW- Flanke - Aufstieg zum S- Grat - sonst wie Aufstieg 1300Hm. Ein sehr weiter fast ebener Reinhatscher mit Ski am Buckl wird mit dem wunnderschönen Ilmkar und der tollen SW- Flanke und außergewöhnlich gutem Schnee belohnt. Im Autal ab der letzten Jagdhütte Schnee. Für Bachquerungen Ski abgeschnallt und zw. S- Grat und SW- Hang aper.
02.04.17 Heli u. Gert Petraschek Hohe Wand946 Grafenbergsteig Springlessteig 3 10SL. herrliches Frühsommerwetter
02.04.17 Helfried Jedlaucnik, Simone Scholz Hohe Wand OsterhasiSteiglein (via GH Almfrieden, Steinschlaggalerie) zum Ramhof- Parkplatz 7- 6SL. Spontane Routenentscheidung, weil die erste freie Route beim Zustieg. Das Osterhasi hat's uns gedankt und war wie immer schön zu klettern! :- )
02.04.17 Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Mala Ponca (Julische Alpen)2502 von Gozd Martuljek über Za Akom und die Nordhänge zur Poncascharte, zu Fuß über den SO- Grat zum Gipfelwie Aufstieg, unten vorbei am 1. Martuljek- Wasserfall Ca. 1750Hm. Große, alpine Frühjahrstour im Herz der wilden Martuljek- Gruppe. 1, 5 Std. Schitragen (zuletzt klettersteigartig, A/ B) bis in die grandiose Felsarena Za Akom, weiter über Steilrinne (kurz bis 45°) & herrliche Karhänge zur Scharte & anspruchsvoll (Stelle 2) zum Gipfel. Traumhafte Firnabfahrt! >> Za Akom (re. Rinne), Aufstieg & Abfahrt Kar, Gipfelanstieg
01.04.17 Gunther Hipfinger, Ulli Just Hohe Wand Hamburger PfeilerVöllerin 6 7SL. ein schöner Einstieg in die neue Klettersaison...
01.04.17 Gunther Hipfinger, Ulli Just Hohe Wand Hamburger PfeilerVöllerin 6 7SL. immer wieder schön... >> gemütlich und gestärkt geht es in die tour
01.04.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Luisenkopf (Glocknergruppe; Hohe Tauern)3207 Lucknerhaus - Ködnitztal - Stüdlhütte - Teischnitzkees - Nordgratwie Aufstieg 1290Hm. Inzwischen mussten wir die Ski vom Lucknerhaus schon eine halbe Stunde tragen; die letzten 50 Hm gehts über Felsblockwerk zum Gipfel; heute war der einzige Tag der Woche mit dichter Bewölkung. Trotzdem firnte der Schnee unterhalb von 2900m auf und es gab eine genussreiche Abfahrt. >> Stüdlgrat im Nebel, Luisenkopf, Ködnitztal
01.04.17 Peter Schier, Hans-Peter Holat Hohe Wand GrafenbergsteigGrafenbergweg 3
01.04.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Schüttnerkogel (Rottenmanner Tauern)2170 Pölsental - Lackneralm - Erhebung zw. Bruder- und Schüttnerkogel - Abfahrt im Kar NW d. Lackneralm - Wiederaufstieg - Gipfelüber Lackneralm 1450SL. Unten etwas selektiv, aber nur 45 min. Ski getragen. Erste Abfahrt in das terrassenförmige Kar bei traumhaften Firn. Abfahrt direkt vom Gipfel mögl. Bruderkogel (da wollten wir eigentl. hin) abgeblasen.
01.04.17 Simone Scholz, Andi Portugaller, Helfried Jedlaucnik Hohe Wand Auf Wildenauer's SpurenWanderweg zum Wandfußsteig 6+/7- 220 Klettermeter. (8SL); Schöne Wandkletterei; Schlüsselstelle in der 2.SL; ein kleiner "Überhang" in der 5.SL; in der 1.SL manche Stellen etwas glatt ansonsten ist die Tour gut griffig; unser "Best Ager" durfte die Tour vorsteigen >> Best Ager (Andi) in der 7.SL
01.04.17 Julia Mühlbauer, Gerhard Eber, Matthias Hutter Klettergarten Jungfernsprung am Millstättersee diverse Routenablassen 4-6 7SL. Zwischenstopp bei der Heimreise von einer tollen Schitourenwoche in Osttirol, toller Klettergarten am Millstättersee, Sichern von schwimmenden Pontons aus >> 
01.04.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Rax und Predigtstuhl2007 Karlgraben - Schneegraben - Westrinne - Langer MannSchneegraben, Langer Mann und zu Fuß 1150Hm. Tragen bis zum Siebenbrunnenkessel, dann mit Ski den Graben, oben Unterbrechung bis zum Haus. Dann durchgehend Schnee bis zum Ende Langer Mann. Trotz Sonne Sulz nicht grundlos, gut zu fahren. Oben windig, sonst (zu) warm. Erstaunlich viel Schnne noch im Göbel- Kühn- Steig. >> Abfahrt (fast) vom Gipfel, Schnee- , Westrinne Langer Mann
01.04.17 Kurt, Jan, Bernhard, Oliver König, Thomas Breyer Monte Ursic/ Srednji Vrsic, Foro del Monte Forato/ Prestreljenisko okno (Kurt & Jan zur Sella Ursic, 2280m) (Julische Alpen)2543 von der Sella Nevea über Kriegsweg Nr.635 und Karsthänge von Westen in die Sella Bila Pec, weiter zur Forcella Tedesca und von Süden auf den Gipfelnach SO in den obersten Boden auf ca. 2160m, Wiederaufstieg zum Felsenfenster (2391m), von dort über die Nordhänge zum Rif. Gilberti & über die Pisten Insges. ca. 1800Hm. Großartige Rundtour in durchwegs anspruchsvollem Gelände, Aufstieg zur Forc. Tedesca bis 50° mit kurzer Kletterstelle, am Gipfelaufbau ebenfalls kurze, brüchige Kletterstellen (1- 2), Abfahrt vom Fenster zu Beginn gut 45° steil. Südseitig tiefer Sulz, nordseitig nachmittags herrlicher Firn! >> M.Ursic (re) mit Sella Bila Pec (li), Kletterstellen&Abfahrt
31.03.17 Birgit Walk, Matthias Hutter, Helga V., Gerhard Eber, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Teischnitztal (Glocknergruppe; Hohe Tauern)2600 aus dem Kalser Tal oberhalb von Spöttling durch das Teischnitztalwie Aufstieg 1000Hm. Dank einer Almstraße konnten wir schon in ca. 1700m Höhe die Ski anschnallen; im "Maurigen Trog", waren dann Steigeisen und Pickel nötig, um die 500m lange Felsschlucht zu durchqueren. Am steilen Hang unter dem Teischnitzkees müssen wir leider in 2600m Höhe wegen Sumpfschnee umdrehen. >> In der Schlucht und am flachen Talboden
31.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Gr. Bösenstein (Rottenmanner Tauern)2448 von der Edelrautehütte übers südöstl. Kar und die Elendschartewie Aufstieg mit einem Abstecher auf den Kl. Bösenstein über den NO- Hang 1050Hm. Abfahrt mit Ski direkt vom Gipfel dzt. mögl. In der Nähe des Scheibelsees waren 2 kurze Unterbrechungsstellen. Sonst mit Ski ab Parkplatz. Gut besucht.
31.03.17 Helfried Jedlaucnik, Andreas Portugaller Hohe Wand Espresso DoppioVöllerin 7 bzw 6+A0 170 Klettermeter. (5SL);Schöne Tour am Totenköpfl; Tour sehr gut abgesichert; Schlüsselstelle (3.SL) sauber geklettert wäre ein knackiger 7er (so halt ein kräftiger 6A0 :- )) - gute Therapie gegen Frühjahrsmüdigkeit
31.03.17 Alois Lackner, Erich Mannsberger Hohe Wand Tirolersteig Frauenlucke 3
30.03.17 Birgit Walk, Matthias Hutter, Helga V., Gerhard Eber, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Graue Scharte (Granatspitzgruppe; Hohe Tauern)3000 aus dem Kalser Tal südlich von Spöttling zuerst über die Skipiste, dann flache Forststraße zur Kereralm - Kendltal - Kendlkarwie Aufstieg 1520Hm. die Schlüsselstelle war die hart gefrorene "schwarze" Skipiste, dafür konnten wir die Ski beim Auto anschnallen, auf der Forststraße und bei der Kereralm schon einige schneefreie Passagen. Danach herrliche Firnhänge, die zur Scharte hin immer steiler werden. >> man braucht nicht immer Schnee zum Skifahren
30.03.17 Leo Cornelson, Erich Pötsch, Gert Petraschek Glockturm, Ötztaler Alpen3355 von der Kaunertalstrasse über Krummgampentaldurch das Riffeltal 1012Hm. Dominanter Schiberg mit der schönsten Abfahrt der Woche >> Aufstieg mit Weisseespitze
30.03.17 Alois Lackner, Mike Hohe Wand DraschgratRömerweg 4+
29.03.17 Julia Mühlbauer, Matthias Hutter Klettergarten Lucknerhaus, Hohe Tauern1950? Mehrseillängentour am linken Rand des Klettergartensabseilen 4 3SL. einer der schönsten Klettergarten Osttirols in toller Hochgebirgsumgebung; toller, griffiger Fels, gut gesichert, Abseilen über Route; Rasttagsprogramm während der von Klaus wie immer perfekt organisierten Schitourenwoche >> Klettern in der Abendsonne
29.03.17 Leo Cornelson, Erich Pötsch, Gert Petraschek K2, Ötztaler Alpen3253 vom Riffelsee über mittleren Löcherfernerwie Anstieg 1075Hm. K2 wird der beliebteste Schigipfel der Gegend von den Einheimischen benannt. >> Blick zum K2
28.03.17 Julia M., Erich C., Birgit Walk, Matthias Hutter, Helga V., Gerhard Eber, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Böses Weibl (Schobergruppe; Hohe Tauern)3121 Lucknerhaus - Nigglalm - Peischlachtörl - Schlucht - Nordkamm - Westflankeoberste Westflanke - Südhänge - Lesachtal - Lesachalm - Rubisoi 1270Hm. Aufstieg + 1600 Hm Abfahrt / Abstieg. Beim Aufstieg am Sommerweg waren die Ski (mit Schneepassagen- Unterbrechungen) bis 150Hm unters Peischlachtörl zu tragen; dafür gab´s eine herrliche Firnabfahrt vom Gipfel ohne Unterbrechung bis zur Lesachalmhütte; grandioses Panorama vom Gipfel. >> Böses Weibl; am Gipfel; im Lesachtal
28.03.17 Leo Cornelson, Erich Pötsch, Gert Petraschek Wurmtaler Kopf, Ötztaler Alpen3228 vom Riffelsee über Riffelfernerwie Anstieg 1022Hm. sehr schöne Tour mit guten Schneebedingungen >> Gipfelaufbau
28.03.17 Gitti Grasnek Kl. Mandl / Deferegger Berge2591 v. Staller Sattelw. Aufst. 620Hm.
28.03.17 Alois Lackner, Willem Hohe Wand DraschgratRömerweg 4+
27.03.17 Ulli Fechter, Birgit Walk, Matthias Hutter, Helga V., Gerhard Eber, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Burgwartscharte (Glocknergruppe; Hohe Tauern)3104 Lucknerhaus - Ködnitztal - Ködnitzkees; 2.Aufstieg aus dem Leitertal zur GlorerhütteOstflanke ins Leitertal bis ca.2200m Höhe, 2.Abfahrt von der Glorerhütte durchs Bergerbachtal 1650Hm. Herrlich schöne Rundtour vom Lucknerhaus mit perfekten Firnabfahrten in völlig einsamer Landschaft (die Leute gehen alle nur auf den Großglockner...) >> Abstieg von der Burgwartscharte, im Leitertal
27.03.17 Leo Cornelson, Erich Pötsch, Gert Petraschek Rostizkogel, Ötztaler Alpen3392 vom Riffelsee über nördl. Löcherfernerwie Anstieg 1210Hm. herrliches Wetter, da Seilbahn aber erst spät startet Abfahrt schon sehr tief >> Gipfelblick zur Wildspitze
26.03.17 Ulli Fechter, Birgit Walk, Matthias Hutter, Helga V., Brigitte Hantusch, Klaus Adler Weißer Knoten (Schobergruppe; Hohe Tauern)2865 Lucknerhaus - Bergerbach- Tal - Südflanke - SüdwestkammSüdflanke direkt - Bergerbach- Tal 950Hm. der wenige Schnee ist in der Früh durchgefroren und bot dann herrliche eine Firnabfahrt; eine Hälfte der Gruppe steigt daher ein zweites Mal die Südflanke (200 Hm) auf. >> Gipfelkamm, Gipfel und Abfahrt Südflanke
26.03.17 Leo S., Helfried Jedlaucnik Hoher Ochsenkogel2527 Wiesberghaus - Hoher Trog - Hoher Ochsenkogelüber Wiesberghaus - Glaidalm - Talstation Krippenstein 650Hm. Gemütliche Auslockerungstour; bis zum Wiesberghaus schöne Firnabfahrt >> Aussicht vom Ochsenkogel auf den Gosaukamm
26.03.17 Peter Mayer, Thorsten Felbinger Hohe Wand900 ? OsterhasiRömerweg 7- 6SL. Sonne, Trocken und nur wenig Wind. Etwas Rostig in den Knochen, aber für den ersten Felskontakt in diesem Jahr ganz OK. >> Peter auf der Hangel...
26.03.17 Bernhard u.Beatrix Jüptner Predigtstuhl (Rax)1904 KarlgrabenLanger Mann Ski tragen bis kurz vor dem Siebenbrunnenkessel. Gute Verhältnisse im Karlgraben und Langen Mann. Köbl Kühn Steig bis ca. 1400 m befahrbar, dann Ski tragen
26.03.17 Oliver König, Thomas Breyer Hoher Göll (Berchtesgadener Alpen)2522 von Hinterbrand über das Alpeltalwie Aufstieg 1400Hm. Sehr schöner, massenhaft überlaufener Klassiker in prachtvollem alpinem Ambiente. 30 min. Schitragen, kurze Passage versichert - unten generell eher anspruchsvoll, oben moderates Gelände. Aufstieg & Gipfelrast bei Traumwetter, Abfahrt großteils im Blindflug, zum Glück firnt es trotzdem auf. >> Alpeltal, Schlusshang zum Vorgipfel& Wechten am Gipfelkamm
25.03.17 Leo S., Helfried Jedlaucnik Hoher Dachstein2995 Wiesberghaus - Steiner Scharte - Gosaugletscher - Westgrat - DachsteinDachstein - Hallstadtgletscher - Aufstieg zur Simonyhütte - Wiesberghütte 1400Hm. Gute Verhältnisse über die Steinerscharte und am Westgrat sowie am Normalweg. (Über die Hälfte der Sicherungsanlagen bereits frei zugänglich.) Bei der Abfahrt meist schöner Firn. >> Hallstadtgletscher + Dachstein
25.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Klosterwappen, Schneeberg2076 Stadlwandgraben - SchönleitenAbfahrt Bockgrube - Aufstieg Kaiserstraße - Hoyosgraben - Losenheim 2000Hm. Bei der Märchenwiese Ski angeschnallt und bei der Edelweisshtt. abgeschnallt und 3 längere Unterbrechungsstellen dazwischen. Aber Bockgrube wie immer sehr schön.
25.03.17 Hannes Hoffmann, Bernhard Großer Griesstein, Hochschwab2032 Brunntal - Lang Eyblschluchtwie Aufstieg 1400Hm. Anfangs Nebel, dann Sonne und windstill, sehr warm. 70 Minuten Skitragen, dann durchgehend Schnee. Nur sehr kurz zu tief oder zu hart. Großteil gut fahrbar (auch die Lawinenstriche von letzer Woche). Herrlicher Fernblick, nur 2 weitere am Gipfel. Ein kleiner Nassschneerutsch bei einer Querung. >> Gipfel, wo ist der Schnee, Abfahrt und Frühling
25.03.17 Elisabeth und Florian S., Karin, Oliver König, Thomas Breyer Triglav (Julische Alpen)2864 aus dem Vratatal über Cmirstiege (Za Cmirom), Dom Valentina Stanica, Triglavski dom na Kredarici und Normalweg über Mali Triglavwie Aufstieg Ca. 2000Hm. Großer, klassischer Frühjahrsanstieg zum höchsten Berg Sloweniens. 45 min. Schitragen, bis Kredarica lange, landschaftlich herrliche Schitour, weiterer Gipfelanstieg (Oliver& Thomas) zu Fuß in gut ausgetretener Spur, dennoch sehr anspruchsvoll& ausgesetzt. Traumwetter, Schnee von Firn bis Sumpf. >> Querungen am Gipfelaufbau, Aufstieg & Abfahrt Za Cmirom
25.03.17 Bernhard Jüptner Hohe Wand Straßenbahnerweg, StraßenbahnergratKrumme Ries A, 1 Kurze Nachmittagstour. Straßenbahnergrat ist eine kurze, nette Variante zum Straßenbahnerweg
24.03.17 Hubert, Günter, Toni, Christian, Urs, Frank, Andreas Ranet Ötztaler Alpen, Wildspitze3768 von Vent via MitterkarjochWie Aufstieg 1+ 1500Hm. Von Vent per Sonderfahrt Lift zur Stableinalm, dann Breslauerhütte und Mitterkar und dort steil bei guten Verhältnissen ins Mitterkarjoch (steile Schneeflanke, tlw. Klettersteig). Dann über weites Gletscherbecken zum Schidepot und mit Steigeisen zum Gipfel. Großartige Schihochtour! >> im Steilstück des Mitterkars
24.03.17 Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen Samerschlag (Stubaier Alpen)2829 von St. Sigmund im Sellrain durch das Gleirscher Tal zur Neuen Pforzheimer Hütte und über NW- Flankein etwa wie Aufstieg 2-3 1320Hm. Abschlusstour des Gebirgsvereins- Skitourenkurses plus+ . Frühlingshafte Bedingungen und stündlich weniger Schnee. Oberhalb von 2400 m sehr gute Bedingungen. >> In der Samerschlag- Nordflanke, 38- 40°
23.03.17 Hubert, Günter, Toni, Christian, Urs, Frank, Andreas Ranet Ötztaler Alpen3019 nach Vent 1200 AbfahrtHm. Wegen weiterhin schlechter Sicht, Änderung des Plans und Abfaht nach Vent. Da insgesamt zu wenig Schnee im Gebiet, Versuch der Wildspitze von Vent aus unter Vermeidung der Abahrt über den Taschachferner ins Pitztal. Abfahrt auf vereister Spur bis nach Vent möglich, teilweise Blankeis Wiesenhänge
23.03.17 Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 7 TeilnehmerInnen Hirschgrubenjoch (Stubaier Alpen)2124 Von Obernberg über Oberreinsalpe und Westflankeetwas nördlicher zur Oberrreinsalpe 2-3 705Hm. Abschlusswoche des Gebirgsvereins- Skitourenkurses plus+ . Frühlingshafte Bedingungen und täglich weniger Schnee. Aber immer noch brauchbar, wenn auch schlechter werdend. Touren nur mehr im Nordsektor oberhalb von 1400 m halbwegs möglich. Es schmilzt. Steiler Wald. >> Die Westflanke des Gipfelaufbaues
22.03.17 Hubert, Günter, Toni, Christian, Urs, Frank, Andreas Ranet Ötztaler Alpe, Versuch Saykogel und Übergang zum Hochjoch Hospitz3200 Von der Martin Buschhütte zum Joch neben Saykogel3 vergebliche Versuche 1500Hm. Südstaulage bringt Wolken am Hauptkamm, Übergang über Joch Westlich des Saykogels nicht mehr möglich wegen Gletscherrückgang, 2 weitere Versuche weiter westlich bis zum Hauslabjoch im dichten Nebel nicht gefunden, Tourabbruch nach sehr anstrengender Suche Richtung Similaunhütte
21.03.17 Hubert, Günter, Toni, Christian, Urs, Frank, Andreas Ranet Ötztaler Alpen, Similaun (3607), Hintere Schwärze (3628)3628 Similaun SW Grat, Hintere Schwärze SW Flankewie Aufstieg 1+ 1450Hm. Von Similaunhütte bei noch gutem Wetter auf den Similaun, tlw. Blankeis. Dann Abfahrt auf den Marzellferner über kurze Steilflanke und Aufstieg auf die hintere Schwärze inklusive schönen Gipfelgrat. Abfahrt über den Marzellferner, tlw Steinschlaggefahr, Wiederaufstieg zur Martin Buschhütte >> Günter am Gipfelgrat der Hinteren Schwärze
21.03.17 Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 10 TeilnehmerInnen Niedererberg (Stubaier Alpen)2196 Von Obernberg über die Kofleralm und die Westflankewie Aufstieg 2-3 855Hm. Abschlusswoche des Gebirgsvereins- Skitourenkurses plus+ . Frühlingshafte Bedingungen und täglich weniger Schnee. Aber immer noch brauchbar, wenn auch schlechter werdend. Steiler Wald mit schlechtem Schnee. >>  (Für manchen) Abfahrtsfreuden
20.03.17 Hubert, Günter, Toni, Christian, Urs, Frank, Andreas Ranet Ötztaler Alpen, Finailspitze3514 SW GratNO Grat 1+ 800Hm. Beginn ein Schidurchquerung vom Schnalstal ins Pitztal. Super Wetter, wenig Schnee, gute Bedingungen an den Graten. Am ersten Tag von Kurzras mit der Bahn auf die Grawand 3200m, dann Abfahrt, Überschreitung der Finailspitze mit vollem Gepäck und Schi am Rücken, Abfahrt bei Ötzifundstelle vorbei >> Königsspitze, Zebru, Ortler von der Similaunhütte aus
20.03.17 Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 10 TeilnehmerInnen Grubenkopf + Geierskragen (Stubaier Alpen)2339 Von Obernberg über NO- KarÜber Geierskragen, 2309 m und Sandjöchl nach Obernberg 2-3 1105Hm. Abschlusswoche des Gebirgsvereins- Skitourenkurses plus+ . Durch spezielle Routenwahl zu einer wunderbaren Firnabfahrt gekommen. Toller Aussichtsberg. Unten dünne Schneedecke. >> Die letzten Meter zum Grubenkopf
19.03.17 Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 10 TeilnehmerInnen Vennspitze (Zillertaler Alpen- Tuxer Kamm)2390 von Padaun über die Nordflankewue Aufstieg 2 850Hm. Abschlusswoche des Gebirgsvereins- Skitourenkurses plus+ . Quartier Hohe Burg in Trins im Gschnitztal. Frühlingshafte Bedingungen und täglich weniger Schnee. Aber immer noch brauchbar, wenn auch schlechter werdend. Touren nur mehr im Nordsektor oberhalb von 1400 m halbwegs möglich. >> Das Nordkar der Vennspitze
19.03.17 Thomas Deininger, Bernhard Jüptner, Paul Böhm Schneeberg WurzergrabenWurzergraben Aufstieg bis ca. 1960 m. Gute Schneebedingungen aber schlechte Sicht und starker Wind. Abfahrt nach Losenheim gerade noch bis kurz vor der Talstation möglich.
19.03.17 Oliver König, Thomas Breyer Jof di Montasio/ Montasch (Julische Alpen)2753 von der Sella Nevea über Pecolalm, Forca dei Disteis & entlang des Normalweges durch die Südwand u. über den Ostgrat (Schidepot unter der Scala Pipan)wie Aufstieg 1600Hm. Spektakulärer Anstieg auf einen grandiosen Felsberg- unten kurz Schitragen, bis Forca d. Disteis beliebte Genusstour, weiter 45° steile Rinnen & Rampen, 60m hohe Seilleiter, Blankeisstellen& sehr heikler, ausgesetzter Grat, wo sich uns ein Alleingänger anschließt. Schnee sulzig, aber gut fahrbar >> Am Ostgrat des Montasch
19.03.17 Gerhard Eber, Stefan Oberhauser, Jörg Dobias Schneeberg JuliengrabenJuliengraben Bevor der Schneefall in Regen übergeht, schauen wir noch in den Juliengraben. Schwerer Pulverschnee - schöne Abfahrt. Der Altschnee bildet einen guten Gleithorizont >> bei Stefan "staubts"
19.03.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Kleiner Wildkamm, Veitsch1757 Niederalpl - Sohlenalm - Grat - Gipfeloben etwas direkter, unten direkt zur Piste 650Hm. Schneefallgrenze kurz vor der Passhöhe und starker Schneefall bei guter Sicht bis zum Gipfel. Wenig Wind. Damit wir nicht zu schnell werden, hat die Warmfront den Schnee etwas schwerer gemacht. Trotzedem gut zu fahren, da feste Unterlage und steil genug. >> Am Kamm, die Alm und Abfahrt
18.03.17 Thomas Deininger, Bernhard Jüptner, Paul Böhm Schneeberg Fadenweg, SchneegrabenSchneegraben 10 Minuten Ski tragen, dann bis auf die Gegensteigung Aufstieg mit Ski möglich. Regen bis kurz vor der Krempelhütte. Aufstieg Schneegraben bis ca. 1900 m. Brauchbare Schneebedingungen für die Abfahrt aber sehr schlechte Sicht.
18.03.17 Lydia, Karin, Kurt, Oliver König, Thomas Breyer Monte Cergnala/ Hudi Vrsic (Julische Alpen)2344 über Planina Krnica (Zufahrt von Bovec bis oberhalb der Station B, ca. 1150m) und die Südhänge zum Vor- und am SW- Grat weiter zum Hauptgipfeletwas östlich des Aufstiegsweges über die Südhänge unterhalb der Westwand des Vratni vrh 1200Hm. Unerwartet sonnige Traumtour im Osten der Kaninkette hoch über dem von Süden herein brandenden Wolkenmeer. Herrliche Firnabfahrt in großartiger Alpinlandschaft! Unten bereits mehrfach unterbrochen mit kurzen Tragestrecken, Schlussgrat etwas ausgesetzt, Abfahrt direkt vom Gipfel möglich. >> Kaninkette vom Gipfelgrat, M. Forato & Wolkenmeer vom Kar
17.03.17 Alois Lackner, Toni, Willem Hohe Wand PostlgratRömerweg 3+ Frühling - mit T- Shirt geklettert
14.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch kleines namenloses Schartl am S- Grat des Akioud3840 von der Toubkalhtt. nach S und über eine enge Rinne ins Kar nördl. des Ras, dort dann nach NO zuletzt zu Fuß ins Jöchlwie Aufstieg , an Toubkalhtt. vorbei und ins Tal nach Imlil 640Hm. im Aufstieg und 2100Hm im Abstieg. Ab etwa 2800m schnallten wir die Ski ab und übergaben bald unsere Last dem Maultier. Heute sogar zarte Auffirnung. In das von uns gewählten Kar geht kaum wer, ist aber lohnend. Von dort führt auch eine Rinne direkt zw. die bd. Ras- Gipfel empor. >> wehmütiger Blick zurück beim Abstieg
14.03.17 Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Hohe Veitsch1981 Brunnalmpiste - Graf- Meran- SteigÖstliche Schallerrinne 3 980Hm. Da wir rechtzeitig, aber nicht zu früh aufgestiegen waren, konnten wir ohne Harscheisen unterwegs sein. Rinne gut aufgefirnt, unten etwas tief, aber gut zu fahren. Piste unten „klebrig“. >> Schallerrinnen
14.03.17 Alois Lackner, Agnes Hohe Wand Inthaler - TeufelsgratLeiterlsteig 4 umsichtiges klettern gefordert bei frühlings- haften Verhältnissen
13.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Akioud (Hoher Atlas/ Marokko)4030 durch eine spektakuläre Rinne ins schöne NO- Kar, dann N- RückenAbfahrt ins Kar, Wiederaufstieg im selben Kar weiter nördl. zum Tizi- n- Afella Abfahrt wie Aufstieg 1250Hm. Aufstieg zum Akioud im oberen Teil ohne Ski und durchaus alpin. Der Tizi- n- Afella ist ein kleines Schartl, eingerahmt von spektakulären Felstürmen. Keine Auffirnung wegen starkem Wind. >> Über diesen Rücken steigt man zum Gipfel
13.03.17 Heli u. Gert Petraschek Hochgasser, Granatspitzgruppe2922 vom Matreier Tauernhaus über Grünseehüttewie Anstieg mit Varianten 1400Hm. schöne Tour auf einen aussichtsreichen Gipfel >> Venedigerblick
12.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch, Danillo, Christian und Manuelle Timezguida (Hoher Atlas/ Marokko)4089 Tizi- n- Ougane - NO- Coloir das Ras (bis 45°) und über den schönen Gipfelhang des Ras (4089) - weiter nach S kurz ab und auf zum TimezguidaDirekt zum NO- Coloir, das wir abstiegen und unser ital. Freunde abfuhren, weiter wie Aufstieg 1050Hm. Traumhafte aussichtsreiche Tour mit alpiner Einlage. Der Timezguida ist oben eine sanfte Kuppe und den Vorgipfel des Ras erreicht man auch mit Ski. Am Hauptgipfel des Ras war Matthias allein. Kurze Felsstufe zu überklettern. >> in der NO- Rinne, Toubkal im Hintergrund
12.03.17 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Stephan Grünfelder, Roland Klettenhofer, Birgit Walk, Oliver König Hochstuhl, Bielschitza (Karawanken)2237 Bodenbauer - Vertatscha Kar - Bielschitza, Bielschitza Sattel - Hochstuhl Kar - HochstuhlBielschitza - Sattel, Hochstuhl - Hochstuhl Kar - Bielschitza Sattel - Vertatscha Kar - Bodenbauer Gesamt ca. 1300Hm. Traumhaftes, sehr alpines Ambiente. Heute firnen nur die reinen Südhänge auf, was uns in den Nord- und Südosthängen leider nicht hilft. Also genießen wir zeitweise herzhaften Plombenzieher Pulver und testen den Kantengriff unserer Latten :- ) >> Arktisches Hochstuhlkar in Aufstieg und Abfahrt.
12.03.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Kampl, Schneealpe1685 Vom Lurgbauer über Forststraßen bis zur KutatschhütteDurch den Grubbichlwald und Graben, Rest Forststraße 840Hm. Wetter immer sonniger. Durch die Schattenlage auch am Sonntag noch (unverspurter) Pulver im lichten Wald. Die Forststraße im Aufstieg zwar einfach aber auch länglich. Gute Neuschneeauflage auf harter Unterlage, Abfahrt bis zum Auto. Nur welche Rinne soll man nehmen? >> Hochfläche, Aufstieg, Abfahrtsgenuss
12.03.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Blaseneck (Gesäuse)1969 aus dem hinteren Johnsbachtal - Finsterbergalm - Ploden - Nordosthänge - Südostkamm; 2.Aufstieg von der Kainzenalm über den Westkamm.zuerst Westhänge zur Kainzenalm, 2.Abfahrt dann wie Aufstieg 1100+ 300Hm. Nach einem gefühlt endlosen Forststraßen- Skiaufstieg bis zur Ploden herrliche Pulverschneehänge; am tollsten waren die unverspurten Westhänge zur Kainzenalm; aber auch auf den Hängen zur Ploden gab es noch genügend Platz für eigene Spuren. >> Pulvertraum am Westhang
12.03.17 Ingrid und Robert Vondracek Gscheideggkogel (Ennstaler Alpen)1788 Ebner - Pfarralm - NW- Flankewie Aufstieg, unten über Ebneralm (keine gute Idee, geräumte Forststraße) 2 860Hm. Noch ein kleines bisschen wenige unverspurte Stellen. Unten schon Schneemangel. >> Noch ein paar eigene Schwünge
12.03.17 Sonja, Thomas Breyer Östlicher Salzachgeier (Kitzbüheler Alpen)2466 von der alten Gerlosstraße über Salzachjochhütte, Salzachalm und die ostseitigen Karbödennach der Gipfelflanke etwas weiter nördlich direkt in das Ostkar, kurzer Abstecher zum Markkirchl im Salzachjoch (1983m, ca. 50Hm), sonst wie Aufstieg Ca. 1070Hm. Landschaftlich prachtvolle Tour mit langem, flachem Talanstieg bis unter das Salzachjoch, sanft geneigten Karböden und einem gut 35° steilen Schlusshang. Lawinensituation gegenüber gestern bereits deutlich entspannter. Traumwetter & herrliche Abfahrtsverhältnisse von Pulver bis Firn. >> Aufstieg & Abfahrt im Kar & am Gipfelhang, Markkirchl
11.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Djebel Toubkal (Hoher Atlas/ Marokko)4167 Standardroute über die südl. Westrinnewie Aufstieg und dann noch auf Tizi- n- Ouanoums (3680m) südl. des Toubkal W. und wie Aufstieg 1500Hm. Abfahrt vom Toubkal war pickelhart und von den vielen Menschen ohne Ski total zertreten, aber die Abfahrt vom steilen Tizi- n- Ouanoums ein Gedicht. >> Das Tizi- n- Ouanoums vom gegenüberliegenden Kar gesehen
11.03.17 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Stephan Grünfelder, Roland Klettenhofer, Birgit Walk, Lydia, Karin, Oliver König Forca del Palone, Forca dei Disteis (Julische Alpen)2242 Sella Nevea - Altiplano del Montasio - Forca del Palone, Altiplano del Montasio - Forca dei DisteisForca del Palone - Altiplano del Montasio, Forca dei Disteis - Sella Nevea gesamt ca. 1600Hm. O sole mio - was für ein Firn! Natürlich ist man an einem solchen Tag auf den Südhang Klassikern über der Sella Nevea nicht allein unterwegs, aber das tut der Schönheit keinen Abbruch - und Firn ist aufgrund der Weite der Hänge für alle mehr als genug vorhanden... >> Disteis (links), Montasch (Mitte), Palone (rechts), Firn!
11.03.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Lahngangkogel (Gesäuse)1778 von der Kaiserau über Edenburgertörl und WagenbänkalmNord- und Nordwesthänge, zuletzt auf der Straße zurück in die Kaiserau 650Hm. schöne, aussichtsreiche Nachmittagstour bei herrlichem Pulverschnee. >> Pulverschneeabfahrt im Wald
11.03.17 Ingrid und Robert Vondracek Lahngangkogel (Gesäuse)1778 Kaiserau - Wagenbänkalm - SüdkammN- Flanke in die Kaiserau 2 680Hm. Traumhafte kurze Tour mit spätem Start. Sonnenaufstieg und Pulverabfahrt. Sehr lohnend. >> Aufstieg über den S- Kamm, Hochtorgruppe im Hintergrund
11.03.17 Gitti Grasnek + Dorli + Peter Schier Tirolerkogel v. Annabergw. Aufstieg
11.03.17 Sonja, Thomas Breyer Gernkogel, Laubkogel (Kitzbüheler Alpen)2317 von Vorderwaldberg über Wurfgrundalm und die Osthänge auf den Gernkogel (2267m) und am Südkamm weiter zum Laubkogel (2317m)vom Laubkogel entlang des Ostrückens und vorbei an der Happing Hochalm südlich retour zum Aufstiegsweg Ca. 1070Hm. Sehr schöne, gemütliche Tour über weite, sonnige Almwiesen. Unten wenig Schnee, zu Beginn 5 min. Schitragen, dann bis ca. 1500m nur am Forstweg fahrbar. Oben angespannte Lawinensituation, das sanfte, gut gegliederte Gelände ermöglicht jedoch eine sichere Routenwahl & trotzdem viel Abfahrtsspaß >> Laubkogel, Winterzauber auf der Alm, beide Gipfel& Abfahrt
11.03.17 Bernhard Jüptner Unterberg1342 PistePiste Ca. 500 m Ski tragen erforderlich, dann dünne Schneeauflage. Oben ca. 30 cm feuchter Schnee, teilweise ohne Untergrund. Relativ gut zu fahren, wird wohl aber nicht mehr lange gehen.
10.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Toubkal Refuge (Hoher Atlas/ Marokko)3207 vom Imlil die Standardroute über Sidi Chamharouch 1500Hm. Die Ski schnallten wir erst für die letzten 400Hm an. Davor trug wieder ein Maultier unsere Rucksäcke. Gebietswechsel - ganz anderer Charakter der Berge und nicht mehr allein. >> Aufstieg zur Htt., Ras und Akioud im Hintergrund
07.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Tizi- n- Tarkkdit3425 vom Plateau de Tarkddit auf den Pass (Tizi)Abfahrt nach N und kurzer Wiederaufstieg um nochmals den Firn zu genießen. Dann v.a. zu Fuß nach Arous 800Hm. im Aufstieg, wobei wir die Ski auf den Pass am S- Hang wieder getragen haben. Ab ca. 3000m nahm uns wieder ein Maultier die Last ab. 1850Hm im Abstieg (19km) >> Bild vom Vortag: In der Mitte der Oumossine + Nordkar
06.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Oumossine (Hoher Atlas/ Marokko)3883 Vom Refuge nach Westen einen Aufstieg zum Aslad suchend, dann retour und fast zum Tiz- n- Oumsoud und den SO- Hang zum Gipfeldirekt vom Gipfel ins steile und sehr bereite Nordkar ges. 1500Hm. und 25km. Vor dem Aslad suchten wir 3 Std. einen Weg, doch eine Schlucht, die es nicht auf unserer Karte gibt, versperrte uns den Weg. Also ließen wir den Plan einer Rundtour fallen und stiegn von N auf den Oumossine. Tolle Steilabfahrt direkt vom Gipfel ins Kar nach N.
05.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch M`Goun West (Hoher Atlas/ Marokko)4003 vom Refuge de Tarkddit direkt über das langgezogene NordkarZuerst Abfahrt nach Süden und Wiederaufstieg auf den Gipfel und dann wie Aufstieg 1400Hm. Zum Hauptgipfel des M`Goun wäre es noch ein langer Grathatscher bei Sturm gewesen. Da lockten uns schon mehr die perfekt aufgefirnten und etwa 35° steilen Südhänge. Nach dem Wiederaufstieg war dann auch das Nordkar gerade richtig aufgefirnt. Kein Mensch, keine Spur! >> Blick ins Nordkar - der flache Felsaufbau ist der M`Goun W
05.03.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Leobner (Eisenerzer Alpen)2036 vom Gscheidegger über die Breitenbergeralm und über den Westrückenüber Leobner Törl und Grössingeralm 1020Hm. Traumhaft schöne Tour abseits der Massen über den Westrücken auf den Leobner. Abfahrt über Gipfelhang entlang der Leobner Mauern und durch das Leobner Törl fast bis zum Auto tlw pistenähnlich, aber sehr gut zu fahren. >> Vom Gipfel Blick auf die Lugauerplan
05.03.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Dürrenstein Dürrenstein 600Hm. Nachtrag Foto >> Vorgipfel, Hütte, Grat, Eis, Abfahrt
05.03.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Dürrenstein - Vorgipfel1878 von der Ybbstalerhütte über das HochplateauWiie Aufstieg und über Forststraße bis ins Tal 600Hm. Teils gut markiert über das kupierte Gelände Richtung Gipfel. Am Ende sehr hart und immer ausgesetzter. Am Vorgipfel war ohne Steigeisen Schluss. Abfahrt über den harten Teil gut, dann Harschig bis zur Hütte, ins Tal immer sulziger - wo ist der Schnee vom Vortag? >> Vorgipfel, Hütte, Grat, Eis, Abfahrt
05.03.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Namenloser Gipfel am Trenchtling (Hochschwabgebiet)2060 vom Gh. Hiaslegg über Rossboden und Edelweißbodenähnlich wie Aufstieg 1000Hm. Schöne Tour, die geringe Schneelage am Hochplateau erfordert mehrmaliges Ski- Tragen. Es gibt aber auch ein paar schöne Hänge zum Abfahren mit teilweise glattem hartgefrorenem Schnee, teilweise Schienenschnee; Abfahrt auf Forststraßen fast bis zum Parkplatz. >> "Große" Schneemengen am Trenchtling- Hochplateau
05.03.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens u. Johannes Jüptner, Fion u. Anselm Herold, Paul Böhm, Johannes Hollmann, Markus Petrovic, Manuel Zerobin Kaiserstein2061 Fadenweg, WurzergrabenHoyosgraben Am Vormittag recht gutes Wetter, Aufstieg durch den Wurzengraben relativ hart aber mit Harscheisen gut zu gehen. Abfahrt Hoyosgraben die ersten 150 Hm hart und tlw. abgeblasen, dann aber gute Verhältnisse. Abfahrt mit wenigen Unterbrechungen bis Talstation möglich
05.03.17 Jörg Dobias, Michael Höbinger, Oliver König, Thomas Breyer Ötscher (Ybbstaler Alpen)1893 von der Ötscherwiese entlang der Fürstenplan; aus dem Südkar entlang des östlichen Begrenzungsrückens;über das Südkar (mit Einfahrt über den östlichen Begrenzungsrücken) bis ca. 1360m; über die Fürstenplan zur Ötscherwiese; 1020+ 530Hm. Sehr schöne Tour bei insges. recht freundlichem Wetter, erst nachmittags nebelt der Gipfelbereich ein. Schnee oben recht hart, nordseitig auch eisig, Einfahrt ins Südkar deshalb nicht direkt, sondern von Osten her. Im Kargrund & nachmittags dann auch in der Fürstenplan herrlicher Firn! >> Abfahrt & Aufstieg Südseite, Gipfel & Abfahrt Fürstenplan
04.03.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Tizi- n- Tarkddit (Hoher Atlas/ Marokko)3425 von Arous über Azib Ikkis auf den Pass Tizi- n- Tarkdditvom Pass auf das riesige Plateau de Tarkddit und zur gleichnamigen Hütte 1600Hm. im Aufstieg. Die Ski ab 2700m angeschnallt. Bis dahin trug uns ein Maultier das Gepäck. 555Hm im Abstieg mit den Ski am Rücken, da felsiger Südhang. Für die nächsten Tage gehört das ganze Bergmassiv nur uns. Nur der Hüttenwirt ist auch noch da. >> Wer findet die Hütte am riesigen Plateau?
04.03.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Mühlauer Sattel (Haller Mauern)1850? vom Norden über Leopolden und die Laglalm durch die Schafplanwie Aufstieg 1000+ 150Hm. Landschaftlich wunderschöne Tour bei sonnigem Föhnwetter vom Norden Richtung Mühlauer Sattel, den wir wegen eingewehter Rinnen nicht ganz erreichen. Kurzer Aufstieg Richtung Mitterbergsattel. >> Blick Richtung Mühlauer Sattel (li), Mitterbergsattel (re)
04.03.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Noten, Dürrenstein1640 Steinbachtal - neue Forststraße - Ybbstalerhüttezur Ybbstalerhütte (Winterraum) 1070Hm. Strahlendes Wetter und sehr warm. 10min Skitragen, dann mit Unterbrechungen weiter, ab 900 durchgehend. Ab Plateau mäßig windig. Abstecher zum Noten, toller Aussichtsberg, gute Bedingungen für die kurze Abfahrt zur Ybbstalerhütte. Winterraum gemütlich, nicht heizbar. Tolle Wolkenstimmung am Abe >> Gipfel, Aufstieg, Abfahrt, Abend, Hütte
04.03.17 Bernhard Jüptner Große Kanzel1043 Neuer MackiesteigWagnersteig 1+ Netter Anstieg mit netten Kletterstellen bei dem das schrofige Gelände nur selten stört.
04.03.17 Thomas Breyer Hirscheck, Hangofen (Wölzer Tauern)2046 vom Parkplatz oberhalb des Öblarner Berghauses über Englitztalhütte & Ostflanke zum Hirscheck (1853m) bzw. über NO- Kar & oberste Südflanke zum Hangofenjeweils wie Aufstieg zu den Englitztalhütten & weiter zum Parkplatz 840+ 730Hm. Sehr schöne, stille Tour bei stürmisch- sonnigem Föhnwetter. Immer noch gute Schneelage bis zum Parkplatz, Hirscheck- Ostflanke sehr steil, lahnig & nur selten machbar, heute früh jedoch sehr gute Verhältnisse, auch in den steilen Südhängen des Hangofens, Abfahrt jeweils direkt vom Gipfel. >> Hangofen - Schartenhang & Gipfel (re.), am Hirscheck (li.)
28.02.17 Alois Lackner, Agnes Hohe Wand PostlgratRömerweg 3
26.02.17 Robert Vondracek + 3 TeilnehmerInnen Loibersbacher Höhe (Osterhorngruppe)1456 von Kurzmühle über präparierte Forstwege, Pistengebiet und Westkammwie Aufstieg 1-2 580Hm. Kleine Abschlusstour mit netter Abfahrt. >> Am Gipfel
26.02.17 Stefan Oberhauser, Ulli Fechter, Klaus Adler und 6 TeilnehmerInnen Spielkogel (Schneealpe)1599 Am Samstag von Schwarzbrunnau im Mürztal durch den Alplgraben auf die Hinteralm (Biwaknacht), am Sonntag auf den Spielkogelzuerst Nordostflanke, nach Wiederaufstieg Abfahrt wie Erstaufstieg 800+ 150Hm. Winterbiwakwochenende "Wenn deine Tour länger dauert als der Tag"; auf der Hinteralm gibt es einige Gräben mit großen, harten Schneewechten, wo wir 3 Schneehöhlen graben konnten, alle Teilnehmer waren begeistert. Abfahrten vom Spielkogel pistenartig hart und glatt. >> Vor einer der Schneehöhlen
26.02.17 Lydia, Karin, Oliver König, Thomas Breyer Forcella Lavinal dell´Orso/ Bärenlahnscharte (Julische Alpen)2138 von der Straße Richtung Sella Nevea auf Kriegsweg zur Malga Grantagar/ Fischbachalm, und über das SO- Karwie Aufstieg 1120Hm. Sehr schöner, eindrucksvoller Genussklassiker auf der Sonnseite der Wischberg- Montasch- Kette. Wenig, aber ausreichend Schnee, Straße zur Fischbachalm pistenartig ausgefahren, dann 600Hm herrliche Hänge, in der Steilstufe ist nur noch die zentrale Rinne fahrbar & entsprechend stark verspurt. >> Malga Grantagar Ri. Scharte, Aufstieg & Abfahrt...
25.02.17 Jana Skaroupkova, Birgitt Walk, Andreas Portugaler, Alexander Juen Rax - Heukuppe2007 Preiner Gscheid, Heukuppe, Ebnerhtt., PredigtstuhlSiebenbrunnenkessel 1250Hm. Oben sehr eisig. Der Siebenbrunnenkessel war Ersatzabfahrt für den Langen Mann, der mit Eis überzogen war.
25.02.17 Robert Vondracek + 9 TeilnehmerInnen Regenspitz (Osterhorngruppe)1675 von Hintersee über Obere Tiefenbachalm, Bergalm, SW- Flanke und Westgratwie Aufstieg 3 980Hm. Erst sehr gemütlicher Anstieg über Almflächen, dann sehr steiler Gipfelaufbau 35- 40°. Schwerer, aber gut zu fahrender Schnee. >> Blick vom Gipfel zu Wieslerhorn und Dachstein
25.02.17 Helfried Jedlaucnik, Monika Stumpf-Fekete Tiergartenspitze (Langtauferertal)3068 von Melag über Maseben über den Steinpleiß vom Sattel durch das Stoankarl 1250Hm. Anspruchsvolle landschaftlich schöne Tour, aufgrund der Steilheit nur bei sicheren Verhältnissen anzuraten. Herrliche Pulverschneeabfahrt durch das steile Stoankarl vom Sattel unter dem Schwarzkopf.Pulver etwas schwer aber noch sehr gut zu fahren.Wie der Name fast verspricht, viele versteckte Steine >> Perfektes Gipfelpanorama bei Traumwetter
25.02.17 Lydia, Karin, Tiphaine, Bernhard, Kurt, Oliver König, Thomas Breyer Vernar (Julische Alpen)2225 aus der Krma (Kovinarska koca) über Malo Polje zur Bohinjska vratca/ Wocheiner Scharte (1979m);von Velo Polje über Wocheiner Scharte& Südgrat zum Vernarvon der Wocheiner Scharte über Vodnikov dom in die Velo Polje; vom Vernar wie Aufstieg in die Wocheiner Scharte und weiter in die Krma; 1110+ 550Hm. Herrliche, einsame Traumtour in märchenhaft verschneiter Landschaft - oben bis zu 30cm Neuschnee & wunderbare, unberührte Pulverhänge, anspruchsvoller, alpiner Gratanstieg zum Gipfel (ca. 150Hm zu Fuß, ausgesetzt, Stellen 1). Tiefe Spurrillen bei der Zufahrt erfordern viel Bodenfreiheit. >> Am Südgrat des Vernar, Aufstieg Krma & Abfahrt Velo Polje
24.02.17 Robert Vondracek + 9 TeilnehmerInnen Feuerkögerl (Katergebirge, Salzkammergut)1460 von Bad Ischl- Kaltenbach über den Windengrabnüber die ehem. Piste 2 1100Hm. Ganzer Tag Schneefall und schöne Abfahrt über die frisch verschneite Piste. Einkehr im Berggasthof Katrin (ehem. Pächter Terzerhaus, Habsburghaus). >> Aufstieg durch den Windengraben
24.02.17 Lilli, Luzie, Frank, Martin, Monika Stumpf-Fekete Mitterlochspitze (Langtauferertal)2700? von Melag über Maseben durch das Falbenairtalwie Aufstieg 810Hm. Nette Schlechtwettertour Richtung Mitterlochspitze (3176). Abbruch auf ca 2700hm wegen schlechter Sicht, zu wenig Schnee und zu vielen Steinen.
23.02.17 Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 11 TeilnehmerInnen Pillsteinhöhe + Zwölferhorn (Osterhorngruppe)1522 aus der Tiefbrunnau über die Mehlsackalmüber die ehem. Piste nach St. Gilgen 2 780/ 1060Hm. Absolvententreffen der 5 Gebirgsvereins- Skitourenkurse plus + . Unten wird die Schneelage schon sehr dünn. Viele Grundlawinen in den Steilhängen. >> Am Weg zur Pillsteinhöhe
23.02.17 Helfried Jedlaucnik, Martin, Monika Stumpf-Fekete Rasaßspitze (Sesvennagruppe, Südtirol)2941 von Rojen durch das Vallungtalwie Aufstieg 1000Hm. Wunderschöne einsame Tour im oberen Vinschgau bei perfekten Schnee- und Wetterverhältnissen. >> Traumhafte Abfahrt nach Norden
22.02.17 Helfried Jedlaucnik, Martin, Monika Stumpf-Fekete Grionkopf (Sesvennagruppe, Südtirol)2896 von Rojen über die Eggeralm und durch das Griontalwie Aufstiegw bzw. mit "Jojo" 960+ 380Hm. Wunderschöne nordseitige Tour im Sesvennagebiet. Herrliche Pulverhänge verleiten zum Wiederaufstieg zum unbenannten Nachbargipfel. >> Herrliche Pulverschneehänge
21.02.17 Helfried Jedlaucnik, Monika Stumpf-Fekete Steinpleiß (Langtauferertal)2716 von Masebenwie Aufstieg und dann über die Piste zusätzliche 400hm ganz ins Tal 450Hm. Weil die Sicht so schlecht ist und Schneefall einsetzt gehen wir nicht wie ursprünglich geplant auf die Tiergartenspitze sondern erklären den unauffälligen Vorgipfel zum Tagesziel. >> Schlechte Sicht am Gipfel
20.02.17 Helfried Jedlaucnik, Monika Stumpf-Fekete Äußerer Bärenbartkogel (Langtauferertal)3471 von Melag über die Melagalm und den Bärenbartfernerwie Aufstieg 1500Hm. Nach der Alm Aufstieg über die Mulde rechts neben der Moräne. Dann über den Bärenbartferner zum Kamm. Da die Querung zum Gipfelaufbau ungangbar war erklären wir die Scharte vor der Querung (ca. 3400?) zum Gipfel. Abfahrt oben traumhafter Pulver, ab Moräne wenig genussreich >> Abfahrt vom Bärenbartkogel
19.02.17 Ingrid und Robert Vondracek, Andreas Beiglböck + 13 TeilnehmerInnen Seeköpfl (Radstädter Tauern)2225 von Mühlbach durch das Nahendfeldtal, Dicktlalm, OstflankeSüdflanke und Steilgraben zur Nahendfeldalm 2-3 1020Hm. Gebirgsvereins- Ausbildungstour (3. Wochenende). Es fehlt einfach an Schnee, trotzdem schöne Route gefunden. Abfahrt über die Südflanke schön, aber enger Graben zur Nahendfeldalm. Im Nahendfeldtal bei der Abfahrt für 10 min. Abschnallen notwendig. >> Aufstieg über die Ostflanke
19.02.17 Simone Scholz, Alexander Juen, Oliver König Hochstadl (Kräuterin, Ybbstaler Alpen)1919 Bärnbachbrücke - Südostkar - Sattel nördlich Brunnmauer - Kar zwischen Tannstein und Hochstadl - NordostrückenWie Aufstieg bis Sattel nördlich Brunnmauer, dann orog. links entlang der Brunnmauer zu Forststrasse zurück ins Bärnbachtal 1350Hm. Hochalpiner Pulvertraum. Im Südostkar unten zu wenig Schnee für den großen Genuß, daher Abfahrt entlang der Brunnmauer durch lichten (ztw. dichten) Wald. Pulver oben fluffig, mit abnehmender Höhe schwerer, auf Waldlichtungen mit Harschdeckel. Forststraße Firn, im Talgrund flottes Eis. >> Winter, wie er glitzert und staubt ...
19.02.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter und 4 Bergretter Schneeberg Richtung Schauerstein bis ca. 1700mSiebenbrunnenkessel Abschluss eines unfall- und einsatzfreien Bergrettungswochenendes auf der Krempelhütte; zuvor noch schöne Schwünge im Juliengraben >> powder auf Harsch im 7 Brunnenkessel
19.02.17 Gitti Grasnek Schneeberg Wurzengrabenwie Aufstieg
19.02.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Scheiblingstein (Haller Mauern / Ennstaler Alpen)2197 Mühlau (749m) - Gatattmaieralm - Lange Gasseähnlich wie Aufstieg, im Mittelteil zusätzlich eine Variante 1800Hm. Grandiose Skitour mit herrlichem Panorama; die letzten 100 Hm zum Gipfel zu Fuß, weil die Steine nur ganz dünn angeschneit sind, wenig, aber gut zu fahrender Schnee; die im Führer eingezeichnete Abfahrtsvariante bietet tiefen Firn, aber es geht nicht bis unten durch, also 320 Hm Wiederaufstieg. >> Blick zum Pyhrgas, Lange Gasse und Abfahrtsvariante
19.02.17 Helfried Jedlaucnik, Katrin, Helmut, Monika Stumpf-Fekete Valbenairspitze (Langtauferertal)3199 von Maseben (2014m)über die Melager Alm (1970m) 1000Hm. schöne Skitour bei Traumwetter. Ca 1/ 2 Meter Neuschnee, allerdings tlw ohne Grundlage. Abfahrt Pulver aber viele unvorhergesehene Sharks. >> Abfahrt von der Valbenairspitze
19.02.17 Bernhard Jüptner, Jörg Dobias Klosterwappen (Schneeberg)2076 Schauerstein - Kaiserstein - KlosterwappenSchneegraben Alternativer Aufstieg über den Schauerstein von der Krempelhütte zur Fischerhütte zum Gipfel. Abfahrt über den Schneegraben. Im Vergleich zum Vorjahr mehr Schnee - aber noch mehr wäre kein Schaden. Gute Schneeverhältnisse im unteren Schneegraben. im Gipfelbereich windig und tw. in Wolken >> Sonnenschein am Weg zum Schauerstein
19.02.17 Alexandra Waldenmair, Roland Pistora, Matthias Hansch Heukuppe (Rax)2007 Preiner Gscheid - KarlgrabenNO- Abfahrt zur Ebnerhtt. - auf Predigtstuhl und Langermann Rinne - Göbl- Kühn- Steig 1250Hm. Bessere Bedingungen als erwartet. Am Göbl- Kühn- Steig einmal kurz abgeschnallt. >> Blick von der Ebnerhtt. in die NO- Abfahrt der Heukuppe
19.02.17 Tiphaine, Bernhard, Thomas Breyer Modeon del Buinz, Foronon del Buinz (Julische Alpen)2554 von der Sella Nevea über Casere Larice, Livinal del Buinz und Sella Buinz auf Modeon- (2554m) und anschließend Foronon del Buinz (2531m)wie Aufstieg (e) 1400+ 150Hm. Große, anspruchsvolle Traumtour über den Wolken (Nebelobergrenze 2000- 2100m) in spektakulärem Ambiente. Steilabfahrt bis 45°, aufgrund geringer Schneelage dzt. mit kurzer Unterbrechung. Am Modeon del Buinz Gipfelanstieg durchaus heikel zu Fuß (Pickel & Steigeisen obligat).Herrliche Firnabfahrt! >> Aufstieg & Abfahrt im Kar, Foronon vom Modeon & umgekehrt
18.02.17 Ingrid und Robert Vondracek, Andreas Beiglböck + 13 TeilnehmerInnen Wurmfeld (Radstädter Tauern)2088 von Zederhaus/ Wald durch das Riedingtal, Muhreralm, Lüftungsschacht/ TauerntunnelNO- Flanke + Steilgraben zur Muhreralm 2-3 830Hm. Gebirgsvereins- Ausbildungskurs (3. Wochenende). Relativ wenig Schnee, aber trotzdem gut fahrbar. Über die Nacht 5- 10 cm Neuschnee, windig. >> Die letzten Meter zum Wurmfeld
18.02.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Schneeberg, Fischerhütte2049 WurzengrabenWurzengraben Schneebergwetter, aber passable Schneeverhältnisse bei 10 m Sicht und Sturm >> Stangenmarkierung im Wurzengraben
18.02.17 Stefan Oberhauser, Bernhard Jüptner Kaiserstein2061 WurzergrabenWurzergraben Recht gute Schneebedingungen, sehr schlechte Sicht und windig
18.02.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Polster, nordöstlicher Vorgipfel (Hochschwabgebiet)1900 vom Präbichl durch den Handlgraben und über den Hirscheggsattelähnlich wie Aufstieg über den Nordosthang 650Hm. kurze Nachmittagsskitour bei Nebel und starkem Wind. Oben gibts zwar viele abgewehte Bereiche, trotzdem vom Vorgipfel an erstaunlich gute Pulverschneeabfahrt auf einem Harschdeckel. >> Pulverschneeabfahrt
18.02.17 Alexander Juen, Michael Höbinger, Simone Scholz, Tom, Oliver König Göller1766 Donaudörfl - Karlgrube - Göller, Schindleralm - Einsergraben - KarlgrubensattelNordflanke zur Schindleralm, Karlgrube gesamt ca. 1300Hm. Vergnügliche Sauwettertour in herrlichem Neuschnee (unten mausknietief, oben 5 bis 10 cm) Sicht ab Karlgrubensattel ziemlich eingeschränkt, schneidiges Lüfterl am Gipfel. Nordflanke Pulverblindflug bis in den Einsergraben, Karlgrube dünne Pulverauflage auf griffiger Unterlage. >> Impressionen aus Einsergraben (re) und Karlgrube (li)
18.02.17 Lydia, Karin, Tiphaine, Bernhard, Kurt, Thomas Breyer Cima de la Puartate, Westgipfel (Julische Alpen)2436 von der Sella Nevea über das Cregnedulkar und die Forca de la Val (2352m) auf den Westgipfel (ca. 2430m)wie Aufstieg 1270Hm. Traumtag auf der Sonnseite der Montaschkette. Bis Forca de la Val stark begangener Klassiker über prachtvolles Kargelände, zuletzt 150Hm bis 40° steil. Wenig, aber ausreichend Schnee, z.T. schöner Firn. Gipfelanstieg anspruchsvoll (ca. 50°, Stelle 2), Hauptgipfel wäre mit Kletterei verbunden. >> Cregnedulkar, Gipfelanstieg & Westgipfel, Einfahrtsrinne
14.02.17 Robert Vondracek, Bärbel Huber, Regina Weißinger und 12 TeilnehmerInnen Tirolerkogel1377 vom Pfarrboden über Annaberger Gscheidwie Aufstieg, oben Gipfelhang direkt von der Hütte 1-2 730Hm. Mit einer großen, aber umso netteren Gruppe bei frühlingshaften Bedingungen zum Annaberger Haus aufgestiegen. Statt wie geplant im Winterraum, verbrachten wir die Gipfeljause auf der sonnigen, windstillen Terrasse. Abfahrt im Firn, bestens. >> Am windstillen !!! Gipfel
12.02.17 Alexandra Waldenmair, Helfried Jedlaucnik, Matthias Hansch Spitzkogel (Hochschwab)1743 Bodenbauer - Josertal - Sackwieskogel - Sackwiesalm - Sonnschienhtt.über Sackwies- und Häuselalm 1200Hm. Mehrmaliges auf und ab. Beim Sackwieskogel wollten wir ursprüngl. östl. vorbei und kamen dann auf den S- Grat. Dort kein eigentl. Skigelände und schwierige Orientierung. >> Die meiste Zeit gingen wir im Nebel.
12.02.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochstadl / Kräuterin (Ybbstaler Alpen)1919 Bärntalbrücke im Salzatal - Bärnbachsattel - Kleiner Riedel - südlich um den Tannstein herum - Osthangungefähr der blauen Linie auf der Alpenvereinskarte gefolgt 1400Hm. Herrlich schöne Tour; lange Forstraße zum Bärnbachsattel; dann folgen wir der vorhanden Spur, recht gut trotz viel Auf und Ab am Kamm; Oben bis 1500m schöne Firnabfahrt, dann mühsame Walddurchquerung mit viel Auf und Ab; die Linie auf der Karte ist nicht gut... >> Südosthänge / Abfahrt / Brunnmauer mit Felsfenster
12.02.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter Schwalbenwand, Dientner Grasberge2011 aus dem Jetzbachgrabenwie Aufstieg mit kleinen Varianten 1130Hm. schöne, sehr beliebte Schitour auf schönen Aussichtsberg bei Maria Alm; ausreichend Schnee, allerdings stark zerspurt und tw. harschig
12.02.17 Sonja, Oliver König, Thomas Breyer Tamischbachturm (Gesäuse)2035 vom Parkplatz Weißenbachl bei Gstatterboden über Ennstaler Hütte und Westkammüber die SW- Rinne (Großes Kühtal) zur Niederscheibenalm, weiter wie Aufstieg 1460Hm. Traumhaft schöne Tour auf diesen aussichtsreichen Gesäusegipfel bei perfektem Wetter. Schnee teils etwas knusprig, teils firnig, in den Steilstufen und Engstellen der SW- Rinne tiefe Slalomwandln, insges. sehr gut fahrbar. Forstweg unten gut geräumt, Abfahrt jedoch noch bis ins Tal möglich. >> Aufstieg & Abfahrt mit herrlichen Ausblicken ins Gesäuse
12.02.17 Simone Scholz, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Rauschkogel (Mürzsteger Alpen)1720 vom Gehöft Krennwie Aufstieg 700Hm. schöne Tour mit ausreichend Schnee, im oberen Teil leider Nebel und daher keine Sicht, relativ gute Abfahrtsverhältnisse, fahrbarer Harschdeckel >> Abfahrt durch den Wald bei mäßiger Sicht
11.02.17 Alexandra Waldenmair, Andreas Portugaller, Helfried Jedlaucnik, Matthias Hansch Häuselberg (Hochschwab)1836 Bodenbauer - Häuselaml - HäuseltrogSeestein - Allakogel - Sackwiesenalm - Häuselalm 1100Hm. Zuerst versuchten wir es bei der Karlschütt und dem Karlgraben, kehrten aber nach 300 Hm um, da zu wenig Schnee. Beim Häuselberg gute Schneelage und vom Seestein auch genussvolle Abfahrt. >> Blick zurück auf die Hänge des Seestein
11.02.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens, Dorothea, Herlinde Eber, Paul Böhm, Anselm Herold, Walid Ahmadi Kreuzspitze (Villgratener Berge)2624 Von Kalkstein durch das Rosstalwie Aufstieg Teilweise feuchter Pulverschnee, aber insgesamt recht gut zu fahren.
11.02.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Hochkogel / Gamsstein (Ybbstaler Alpen)1774 Forsthaus im Sandgraben - Niederscheibenberg - Kleinpromaualm - Nordostkammähnlich wie Aufstieg 1150Hm. Landschaftlich herrlich schöne Tour; im Wald unterhalb von 1100m ist sehr wenig Schnee, danach gibts zwar schöne Hänge, aber nur Bruchharsch; ab Niederscheibenberg Abfahrt auf der Forststraße, wo ausreichend Schnee lag. >> Wenig Schnee im Wald / am Gipfelkamm
11.02.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Birgit und Toni Wallerberg, Kitzbühler Alpen (Nähe St.Ulrich am Pillersee)1682 durch das Lindtal, über den Gerstbergwie Aufstieg 1000Hm. schöne Schitour auf einen schönen Aussichtsberg und seinen etwas niedrigeren Trabanten (Leoganger, Loferer, Kaiser, Kitzbühler etc.), ausreichend und passabler Schnee
11.02.17 Birgit Walk, Sonja, Oliver König, Thomas Breyer Südlichster Dreibrüderkogel (Totes Gebirge)1897 von Schachen am Grundlsee über Zimitzalm, Gößler Alm, Jagdhütte Aibl (mit Abstecher zum Aiblkogel, ca. 1790m) und Südkammmit kurzem Gegenanstieg zur Graswand (ca. 1840m) und von dort direkt zur Gößler Alm, sonst wie Aufstieg Insges. ca. 1300Hm. Sehr schöne, abwechslungsreiche Tour in traumhafter Landschaft, den Varianten und Verlängerungsmöglichkeiten sind hier keine Grenzen gesetzt! Traumwetter und erstaunlich gute Abfahrtsverhältnisse, derzeit noch gute Schneelage bis ins Tal. >> Gipfelblicke von der südlichsten Spitze, Jh.Aibl, Gößler Alm
11.02.17 Simone Scholz, Tom Schmidbauer, Günter Rattay, Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hochstadl (Ybbstaler Alpen)1919 von Dürradmer über die Kräuterinhüttewie Aufstieg 1240Hm. Landschaftlich wunderschöner Aufstieg mit herrlichem Panorama. Überraschend viel Schnee und gute Abfahrt. Traumhafter sonniger fast windstiller Tag. >> Blick vom Kräuterinplateau Richtung Gipfel
10.02.17 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Herlinde Eber, Paul Böhm Hochrast (Villgratener Berge)2436 Von Innervielgraten über Tafinalm und AstattsattelWie Aufstieg Am Beginn langer Forststraßenhatscher (kann bei guter Schneelage bei der Abfahrt abgekürzt werden. Gute Schneebedingungen. Im Mittelteil ist die Abfahrt über nur leicht zugeschneite Almrauschbüsche interessant!
10.02.17 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Äußerer Nockenkopf (Sesvenna, I)2769 von Rojen über die Südflankein etwa wie Aufstieg, unten südwestlicher durch Rinne 2 860Hm. Gebirgsvereins- Skitourenwoche Oberer Vinschgau. Sehr lehrreicher Schnee in den Süd- und Osthängen. Gemütliche Abschlusstour. >> Abstieg vom Gipfel
10.02.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Hütteneckalm, Salzkammergutberge1240 von Rehkogl bei Bad Goisernwie Aufstieg 600Hm. Einfacha Kurztour am Abreisetag - wir konnten der Sonne nicht widerstehen. Sehr beliebt über Wiesen und lichten Wald in den Sattel mit herrlichem Blick auf den Dachstein von Norden. Beim Aufstieg noch gefroren, bei der Abfahrt gut aufgefirnt. >> Dachstein, Alm, Abfahrt
09.02.17 Bernhard, Benedikt u. Clemens Jüptner, Herlinde Eber, Paul Böhm, Anselm Herold Gaishörndl (Villgratener Berge)2615 Von Kalkstein über Alfenalm, Ruschletalmwie Aufstieg Gute Schneebedingungen, nur die Steilstufe ist ziemlich ausgefahren. Im oberen Bereich schlechte Sichtbedingungen
09.02.17 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Piz Chazfora (Ortler- Gruppe Engadin, CH)2783 von fuldera- Daint über Alp Sadra, Nordflanke und Ostgratin etwa wie Aufstieg, unten weiter östlich 2-3 1210Hm. Gebirgsvereins- Skitourenwoche Oberer Vinschgau. Wochen- Highlight im schweizerischen Val Müstair mit teils traumhafter Pulverschneeabfahrt und hochalpiner Kulisse. >> Aufstieg in der Nordflanke
09.02.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Hoher Trog, Dachstein2360 vom Krippenstein über die HochebeneWeittal, Schlucht, Forstweg 850Hm. Endlich Sonne und Super- Fernblick. Über das weite Kargelände zum Hohen Trog, ab Weittal unverspurter Pulver. Auch bei der Abfahrt etliche kleine Gegensteigungen. Die Schlucht hatte mit 45 Grad eine selektive Stelle. Insgesamt weite und einsame Rundtour in sehr beeindruckender Landschaft >> Schlucht, Blick vom Trog, Rückblick und Abfahrt
08.02.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens u. Johannes Jüptner, Herlinde Eber, Baul Böhm, Fion u. Anselm Herold, Walid Ahmadi Marchginggele (Villgratener Berge)2545 Von Innervillgraten über Oberhoferalm, Grafenalmwie Aufstieg Sehr gute Schneebedingungen, unverspurte Hänge. Nur bei der Grafenalm ungünstige Fahrbedingungen durch zu wenig Schnee
08.02.17 Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Tellakopf (Sesvenna, I)2527 vom Egghof oberhalb Taufers über die Südflankewie Aufstieg 2 860Hm. Gebirgsvereins- Skitourenwoche Oberer Vinschgau. Südseitig tw. sehr wenig Schnee und dieser eher mürbe. Gute Verhältnisse auf den waldigen Forstwegen. LLB 3, umsichtige Tourenplanung notwendig. >> Blick zu "König" Ortler
08.02.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Rotkogel, Totes Gebirge1585 Aus dem Rettenbachtal über Hinteralm auf Wanderwegwie Aufstieg, unten leider über Schlag statt Forststraße 960Hm. Wieder ein Tag ohne Sonne, aber gute Sicht. Unten noch gefroren, Weg sehr steil angelegt durch dichten Wald. Oben schöne Almen und lichter Wald. Abfahrt oben wieder harte Unterlage mit Neuschneeauflage. Unten zunehmender weicher und lehrreicher (wäre ich nur auf der Straße geblieben) >> Lichter Wald, Abfahrt, gar nicht so harmloser Schlag
07.02.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens, Dorothea u. Johannes Jüptner, Herlinde Eber, Paul Böhm, Fion u. Anselm Herold Pürglesgungge (Villgratener Berge)2500 Von Kalkstein über Alfenalm, Kalksteiner Egg und ZollhütteWie Aufstieg, die oberen Kehren der Forststraße abgekürzt Ca. 40 cm Neuschnee, aber ohne Grundlage. Größtenteils gute Bedingungen, nur der Gipfelhang etwa steinig
07.02.17 Ingrid und Robert Vondracek + 9 TeilnehmerInnen Munt Buffalora (Ortlergruppe- Engadin, CH)2630 über Alp Buffalora und NW- Flankewie Aufstieg mit Zwischenabfahrt und Wiederaufstieg zur Fop di Buffalora 2 880Hm. Gebirgsvereins- Skitourenwoche Oberer Vinschgau. Sehr schöne Tour im Schweizer Nationalpark. Schöne Pulverschneehänge. >> Blick zum Munt Buffalora
07.02.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Hoch Kalmberg, Osterhorngruppe1833 von Gosau über Iglmoosalm und Goisererhüttedirekt vom Gipfel zur Forststraße und Varianten im Wald 1100Hm. Etwas niedrigere Temperaturen haben oben Pulver konserviert. Gut präperierte Straße leitet rasch nach oben. Schönes kupiertes Almgelände, tlw. wilde Wechten am Gipfelgrat. Abfahrt mit 15cm Neuschnee auf harter (aber tlw. zerspurter) Unterlager. Tlw. schon gute Fernsicht. >> Der Gipfel - Reifkristalle - Abfahrt
06.02.17 Bernhard u. Beatrix Jüptner, Herlinde Eber, Paul Böhm Dorfberg (Lienzer Dolomiten)2115 Von St. Oswald über Waldwegwie Aufstieg bzw. Piste Durch den intensiven Schneefall von Sonntag auf Montag recht gute Tourenbedingungen. Ab Bergstation vom Lift sehr flache Skiwanderung bis auf den Gipfelaufschwung. Gute Schneebedingungen
06.02.17 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Haider Alm (Sesvenna, I)2149 von St. Valentin auf der Haide einmal über die Piste und das zweite Mal auf WaldwegenPiste und kurz mal nebenbei 2 1460Hm. Gebirgsvereins- Skitourenwoche Oberer Vinschgau. Wegen Sturms und Nebel in den Hochlagen "nur" Pistentour im Skigebiet Haider Alm (dafür zweimaliger Aufstieg). >> Die "2- fache" Truppe
06.02.17 Hannes Hoffmann, Gerlinde, Bernhard Kampl, Totes Gebirge1685 von Kochalmbauer über Forstraße und Almenwie Aufstieg 800Hm. Einfache Schlechtwettertour mit nettem Almgelände und einigen Gleitstrecken auf der Forststraße. Leichter Schneefall, oben windgepresst, auf den Almen tlw. sehr gut fahrbar. Nebel und Wind verkürzen das Gipfelerlebnis. >> Gipfel, 'Ausblick', Abfahrt
05.02.17 Ingrid und Robert Vondracek + 10 TeilnehmerInnen Grionkopf (Sesvenna, I)2896 aus dem Rojental über die NW- Flankewie Aufstieg 2 1135Hm. Gebirgsvereins- Skitourenwoche Oberer Vinschgau. Trotz Schneefalls noch zu wenig Schnee. Vorsicht bei der Abfahrt angebracht (Steine, Felsen). Im oberen Teil Nebel und starker Wind. Bisschen ungemütlich. >> Aufstieg zum Grionkopf
05.02.17 Angelika Hutter-Uhl, Matthias Hutter, Thomas Elstner Predigtstuhl, Rax1902 KarlgrabenLangermann 900Hm. im Karlgraben und Langermanngraben ausreichend Schnee, Plateau dagegen sehr schneearm; Abfahrt durch Langermann hart und griffig, nur 2x kurz abschnallen am Weg zum Waxriegelhaus >> hart und griffig
05.02.17 Helfried Jedlaucnik, Leo S. Hohe Veitsch1981 über Rodelwie Aufstieg 1050Hm. Bei der Abfahrt ab Hochwald schwerer Sulzschnee. Schigenuss ist was anderes aber dafür gutes "Techniktraining" :- )
05.02.17 Heli u. Gert Petraschek, Ernst Göller1766 vom Lahnsattel über SüdrückenEisgrube 760Hm. Frühjahrsfirn in der Eisgrube >> vom Terzer Göller zum Gipfel
05.02.17 Jörg Dobias, Birgit Walk, Andreas Portugaller, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Thomas, Oliver König Blaskögerl, Ramkogel (Veitsch)1630? Steinbachtal - Veitschalmhütten - Kamm Schoberstein/ Ramkogel, Scheibengraben - RamkogelKamm Schoberstein/ Ramkogel - Scheibengraben, Ramkogel Südflanke - Steinbachtal gesamt ca. 1100Hm. Vergnügliche Entdeckungsreise in die nicht so häufig besuchten östlichen Ausläufer des Veitsch Plateaus. Nordseitig alles von Harsch bis Pulver, südseitig tiefer Firn bis Sterz, im Wald unter 1200m schon recht dünn (am besten auf den Forststraßen bleiben). >> Der Ramkogel und seine rassige Südflanke.
05.02.17 Brigitte Rafael, Gerlinde, Bernhard, Hannes Hoffmann, Thomas Breyer Stadelfirst (Donnersbacher Tauern)1940 vom Parkplatz oberhalb des Öblarner Berghauses über das Ramertal und die NW- Hängewie Aufstieg Ca. 930Hm. Sehr schöne, einsame Tour mit langer Forststraße ins Ramertal und prachtvollen Gipfelhängen, die nach nächtlichem Neuschnee (bis ca. 15cm) eine unerwartet herrliche Pulverschneeabfahrt bieten. Vormittags sonnig, dann stärker bewölkt und leicht föhnig mit tollen Wolkenstimmungen. >> Aufstieg & Abfahrt im Ramertal & am NW- Hang
04.02.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch, Stoffi Schusterstuhl (Schneealpe)1875 Kleinbodengraben, MittagsschneidDirtlerschlucht 1000Hm. Kleinbodenbach unten nicht zugefroren und oben Graben komplett ausgeweht. Daher auf die Mittagsschneid ausgewichen. Dort schöne Rinnen. In der Dirtlerschlucht die ersten ~150Hm Ski getragen, da kein Schnee, dafür aber Eis. Ab dann gerade ausreichend Schnee = Bruchharsch.
04.02.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Hochanger (Mürzsteger Alpen)1682 von der Seebergalm über Karlkögerlüber Göriacher Alm 600Hm. schöne kurze Tour bei warmem föhnigen Wetter >> Nördliche Abfahrt vom Gipfel
04.02.17 Brigitte Rafael, Gerlinde, Bernhard, Hannes Hoffmann, Thomas Breyer Buchberg (Hochschwabgruppe)1563 vom Gehöft Bachler (Gamsforst) über Rauchgraben, Viktor- Larisch- Jagdhütte und Westkammüber Gögalalm/ Kleiner Buchberg (1447m), Lurghöhe (1438m), Auf der Goss und Gossgraben Insges. ca. 900Hm. Landschaftlich prachtvolle Rundtour mit einem steileren Aufstieg, längeren Langlaufpassagen über ein idyllisches Almplateau und einer eher gemütlichen Abfahrt. Mit leichtem Föhn durchwegs sonnig, Schneequalität nicht mehr allzu gut, in der Sonne sulzig, im Schatten teilw. Bruchharsch. >> Stimmungsvoller Aufstieg zum Buchberg & am Gipfel
29.01.17 Peter Mayer, Philipp Graf Gasteiner Tal DreikönigsfallAbseilen WI 4-5 150Hm. Schöner Fall mit imposantem Dach; insgesamt wenig Schnee und folglich wenig Eis im Gasteinertal - nur Klassiker wie Federweis stehen gut >> 
29.01.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler, Wolfgang P. und 3 weitere Teilnehmer Kolm Saigurn in Richtung Kolmkarspitze und in Richtung Filzenkammwie Aufstieg 3- tägiger Lawinenkurs "Stop or Go" und "Notfall Lawine"; Viel geübt und kürzere Touren unternommen; es gibt (noch) sehr wenig Schnee, und der ist meist windgepresster Schienenschnee oder Bruchharsch. >> Blick vom Filzenkamm auf Sonnblick + Hocharn
29.01.17 Bernhard Jüptner, Gerhard u. Herlinde Eber, Helfried Jedlaucnik Hohes Waxenegg1647 vom Ghf.Leitner über N- AnstiegS- Flanke in den Taborsattel, O- Rinne bis Forststraße, diese bis zur mittleren N- Rinne Traumhafte Winterlandschaft, beim Start - 18 Grad. Abfahrt in den Taborsattel Firn, sonst Wechsel von Pulver und zerfahrenem Schnee. Vorsicht: im unterer Teil der N- Rinne sind Aufforstungen
29.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck, Robert Kerneza + 15 TeilnehmerInnen Oisching (Hochschwab)1699 aus dem Seegraben über Kasperlgraben, Oischingalm und SO- Hangoben wie Aufstieg, dann über Forststraße inkl. Gegenanstieg 2-3 900Hm. Lange Forststraße + steile Schläge, zum Abfahren auf den Schlägen etwas zu wenig Schnee. Forststraße geht gut bis zur Bundesstraße. Strahlender Sonnenschein. >> Am schönen Gipfelhang
29.01.17 Ferdinand und Matthias Hutter, Roland Germ und Freunde Geissenberg, Türnitzer Alpen1177 von Osten, Gehöft Kobaldwie Aufstieg 600Hm. schöne, kurze Voralpenschitour bei Prachtwetter und ausreichend Pulverschnee >> Sonnenschein und 10 Grad minus
29.01.17 Heli u. Gert Petraschek Reisalpe1399 von Traisenbeck über ZeißlalmAlmgraben nach Traisenbeck 900Hm. sehr gut besucht >> Schutzhaus geöffnet
29.01.17 Jana Skar, Monika Stumpf-Fekete, Oliver König Kleines und Großes Waxenegg, Donnerwand1799 Kalte Mürz - Hohe Schneid - Gr. Waxenegg, Ahorngraben - Kl. Waxenegg - DonnerwandWaxenegg Südflanke in den Ahorngraben, Donnerwand Bärenleiten ins Steinalpl 720 + 480Hm. Beim Weggehen an der Kalten Mürz - 20°, mit zunehmender Höhe rasch wärmer. Waxenegg Südflanke bereits herrlich schmierig. In der nordseitigen tw. sehr steilen Bärenleiten erstaunlicherweise immer noch vergnüglicher Pulver. Freie Nordhänge stark abgeblasen und kaum sinnvoll fahrbar. >> Sonne pur in der Waxenegg Südflanke, dahinter Donnerwand
29.01.17 Thomas Breyer Zwillingwand, Kleine- und Große Guglspitze (Radstädter Tauern)2638 von Wald im Zederhaustal über Trimmingeralm und Rothenkarscharte auf die Zwillingwand (2518m) und anschließend auf Kl.- (2570m)& Gr. Guglspitze (2638m)wie Aufstieg (e) bis knapp vor die Trimmingeralm, 200Hm Wiederaufstieg zur Aignerhöhe (2104m), von dort über NW- Hang, Aigneralm und Großkesselbachtal Insges. ca. 1700Hm. Sehr schöne, lange & einsame Tour auf prachtvolle alpine Schiberge. Am Schlussgrat zur Zwillingwand Steigeisen nötig, von der Gr. Guglspitze Abfahrt direkt vom Gipfel möglich. Teilweise abgeblasen, Schnee ansonsten oben hart & griffig, in den flacheren Almböden immer noch herrlicher Pulver! >> Gipfelgrat, Guglspitzen v.d. Zwillingwand& retour, Abfahrt
28.01.17 Peter Mayer, Philipp Graf Hallstatt Schleierfall WI 5 200Hm. Endlich wieder mal zugefroren - lohnendes Ziel mit viel Verkehr von den einheimischen Eisfreunden. >> 
28.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Andreas Beiglböck + 10 TeilnehmerInnen Hackengraben (Hochschwab)1410 von Seewiesen über die Hackenalmin etwa wie Aufstieg, unten eine Gruppe über Forststraße und Wiese 2-3 620- 800Hm. Ausbildungstour im Rahmen des Skitouren plus Kurses. Unter den Südwänden des Feistringsteins wegen ev. heikler Lawinensituation umgekehrt. >> Lawinenstrich vom Feistringstein
28.01.17 Gerhard Eber, Helfried Jedlaucnik, Matthias Hutter Krampengully, Mürzsteger Alpen abseilen 2-3 2SL. Diesmal um eine SL weiter als beim letzten Versuch. Die letzte SL war durch eine offene Gumpe mit knietiefem Wasser unzugänglich. Anschließend noch am Übungswasserfall beim Toten Weib einige Meter geklettert. >> Eis und Sonnenschein
28.01.17 Johannes Gärtner, Alexander Juen, Roland Kletternhofer, Manfred, Günter Rattay, Monika Stumpf-Fekete Kaiserstein (Schneeberg)2061 HoyosgrabenWurzengraben 1300Hm. Im Aufstieg die Schneelage im Hoyosgraben inspiziert. Zu viele freiliegende Latschen und oben fast zur Gänze abgeblasen. Daher Abfahrt Wurzengraben. Fast durchgängig Schnee ab Einfahrt Wurzengraben bis zum Parkplatz, kurze Unterbrecherstelle im Törl. >> Abfahrt Wurzengraben
28.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch, Stoffi Predigtstuhl (Veitsch)1788 Brunnalm - Goassteign - Scheibenhang - Ebenhtt. - Wiederaufstieg zur GoassteignGoassteign 1050Hm. Frühlingshafte Bedingungen. Der berühmte Jännerfirn eben ;)
28.01.17 Thomas Breyer Zeppspitze, Malutzspitze (Radstädter Tauern)2507 von Brettstein im Zederhaustal über Znotteralm, Lenzlalm, Ochsenalm und Ostkamm auf die Zeppspitze (2507m), Abstecher zu Fuß zur Malutzspitze (2468m)wie Aufstieg Insges. ca. 1400Hm. Traumhaft schöne, tiefeinsame Tour auf der Sonnseite des Zederhaustales. Relativ wenig Schnee, Forstweg jedoch bis ins Tal gut fahrbar, im Karbereich über weite Strecken immer noch herrlich pulvrig. Direkter Gipfelhang derzeit noch zu heikel, zum Ostkamm hin bereits firnähnliche Bedingungen. >> Gipfelhang, Rückblick ins Kar, Pulverabfahrt & Lenzlalm
28.01.17 Stéphane Poletti, Clara Kulich Tête de Danay (Aravis, FR)1579 von Confins bis Chalets des Frêtes 150Hm. Naja die Schneeschuhe waren da schon fast nicht mehr nötig... Schöner Blick auf die Araviskette. Warm und bewölkt.
28.01.17 Thorsten Felbinger, Christoph, Michael Höbinger Schneeberg2100? WurzengrabenWurzengraben II 1300Hm. Eigentlich hatten wir vor eine der Rinnen zu fahren, doch die haben alle zu wenig Schnee. Der Gipfelbreich ab Höhe Schauerstein ist komplett abgeblasen.Daher sind wir auch wieder den Wurzengraben runter. >> Christoph und Michi beim Sonnetanken...
22.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Roßkogel (Totes Gebirge)1923 Offensee - Hochpfadgraben - vorbei am WeißbornWie Aufstieg 1300Hm. Auf der Suche nach nordseitigem Pulver fanden wir fast pistenartige Verhältnisse. Weißhorn extrem beliebt.
22.01.17 Stefan Oberhauser, Matthias Hutter Kaiserstein, Schneeberg2061 WurzengrabenWurzengraben auch zum gefühlt 300.Mal immer wieder schöne Tour bei gutem Wetter, >> Materialkontrolle vor der Krempelhütte
22.01.17 Heli u. Gert Petraschek Lahnberg, Mürzsteger Alpen1594 vom Triebl über NO- KammLahngraben 850Hm. schöne Tour mit steiler und schon ziemlich ausgefahrener Abfahrt >> vorm Gipfel
22.01.17 Robert Vondracek + 7 TeilnehmerInnen, Angela Vondracek + 2 Teilnehmerinnen, Ingrid Vondracek + 4 TeilnehmerInnen Eisenstein1185 vom Knedlhofin etwa wie Aufstieg, unten Forststraße und Wiese 1-2 650Hm. KIDS- Skitour des Gebirgsvereins >> Die Kindergruppe am Weg zur Julius- Seitner- Hütte
22.01.17 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Stefan Z., Oliver König, Thomas Breyer Laubtaleck (Wölzer Tauern)2230 von Meng (Donnersbachwald) über Schwarzaalm, Nordkar zur Oberen Blaufeldscharte und die Südhängewie Aufstieg Ca. 1200Hm. Sehr schöne, einsame Tour auf einen abgelegenen Schiberg im hintersten Donnersbachtal. Unten fast 2Std. flache Forststraße, Nordkar stürmisch & teilw. stark abgeblasen, Monika, Alex & Stefan deshalb nur bis ca. 1880m. Gipfelhänge und lichter Wald im Bereich der Schwarzaalm jedoch sehr schön! >> Aufstieg Nordkar, Abfahrt Südflanke, Gipfel & Schartenhang
22.01.17 Bernhard, Beatrix, Benedikt, Clemens, Agens, Dorothea u. Johannes Jüptner Kampstein (Wechsel) Von St. Corona über Wiesen (ehem. Piste) und durch Wald bis auf 1400 müber ehem. Piste Nette Nachmittagstour bei ausreichend Schnee, oben überraschenderweise etwas weniger Schnee. Vorsicht: Der obere Teil der Piste ist frisch aufgeforstet
22.01.17 Thorsten Felbinger, Christoph Göller1766 Vom GscheidVariante Hühnerkralle & Göllergraben II-III 850Hm. Heftiger Sturm im Gipfelbereich. Gemischte Schneeverhältnisse bei der Abfahrt von windgepresstem Bruchharsch bis Pulver alles dabei >> Göller im Sturm...
21.01.17 Helfried Jedlaucnik Göller1766 über Terzer GöllerEisgrube 1300Hm. (750+ 550); schöne Nachmittagstour; Herrliche Abfahrt bei leicht durchfeuchtetem Schnee; nach Wiederaufstieg lag der Hang im Schatten und aus Abfahrtsgenuss wurde Oberschenkel- Stress- Test
21.01.17 Stefan Oberhauser, Matthias Hutter Kaiserstein, Schneeberg2061 WurzengrabenWurzengraben zur Krempelhütte 800Hm. Wurzengraben meist gut fahrbar, beide Törln aber steinig, auch zwischendurch immer wieder "sharks", 2.Schi empfohlen !! >> immer wieder schön - Kaiserstein und Klosterwappen
21.01.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Scheibwaldhöhe (Rax)1943 Großer Kesselgraben - Gloggnitzer Hütte - Klobentörl - Nordflankewie Aufstieg 1400Hm. Samstag Abendaufstieg und Pulverschneeabfahrt (am Gipfel abgeweht, eher nur zu Fuß möglich); Nächtigung in der sehr netten, toll renovierten Gloggnitzer Hütte, Sonntag nochmals aufgstiegen, aber Föhnsturm und windgepresster "Schienenschnee". Im Kesselgraben schmale, anstrengende Abfahrtsspur. >> Gipfel- Abendstimmung am Sa., Sturmaufstieg am So.
21.01.17 Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Thomas, Stefan Z., Oliver König, Thomas Breyer Natterriegel, Grabnerstein (Haller Mauern)2065 Buchauer Sattel- Grabneralm- Admonter Haus- Haller Grat- Mittagskogel (2041m)- Natterriegel (2065m); Kleiner Seeboden- Ochsenscharte- Grabnerstein (1847m);Natterriegel- Rauchmauerkar- Kleiner Seeboden (ca. 1250m); Grabnerstein- SO- Hänge vorbei am Zilmkogel- Buchauer Sattel; Insges. ca. 1850Hm. Sehr schöne, lange & anspruchsvolle Rundtour in großer, einsamer Alpinlandschaft. Traumwetter, Schneequalität gemischt von Pulver bis Bruchharsch. Am Haller Grat kurze heikle Passage, bei der die Schi getragen werden müssen, Rauchmauerkar & Aufstieg zur Ochsenscharte ebenfalls recht steil. >> Aufstieg Haller Grat & Ochsenscharte (re.u.), Rauchmauerkar
21.01.17 Stéphane Poletti, Clara Kulich Plateau de Beauregard (Aravis, FR)1701 von Col de Croix Fry nach sur des fêtes 250Hm. Schneeschuhwanderung - einfach losmaschiert und eine nette Runde gefunden bei Sonneschein und nach wie vor bescheidenem Schnee (etwa 50cm). Adrian legt inzwischen die erste Fahrt mit der Gondelbahn hin und begeistert sich zunehmens fürs Skifahren.
20.01.17 Helfried Jedlaucnik et al. Eisfall Nähe Dürrsee (ca. 2km südl. Seewiesen (Hochschwabgebiet) ca 10min von Bundesstraße über Forststraße WI3 bis WI5 Kleiner Übungsfall in der Nähe von Seewiesen; mehrere Linien möglich zw. Wi3 und WI5 (auch einige eher schwierige Try- Tooling- Routen)
20.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Vorderer Rauher (Totes Gebirge)1785 Rettenbachalm - Am Ascher - Schwarzenberg Anger - Hinterer Rauher - Vorderer R.Beerensattel - Ischlerhtt. - Bärkogelalm und - graben - Ascherbichl 1350Hm. Bei den Rauhen sehr unübersichtl. Gelände mit vielen Mulden, Felswänden und Dolinen. Wir mussten bei der Abfahrt nochmals auffellen und eine andere Route suchen. Nach Ischlerhtt. muss man auch nochmals aufsteigen. Wunderschöne Rundtour bei bestem Schnee.
20.01.17 Robert Vondracek, Regina Weißinger, Elisabeth Filzwieser, Tamara Porod, Svjetlana Dordic, Susanna Wiener, Christian Schreiter, Thomas Walenta, Stefan Millonig, Michael Hauke, Hannes Jascha Eisenstein1185 vom Knedlhofin etwa wie Aufstieg 650Hm. Einer Idee unseres Vereinsmanagers folgend, ist fast die gesamte Belegschaft der Geschäftsstelle des Alpenverein- Gebirgsverein zu einer Schneeschuhtour aufgebrochen. Der Start bei - 15°C. Danach Sonne pur und ideales Tourenwetter. >> Geschäftsstelle goes Julius- Seitner- Hütte
20.01.17 Thomas Breyer Lärchkogel (Rottenmanner Tauern)1666 von Hohentauern (Mautstelle Edelrautehütte) Richtung Hölleralm und über südseitige Schläge und Waldin etwa wie Aufstieg 420Hm. Sehr nette, späte Kurztour nach der Arbeit auf einen selten besuchten Aussichtsberg. Unten längere flache Forststraße, dann schöne Schläge (sofern man die richtigen Passagen findet, sonst dichter Wald). Am Gipfel herrliches Abendlicht, im Schatten der Bäume großteils noch schöner Pulver. >> Blick ins Gesäuse & zum Triebenstein im Abendlicht
20.01.17 Günter Rattay, Andreas Ranet Mürzsteger Alpen, kleiner Königskogel1552 Schwarzenbachgraben 750Hm. Flotte Vormittagstour bei eisigen - 20C, schöner Pulver auf den Gipfelhängen
19.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Hoher Sandling1717 Talstation Loserlift - Sauruggn - Brombeerkogel - Ausseer Rettenbachalm - Blaaalm - Ausseer SandlingalmAusseer Sandlingalm - Piste 1350Hm. Wir wollten zuerst vom N aufs Loserplateau, trauten uns aber nicht eine Steilrinne zu queren. Abfahrt in dem Graben östl. des Brombeerk. ein Traum. Am Sandling der Latschengürtel ein Gwirx.
18.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Windkogel (Osterhorngruppe)1547 vom Wolfgangsee - über Vitzam Berg auf die Bleckwand - runter zur Niedergadenalm- SaugrabenSaugraben - Niedergadenalm - Schwarzeneckalm - Vitz am Berg - Wolfagangsee 1300Hm. Traumhafter Pulver auf unverspurten Hängen.
17.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Predigkogel (Totes Gebirge)1692 Rettenbachalm - Almberg - Schönalmungefähr wie Aufstieg 1050Hm. Ab Schönalm im tiefen Neuschnee hinaufgewühlt. Tolle Abfahrt über Almen und Schläge.
17.01.17 Robert Vondracek, Rudi Czech Türnitzer Schwarzenberg1096 von der Bundesstraße über Thorstallwiesenin etwa wie Aufstieg (2x) 1-2 995Hm. Wunderbare Hochwinterskitour. Traumhafte Bedingungen. Pulver, Pulver, Pulver und beide Gipfelaufenthalte windstill. Vom unteren Ende der Thorstallwiese sind wir nochmals zum Gipfel aufgestiegen. Diese Verhältnisse muss man ausgiebig nutzen. Herrliche Abfahrten (fährt fast von allein). >> Erste Abfahrt über die Thorstallwiese
16.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Kampl (Totes Gebirge)1685 von Süden von Knoppen, Abfahrt nach Norden und Wiederaufstiegwie Aufstieg 1150Hm. Sehr viel Neuschnee, daher Abfahrt nach Norden nicht lohnend. Zuerst zu wenig Gefälle für die Schneemassen, dann eingeweht. Abfahrt nach Süden ein Traum in Pulver bis zur Hüfte.
15.01.17 Bernhard Jüptner, Matthias Hutter, Stefan Oberhauser u. Benjamin Simhofer Unterberg1342 Vom Karnerboden über Wald und oben PisteWaldschneisen und Piste Sehr gute Schneebedingungen (Pulverschnee)
15.01.17 Alexandra Waldenmair, Matthias Hansch Teuflingkogel (Westl. Totes Gebirge)1510 Bad Ischl/ Hinterstein - BärenmooshütteWie Aufstieg 1000Hm. Geräumte Forststraße unten kann über Hohlweg umgangen werden. Oftmals sehr eng im Wald. Nur bei guter Schneelage möglich. Geplanter Weiterweg aufs Hochglegt wegen fehlender Sicht nicht möglich.
15.01.17 Helfried Jedlaucnik, Viktor Vaculcik Muckenkogel Schipiste und Steig Richtung Kolmwie Aufstieg WI4 bis WI5 20m Wandhöhe. Juhu, mein erster Eisfall. Schöner Übungseisfall. Eisqualität derzeit nicht besonders gut aber alles sehr gut top- rope machbar. (Ob Eisschrauben halten würden ist eher fraglich.) >> Viktor im oberen Eisfall
15.01.17 Leo Cornelson, Heli u. Gert Petraschek Blaskögerl, Mürzsteger Alpen1451 von Lanauwie Aufsteig mit Varianten 700Hm. einsame Tiefschneetour über Gräben und Schläge >> Veitschalm
15.01.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Wildalpe (Mürzsteger Alpen)1523 zuerst von Frein über die Südosthänge, 2.Aufstieg vom Gsenger über den Westkamm, 3.Aufstieg obere Hälfte der Südosthänge3 Abfahrten ähnlich wie Aufstieg 1250Hm. Pulvertraum im Wintermärchenwald. Nur die oberste Gipfelkuppe ist abgeweht; daher sind wir gleich 3 Mal zum Gipfel aufgestiegen. >> Westkamm und Südostabfahrt
15.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 12 TeilnehmerInnen Eibl1002 über die südöstlichen Wieseneinmal südöstlich (200 Hm) und zum Schluss über die Hauptwiese 1-2 790Hm. Gebirgsvereinskurs Skitouren plus+ , erstes Ausbildungswochenende, Tag 2. Tourenplanung, Orientierung im Gelände, Spitzkehrentechnik. 40 cm Neuschnee über Nacht. Wunderbare Abfahrt (2 x) in herrlichem Pulverschnee. >> Winter
15.01.17 Thorsten Felbinger Hinteralm über Muckenkogel / Gutensteiner Alpen1450? Auf die Hinteralm über den Muckenkogel und die Radarstation Wald und Wiese I-II 850Hm. Einfach Perfekt. Um 8:00 Uhr aus der Wohnung und um 12:36 Uhr wieder am Mittagstisch. Ich muss mir mal mehr die Touren rund um Lilienfeld ansehen. Für mich halbe Fahrzeit wie in die Rax/ Schneeberg Gegend. >> Die Traisner Hütte in Reichweite
15.01.17 Birgit Walk, Monika Stumpf-Fekete, Jörg Dobias, Oliver König, Thomas Breyer Großer Königskogel (Mürzsteger Alpen)1574 von Scheiterboden über die Rosslochklamm und die Vierundzwanzig Gräbenwie Aufstieg, mit Varianten (1 x 300Hm Wiederaufstieg) 770+ 300Hm. Traumhafte, einsame Hochwintertour, die keine Wünsche offen lässt! Nach Morgengymnastik (1/ 2 Std. Parkplatz ausschaufeln) & staunender Durchquerung der märchenhaften Rosslochklamm folgt ein stimmungsvoller Aufstieg & ein beinahe unwirklicher Pulverrausch über herrliche, freie Schläge... >> Winterwunderland Rosslochklamm& Pulverfest bei der Abfahrt
14.01.17 Kathi, Brigitte Hantusch, Klaus Adler Rosskogel (Mürzsteger Alpen)1524 von Frein an der Mürz über den Westkamm bzw. die Hänge knapp danebenähnlich wie Aufstieg 660Hm. Herrliche Pulverschneetour, alles selbst gespurt, die Gipfelkuppe ist abgeweht, häufig Schneefall, oben Nebel und starker Wind. >> Spuren im steilen Pulverschneehang
14.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Hans Grünberger, Andreas Beiglböck + 12 TeilnehmerInnen Eisenstein1185 vom Knedlhofin etwa wie Aufstieg 1-2 750Hm. Gebirgsvereinskurs Skitouren plus+ , erstes Ausbildungswochenende, Tag 1. Tourenplanung, Kartenkunde, LVS- Suche, Spitzkehrentechnik. Wunderbare Abfahrt in herrlichem Schnee. Oben stürmisch. >> Abfahrt über die Ortbauerwiese
14.01.17 Monika Stumpf-Fekete, Jana Skar, Michael Höbinger, Zoltan, Oliver König, Thomas Breyer Reisalpe (Gutensteiner Alpen)1399 von Inner- Wiesenbach über den Hirschgrabenwie Aufstieg 910Hm. Sehr schöne, einsame & auch etwas abenteuerliche Tour durch einen steilen, teils felsbegrenzten Graben, der eine unerwartet herrliche Abfahrt mit nur wenigen Feindberührungen ermöglicht (angrenzender Wald sehr holzig & steinig). Schneefall & heikle Lawinensituation mit starken Windverfrachtungen. >> Aufstieg & Pulverschneeabfahrt im Hirschgraben
14.01.17 Stéphane Poletti, Clara Kulich Col des Aravis (Aravis, FR)1498 Runde am col Schneeschuhrunde im flachen Bereich, mit viel Spuren und abseits der lawinenträchtigen Hänge. Verkehrschaos um die Skistation mit sommerbereiften und Schneekettengebrauchsanweisunglesenden Touristen im Anmarsch.
14.01.17 Thorsten Felbinger, Christoph Unterberg und Kieneck1450? Über das BettelmannkreuzWald & Piste I-II 1000Hm. Bei viel Wind und reichlich Schneefall musste heute der Unterberg herhalten. Mitnahme des Kieneck liefert ein paar extra Hm. >> Endlich richtig WInter...
11.01.17 Gitti Grasnek, Andreas Ranet Wildalpe1523 Südanstieg von Freinvia Sulzriegelalm ca 850Hm. Wunderschöne, einsame - unter der Woche - Hochwinterschitour; Meist noch perfekter unverspurter Pulver, sehr guter Wirt in angenehmer Gesellschaft >> Wintermärchen
10.01.17 Robert Vondracek + 9 TeilnehmerInnen Eisenstein1185 vom Knedlhofin etwa wie Aufstieg 1-2 740Hm. Bei wunderbaren Bedingungen mit einer ganz netten Gruppe den Skitouren- Klassiker vom Knedlhof zum Eisenstein begangen. Nur - 5°C, kaum Wind. Interessanter Schnee. Pulver mit einer glasig knirschenden ca. 3 mm starken Harschschicht, die beim Fahren gekracht, aber nicht gestört hat. >> Die ersten Schwünge
08.01.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Blahstein (Mürzsteger Alpen)1563 von Krampenwie Aufstieg 750Hm. Im Wald noch ab und zu störendes Gehölz, im offenen Gelände herrlicher Pulver. Sehr kalt, windig und schlechte Sicht >> Abfahrt vom Blahstein durch herrlichen Pulver
08.01.17 Ingrid und Robert Vondracek Schwarzgullingtal (Rottenmanner Tauern)1440? vom Gullinggraben durch das Schwarzgullingtalwie Aufstieg 0-1 350Hm. Unendlich lange Forststraßenwanderung zwischen Verbotsschildern (Wildschutzgebiet). Wegen Zeitmangels und mühsamer Spurarbeit den Weg zum Brennkogel abgebrochen. Als Skitour im Sinne Aufstieg- Abfahrt unbrauchbar, aber wunderbare Winterlandschaft. >> Spuren, spuren, ...
08.01.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Ennsberg (Reichraminger Hintergebirge) von Kleinreifling (417m) über die Osthängewie Aufstieg 650Hm. Spuren bei starkem Schneefall in knietiefem Pulverschnee; der erste Versuch auf der in der Literatur angegebenen Route endet in dichtem Gebüsch, beim 2.Versuch spuren wir eine Forststraße bis ca 970m; bei der Abfahrt ist diese dann (fast) bis zum Boden geräumt... >> "Pflügen" im Pulverschnee
08.01.17 Birgit Walk, Oliver König, Thomas Breyer Wilde (Totes Gebirge)1881 vom Sägewerk Hackl (Vorderstoder) über Baumschlagerberg und Wildalmwie Aufstieg 1160Hm. Immer wieder schöne & entsprechend beliebte Neuschneetour an der Nordseite der Warscheneckgruppe. Ganztägig Schneefall, sagenhaftes Wintermärchen! Herrliche Pulverschneeabfahrt über lichten Hochwald und die talnahen Wiesenhänge, nur die Latschen (knapp 100Hm) sind noch schlecht verschneit. >> Wildalm, Aufstieg & Abfahrt im Märchenwald und am Gipfel
08.01.17 Thorsten Felbinger Stuhleck1700? KaltenbachgrabenPiste 1000Hm. Mangels Partner heute mal alleine unterwegs. Im Kaltenbachgraben gute Verhältnisse, Gipfelbereich sehr abgeblasen. Im Lyragraben noch zu wenig Schnee. >> Sau kalt und viel Wind...
07.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Günter Pfeifer Rosenkogel (Seckauer Alpen)1918 von der Gaal über Sommertörlüber die Lorettokapelle in die Gaal 755Hm. Aussichtsreiche Schneeschuhwanderung bei Eiseskälte >> Auf der Sommeralm
07.01.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Tanzboden (Voralm; Ybbtaler Alpen)1727 vom Gehöft Haselmoar (570m) über Haselmoaralm, Hinteralm und Teufelskircheein Stück Richtung Eßlingalm, kurzer Wiederaufstieg, dann Abfahrt wie Aufstieg 1260Hm. Herrlich schöne Hochwinter- Skitour mit traumhaften Pulverschneehängen und längeren, aber aussichtsreichen Forstraßenpassagen; >> Pulvertraum mit Gesäuseblick
07.01.17 Birgit Walk, Eva, Kurt Bergköpfl (Osterhorngruppe)1480 von Hinterseewie Aufstieg 700 + 200Hm. Aufbruch bei - 20 Grad und Sonnenschein, Traumschnee bei der Abfahrt - endlich Winter!!!
07.01.17 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner, Matthias u.Angelika Hutter, Gerhard u. Herlinde Eber, Berenike Taucher, Paul böhm Hochstaff1305 Aus dem Schneidergraben über WeißenbachalmWie Aufstieg Herrliche Schneebedingungen, feinster Pulver bis ins Tal. Viele Leute unterwegs.
07.01.17 Alexander Juen, Stefan Grünfelder, Roland Klettenhofer, Monika Stumpf-Fekete und Gef. Wildalpe (Mürzsteger Alpen)1523 von Freinwie Aufstieg 1194Hm. Wildalpen- JoJo bei Temperaturen wie in der Tiefkühltruhe. Perfekter staubender und quietschender Powder. Gipfelhang drei Mal gefahren. >> Abfahrtsgenuss am Gipfelhang
07.01.17 Stéphane Poletti, Clara Kulich Col des Aravis (Aravis, FR)1750 unterhalb vom Col des Aravis über Croix de Ferzu einem kleinen namenlosen Pass 350Hm. Junior ist im Skikurs, wir stapfen bei - 12°C auf gefrohrenem Schnee. Der Schnee zum Skifahren soll kommende Woche endlich kommen!
07.01.17 Oliver König, Thomas Breyer Tanzboden (Voralpe/ Ybbstaler Alpen)1727 vom Halsmoar über die Hinteralm und den Sattel bei der Teufelskircheetwas weiter ins SW- Kar Richtung Eßlingalm und ca. 100Hm Wiederaufstieg zur Teufelskirche (1680m), sonst wie Aufstieg Insges. ca. 1300Hm. Sehr schöne, stille Hochwintertour in märchenhaft verschneiter Landschaft. Unten lange Forst- & Ziehwege, oben weites, idyllisches Almgelände. Traumwetter & ebensolche Aussicht, sehr kalt, herrlicher Pulverschnee! Beim Rückweg am Sattel bei der Teufelskirche Brigitte & Klaus getroffen. >> Wintertraum bei Aufstieg & Abfahrt, Gipfel mit Stumpfmauer
06.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Günter Pfeifer Hölzlkogel (Seetaler Alpen)1210 von Judenburg via Pensionistenhüttenach Judenburg via Schießstatt 540Hm. Windig, kalt, brrrr >> .. dort geht´s hin
06.01.17 Brigitte Hantusch, Klaus Adler Alpl (Oisberg; Ybbtaler Alpen)1405 Von der Großen Kripp (696m) durch das Walchtal und am Ostkammwie Aufstieg 710Hm. Herrlich schöne Hochwinter- Skitour in tiefem Pulverschnee durch einen Waldgraben. Angenehmerweise war schon eine Spur vorhanden. >> Tiefschnee im Walchtal
06.01.17 Birgit Walk, Eva, Kurt Loibersbacher Höhe (Osterhorngruppe)1456 vom Parkplatz über Tiefbrunnauwie Aufstieg 550 + 350Hm. ausreichend wunderschöner Pulver macht einen nochmaligen Aufstieg von der Mittereggalm unausweichlich
06.01.17 Gerhard Eber, Matthias Hutter Krampengully, Mürzsteger Alpen Krampengullyabseilen 2+ 1SL. leider nach einer SL abgebrochen, weil Fortsetzung zu stark unterspült ist. In 1.SL gutes Eis (war allerdings unter 30 cm Schnee versteckt), guter Abseilstand nach erster SL >> viel Schnee und zu wenig Eis
06.01.17 Oliver König, Thomas Breyer Lahngangkogel (Ennstaler Alpen)1778 aus der Kaiserau entlang der Piste und über den Westrückenüber Lichtungen, Schläge und lichten Wald über den Nordhang 650Hm. Unsere Zweittour führt uns heute bei deutlich grimmigerem Wetter (vor allem im Bereich der Piste stürmisch und bitterkalt), aber auch erheblich mehr Schnee auf den immer wieder netten Allwetterberg der Kaiserau. Traumhafte Abfahrt im tiefen Pulver, auch im Wald perfekte Bedingungen! >> Aufstieg, Gipfel & Pulverfest bei der Abfahrt
06.01.17 Oliver König, Thomas Breyer Blosen (Rottenmanner Tauern)1724 von Lassing über Schattenberg, Hobereralm und Nocheralmüber den Nordhang zum Wasserfallboden, Forstweg, und wie Aufstieg über die Schattenberg- Wiesen 920Hm. Sehr schöne, sichere Hochwintertour in märchenhaft verschneiter Landschaft. Generell fehlt hier noch ziemlich die Grundlage, Abfahrt trotzdem sehr schön, im Gipfelbereich im tiefen Pulver über Lichtungen, unten über sanft geneigte Wiesen mit ca. 20cm Pulverauflage, nur letzte Wiese steinig. >> Wintermärchen & Pulverschneefreuden auf der Blosen
06.01.17 Alexander Juen, Monika Stumpf-Fekete Kreuzschober (Mürzsteger Alpen)1410 vom Hofbauerwie Aufstieg 710Hm. Perfekte Tour bei diesen Verhältnissen (sehr kalt, 50cm Neuschnee, windig). Viele Gleichgesinnte unterwegs. Kamera eingefroren daher keine Fotos.
05.01.17 Bernhard u.Beatrix Jüptner Reisalpe1399 Von Traisenbeck über Kleinzeller HinteralmVom oberen Ende der Wiese bei der Kleinzeller Hinteralm direkt östlich in den Traisengraben. Sonst wie Aufstieg Im Tal 25 cm Pulverschnee, am Berg ca. 1/ 2 m. Ausreichende Schneelage im lichten Wald, insgesamt sehr gute Schneebedingungen. Durch die direkte Abfahrt erspart man sich den größten Teil der Forststraße.Oben windig und kalt.
03.01.17 Bernhard, Beatrix, Dorothea u. Johannes Jüptner Rax Karlgraben bis Querung 1730 mKarlgraben Windiges Wetter, kalt. Die Schneebedingungen im Karlgraben durch Einwehung aber sehr gut!
03.01.17 Ingrid und Robert Vondracek, Rudi Czech Tirolerkogel1377 von Pfarrboden, oben über die Lindkogelwiesewie Aufstieg 1-2 785Hm. Ausgangspunkt Pfarrboden: Große Überraschung, wo ist der Lift? Ganz passable Verhältnisse, aber ein 1/ 2 m Schnee würde schon noch gut tun. Schmackhafte nette Einkehr im Annaberger Haus. Oben wie immer sehr windig und deshalb wie meist Alternativanstieg über die Lindkogelwiese (viel besser!). >> Am Weg zur Lindkogelwiese
02.01.17 Beatrix, Johannes, Benedikt, Clemens, Bernhard Jüptner, Herlinde und Gerhard Eber, Paul, Angelika und Matthias Hutter Lachalpe, Mürztal1590 von Krampen über den Lachalpengrabendurch den Lachalpengraben und über die Falkensteinwiese 900Hm. schneehungrig bei Superwetter auf die Lachalpe, im Tal minus 14 Grad, oben mild; Lachalpengraben hart und windgepresst, auf Forststraße Richtung Falkenstein und durch Hochwald Richtung Blahstein, aufgrund Schneemangels umgedreht, es fehlen noch mindestens 30 cm für den wirklichen Genuss >> Der Kartograph weist den Weg zum Schnee
01.01.17 Bernhard, Beatrix u. Johannes Jüptner Heukuppe2007 KarlgrabenKarlgraben Recht gute Verhältnisse. Beim Aufstieg unterhalb des Karl Ludwig Hauses kurz die Ski abgeschnallt. Vom Gipfel weg gute Abfahrtsbedingungen, der Kalrgraben gut fahrbar, tlw. von Fußgängerspuren zerfurcht.
01.01.17 Birgit Walk, Monika Stumpf-Fekete, Alexander Juen, Jörg Dobias, Oliver König Veitsch1981 Pflanzlhütte - Schaller Rinne - Graf Meran HausWie Aufstieg 900Hm. Prosit Neujahr bei Traumwetter und beinahe Windstille! Plateau abgefegt, in den Mulden ok. Hundsschupfen Loch und Rinne noch unterbrochen. Die beiden Schaller Äste hervorragend (kaum Buckel), ab Zusammenkunft Achtung auf Steinüberraschungen (am besten Richtung Südrücken/ Piste ausweichen). >> Jörg schallert...
01.01.17 Thomas Breyer Dobratsch (Gailtaler Alpen)2166 vom Kraftwerk Schütt über Aloisiasteig und Jägersteigüber den Südwandsteig Stellen 1 1620Hm. Sehr schöne, zügige Neujahrs- Runde am Villacher Hausberg über die beiden eindrucksvollen, alten Südwandsteige. Beide Routen offiziell nicht mehr gewartet und daher auch nicht beschildert, aber nach wie vor markiert und sehr gut begehbar. Gesamte Tour völlig schneefrei. >> Sonniger Neujahrstag am Aloisia- (li.) & Südwandsteig (re.)

520362 Zugriffe auf das Tourenbuch seit März 2003